Nord

Neonazistische Sticker in Gohlis angebracht

21.

Juni
2021
Montag

In der Leipziger Bothestraße werden mehrere Sticker der »Jungen Nationalisten«, der Jugendorganisation der NPD verklebt. Darunter befinden sich Motive zum Thema Antikapitalismus und Heimatschutz sowie zu Identität und Rassismus. In der Bothestraße werden regelmäßig Sticker der »Identitären Bewegung«, der »Jungen Nationalisten« sowie der AfD verklebt.

Neonazi-Sticker in Eutritzsch

26.

Juni
2021
Samstag

In der Eutritzscher Theresienstraße werden an Ampeln und Straßenschildern Aufkleber von schuelersprecher.info verklebt. Diese sind mit der Aufschrift: "Kampfsport statt Kiffen – Deutsche Jugend zu uns!" beschrieben.

Schuelersprecher.info ist eine Kampagne der Jungen Nationalisten (JN), der Jugendorganisation der NPD.

Kolonialrassistische Satire im Eutritzscher Rundblick

13.

Juni
2021
Sonntag

Im Monatsblatt des Eutritzscher Bürgervereins, dem "Eutritzscher Rundblick", befasst sich die Kolumne "Schneiders Zeitblick" in der Juniausgabe auf Seite 8 mit der Rückgabe von im Zuge des deutschen Kolonialismus erebuteten Raubkunst. Der Autor bedient dabei rassistische Stereotype, denen zufolge, die Raubkunst auf dem afrikanischen oder asiatischen Kontienent nicht gut aufgehoben sei.

Lesbenfeindlicher Angriff in Gohliser Kleingartenanlage

23.

Mai
2021
Sonntag

Eine Person fährt mit dem Fahrrad und einem Kinderanhänger durch die Kleingartenanlage "Volksgesundung" in Gohlis-Süd. Als sie zwei Spaziergänger_innen bittet, überholen zu dürfen, kommt es zum verbalen Schlagabtausch. Die beiden äußern, dass dort Fahrradfahren nicht erlaubt sei. Deswegen haut eine der Personen der Fahrradfahrerin beim Vorbeifahren mit dem Regenschirm auf den Anhänger. Als diese daraufhin bremst und auf die Beschädigung ihres Eigentums hinweist, greift die zweite Person ein und hält die das Fahrrad am Lenker fest.

Mann zeigt Hitlergruß in Gohlis

9.

Mai
2021
Sonntag

Ein sichtlich angetrunkener Mann läuft an der Schrebergarten Siedlung Schreber-Hausschild entlang und zeigt einen Hitlergruß und brüllt "Heil Hitler". Eine ihn begleitende Frau zeigt den Arm ebenfalls nach oben. Als eine Person beide auffordert, das sofort zu unterlassen, sagt die Frau, so solle nicht vor ihrem Kind gesprochen werden.

Fahrt zum Impfzentrum mit antisemitischem Vergleich

6.

Mai
2021
Donnerstag

Um Menschen zur Leipziger Imfstation gegen Covid-19 in der Neuen Messe zu fahren wurde ein eigenes Impfshuttle eingerichtet. Die beiden Fahrer kritisieren auf der kurzen Fahrt unter anderem die FFP2-Maskenpflicht - beide tragen keine Masken - und diskutieren darüber ob man möglicherweise "wie die Juden" eingesperrt werden würde wenn man sich nicht impfen lässt. Mit diesem Vergleich werden die systematische Entrechtung und industrielle Vernichtung von Millionen Juden_Jüdinnen im Nationalsozialismus bagatellisiert.

Rechte Propagandaplakate gegen die CDU an Haltestelle Wilhelminenstraße verklebt

23.

April
2021
Freitag

An der Haltestelle Wilhelminenstraße in Leipzig-Eutritzsch werden zahlreiche Propaganda-Plakate gegen die CDU angebracht. Auf diesen sind die Bundeskanzlerin Angela Merkel, der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer sowie der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zu sehen. Die CDU ist für die Plakatierer_innen der Feind, da diese angeblich für "Isolation, Impfzwang, Polizeigewalt, Maskenpflicht, Schulschließungen und Angstmanipulation" stehe. Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie stehen die Verfasser_innen offensichtlich ablehnend und feindlich gegenüber.

Neonazistische Sticker im Leipziger Norden

2.

April
2021
Freitag

Im Leipziger Norden werden an mehreren Stellen neonazistische Aufkleber angebracht, so in der Zerbster Straße Aufkleber der neonazistischen Partei "Der III. Weg" mit dem Slogan "Antifa-Banden zerschlagen". Weitere Sticker mit Slogans wie "Love Animals – Hate Antifa" und "Good Night Left Side" befinden sich in der Erich-Weinert-Straße.

Sticker mit Verherrlichung eines US-amerikanischen Rechtsterroristen in Gohlis verklebt

27.

Januar
2021
Mittwoch

In der Max-Liebermann-Straße verkleben Unbekannte einen Sticker, der einen jungen US-amerikanischen Rechtsterroristen heroisch darstellt und seine Tat verherrlicht. Der 17-jährige hatte im Sommer 2020 zwei Menschen in Kenosha, Wisconsin bei Protesten erschossen. Die Demonstration fanden statt, nachdem einem Schwarzen Mann wenige Tage zuvor von Polizisten mehrfach in den Rücken geschossen worden war.

Neonazistische Sticker in Eutritzsch angebracht

20.

Januar
2021
Mittwoch

Auf der Delitzscher Straße werden mehrere neonazistische Sticker verklebt. Darunter befindet sich u.a. das Motiv "Terrorstaat Israel" mit einer blutigen Israelfahne . Urherb des Aufkklebers ist die neonazistischen Partei "Der III. Weg". Ein weiterer Sticker ist im Stil des antirassistischen Slogans "Kein Mensch ist illegal" gehalten, wirbt allerdings mit "Keine Meinung ist illegal" und verweist auf den neonazistischen Onlineshop fsn-tv.