Schönefeld | chronik.LE

Schönefeld

Sexistische Beleidigungen in Schönefeld

22.

Mai
2020
Freitag

In der Nacht von Donnerstag zu Freitag wird eine Person an einer Straßenkreuzung der Stöckelstraße in Leipzig-Schönefeld sexistisch beleidigt. Eine Person beschimpft sie dabei lautstark als "Hure" und "Scheiß Fotze".

Rechte Parolen in Leipzig-Schönefeld

22.

Mai
2020
Freitag

In der Nacht von Donnerstag zu Freitag zieht eine Gruppe Männer pöbelnd durch den Leipziger Stadtteil Schönefeld. Dabei rufen sie u.a. "Antifa Hurensöhne".

Geschichtsrevisionistische Sticker in Schönefeld geklebt

12.

Januar
2020
Sonntag

Im Mariannenpark werden an einem Pfahl und auf einer Sitzbank Sticker verklebt, auf denen eine Pyramide mit einem Auge an der Spitze dargestellt werden. Dieses Motiv taucht häufig im Kontext mit Verschwörungstheorien auf. Zudem ist auf den Aufklebern ein Verweis auf einen Film zu sehen. Auf der Webseite, die für einen Dokumentarfilm wirbt, befinden sich vor allem geschichtsrevisionistische Inhalte, die auf einen "letzten Kampf um Europa" verweisen.

Neonazistische Sticker und Sprühereien in Schönefeld

13.

Oktober
2019
Sonntag

Am Wochenende werden auf der Ossietzkystraße im Leipüziger Stadtteil Schönefeld mehrere NS-verherrlichende Graffiti in gelber Farbe gesprüht. Mit gelber Farbe werden ein Hakenkreuz sowie die Schriftzüge NS und NSDAP angebracht.
In umliegenden Straßen des Stadtteils tauchen zeitgleich Sticker der neonazistischen Parteien "Die Rechte" und "Der III. Weg" auf.
Wann genau die Schmierereien und Graffiti angebracht werden ist nicht bekannt.

Neonazis hören laut Rechtsrock

31.

August
2019
Samstag

In der Nacht von Freitag auf Samstag gegen 1.30 Uhr stehen zwei Neonazis an der Dimpfelstraße Ecke Heinkstraße und hören laut Rechtsrock. Augenscheinlich sind sie betrunken. Einer der beiden zeigte am 04. Juli 2019 am Stannebeinplatz den Hitlergruß..

NPD-Wahlkampf in Leipzig

29.

August
2019
Donnerstag

Die NPD veranstaltet im Rahmen ihres Landtagswahlkampfes zwei Kleinstkundgebungen in Leipzig. Dabei machen sie vor dem Allee-Center in Grünau und am Stannebeinplatz in Schönefeld halt. Bei den Kundgebungen sprechen jeweils verschiedene Redner (u.a. Frank Franz, NPD-Bundesvorsitzender; Jens Baur, Landesvorsitzender NPD Sachsen und Peter Schreiber, stellvertretender Landesvorsitzender und Spitzenkandidat zur sächsischen Landtagswahl). Weiterhin wird Infomaterial verteilt.

Alternatives Projekt von Neonazis angegriffen

8.

Mai
2019
Mittwoch

In der Nacht von Dienstag zu Mittwoch kommt es in einem Ladenprojekt in der Leipziger Gorkistraße zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Vorausgegangen war dem der Rauswurf von drei Neonazis aus dem Projekt. Diese werfen daraufhin Flaschen auf das Gebäude und rufen sexistische, rassistische und antisemitische Beleidigungen. Durch Eintreten der Ladentür verschaffen sie sich erneut Zugang, weswegen es zu einem Handgemenge kommt, in dessen Verlauf die Neonazis aus dem Laden gedrängt werden können. Einer Person bricht ein Neonazi durch einen Kopfstoß die Nase.

Hakenkreuzschmiererein auf Fahrradbrücke

15.

Dezember
2018
Samstag

Auf der Fahrradbrücke vom Torgauer Platz nach Schönefeld wird ein Hakenkreuz gesprüht. Daneben finden sich Tags wie "Schönefeld 347" und "Vincent".

Neonazigruppe zieht prügelnd durch Volkmarsdorf und Schönefeld

17.

November
2018
Samstag

Eine Gruppe von ca. 10-15 Neonazis zieht grölend die Hermann-Liebmann-Straße in Richtung Schönefeld hinauf. Dabei rufen sie neonazistische Parolen sowie Sprüche aus dem Fußballkontext.

Neonazi-Vernetzungstreffen in Leipzig-Schönefeld

20.

Oktober
2018
Samstag

Ursprünglich hatte die neonazistische Kleinstinitiative "Wir lieben Sachsen/Thügida" in Bornhagen (Thüringen) eine Demonstration gegen den vor Ort wohnenden AfD-Politiker Björn Höcke angemeldet. Anlass war die verbale Abgrenzung Höckes gegen "Wir lieben Sachsen/Thügida" wenige Tage zuvor, die Beobachter_innen als rein taktisch motiviert bewerten, um einer möglichen Beobachtung durch den Verfassungsschutz vorzubeugen.