Nordost

Angriff mit Teleskopschlagstock in Billardkneipe

1.

Mai
2014
Donnerstag

Mit einem Teleskopschlagstock griff ein Mann in der Nacht zum 1. Mai 2014 einen Besucher einer Billardkneipe in Leipzig-Schönefeld an. Der Schlag traf ihn an der Schläfe, er erlitt glücklicherweise nur eine Platzwunde und eine Schädelprellung. Als die Polizei eintraf, war der Schläger bereits verschwunden.

NPD "blockiert" medienwirksam geplante Asylunterkunft in Mockau

18.

Oktober
2015
Sonntag

Am vergangenen Freitag wurde bekannt, dass im Leipziger Stadtteil Mockau eine weitere Flüchtlingsunterkunft entstehen soll. Als "Zeltstadt" für bis zu 200 Personen konzipiert, wurde die Unterkunft in nur zwei Tagen errichtet. Am Sonntag zogen die ersten Geflüchteten dort ein. Empfangen wurden Sie von ca. 30 Neonazis, die versuchten, die Ankunft von Bussen mit Geflüchteten durch eine Sitzblockade zu behindern.

Gedenktafel in der Kamenzer Straße zum fünften Mal zerstört

1.

Januar
2015
Donnerstag

Bereits zum fünften Mal zerstörten Unbekannten die Gedenktafel zur Erinnerung an die Opfer der Todesmärsche 1945 in der Kamenzer Straße 10 im Leipziger Nord-Osten. Neben der Entfernung des Wegezeichens, das auf die Todesmärsche im April 1945 verweist, wurde die Gedenktafel, die an das ehemalige Frauenkonzentrationslager "Hasag-Leipzig" erinnert, beschädigt.

NPD-Stand in Schönefeld

24.

April
2014
Donnerstag

Ungefähr 10-15 NPD-Anhänger_innen, haben am Mittwoch den 24.4.14 ihren Wahlkampf in Form eines Standes betrieben. Mit dabei waren bekannte Gesichter wie Alexander Kurth oder Kai Mose. Kurth sowie Mose sind Kandidaten für die anstehenden Stadtratswahlen. Mindestens zwei Stunden dauerte die Veranstaltung unter reger Polizeipräsenz.

Nazi-Kundgebung vor Asylunterkunft in Schönefeld

18.

Dezember
2013
Mittwoch

Am Freitag Abend versammelten sich in Leipzig-Schönefeld ca. 30 Neonazis zu einer Kundgebung. Neben Transparenten hatten sie auch Fackeln dabei. Aufgerufen zu der Kundgebung hatte eine anonyme "Elterngemeinschaft", die sich in rassistischen Flugblättern gegen die Unterbringung von AsylbewerberInnen in dem ehemaligen Schönefelder Gymnasium aussprachen. Angeführt wurde die Veranstaltung von Enrico Böhm, Kommunalwahlkandidat der NPD in Leipzig 2009 und erneut 2014.

Nazis und Bürger protestieren gemeinsam gegen Asylnotunterkunft

25.

November
2013
Montag

In Schönefeld findet eine "Mahnwache" mit etwa 50 Teilnehmenden unter dem Motto "Bürgerwille gegen Asyl-Lobby" statt. Die Veranstaltung soll den Anschein erwecken, als handele es sich bei OrganisatorInnen und Teilnehmenden um einfache BürgerInnen von einer Anwohnerinitiative. Tatsächlich jedoch berichtet im Nachhinein die NPD Leipzig auf ihrer Webseite ausführlich von der Mahnwache als erfolgreich von ihr durchgeführte Veranstaltung. Die Anmeldung soll nach NPD Darstellung für zehn Personen erfolgt sein.

NPD-Kundgebung gegen geplante Notunterkunft für Geflüchtete in Schönefeld

18.

November
2013
Montag

Unter dem Motto "Es reicht, Herr Jung" versammelten sich am 18.11.2013 gegen 18 Uhr etwa 150-200 Personen an der Löbauer Straße in Leipzig-Schönefeld zu einer von der NPD angemeldeten Kundgebung, um gegen eine geplante Notunterkunft für Geflüchtete in der ehemaligen Fechner-Schule zu demonstrieren. An der Demo nahmen neben Familien mit Kindern auch aggressive und z.T. alkoholisierte Personen teil. Augenzeug_innen zufolge wurde vereinzelt der Hitler-Gruß gezeigt.

Neonazis marschieren wieder in Leipzig-Schönefeld – Flüchtlinge beziehen Notunterkunft

7.

Dezember
2013
Samstag

Am Samstag den 07.12.2013 versammelten sich Neonazis und “besorgte Bürger” zu einer Demonstration im Leipziger Osten. Das Ziel: die neu eingerichtete Asylnotunterkunft in Leipzig-Schönefeld. Doch vor Erreichen der Unterkunft konnte der Aufmarsch durch ein Bündnis aus der Initiative "Leipzig Nimmt Platz", dem Bürgerverein Schönefeld, der Kirchgemeinde und zahlreichen AntifaschistInnen gestoppt werden und musste nach einer verlagerten Kundgebung den Rückweg antreten.

"Happy Reichskristallnacht": Naziangriff auf linke Jugendliche

9.

November
2013
Samstag

In der Nähe einer Kneipe in der Tauchaer Straße im Leipziger Stadtteil Thekla kam es am Abend des 9. Novembers zu einem massiven Übergriff auf vier Jugendliche. Dabei wurden Parolen wie "Happy Reichskristallnacht", "Scheiß Zecken" und "Sieg Heil" gerufen sowie der sogenannte Hitler-Gruß gezeigt. Einer der Angreifer war mit einer Sturmhaube vermummt und trug ein T-Shirt der Neonazi-Band "Weisse Wölfe".

Vierte Zerstörung der Gedenktafel an ehemaliger KZ-Außenstelle in Neuschönefeld

21.

Juli
2013
Sonntag

Am 21. Juli 2013 zerstörten unbekannte Täter_innen das Wegezeichen und die dazugehörige Gedenktafel an der ehemaligen KZ-Außenstelle in der Kamenzer Straße 10. Die Tafel verwies auf das an dieser Stelle gelegene größte der acht Leipziger Außenlager des Konzentrationslagers Buchenwald, in dem zahlreiche polnische Zwangsarbeiter_innen gefangen waren.