Ost

Antisemitische Schmierereien an Geschäft auf der Eisenbahnstraße

10.

Mai
2021
Montag

An einem Geschäft auf der Eisenbahnstraße, das seine Kund_innen auf die Einhaltung der gängigen Corona-Schutzmaßnahmen hinweist, werden ein Davidstern, das Wort "Schlafschaf" sowie der Buchstabe "Q" geschmiert. Damit wird an gängige Verschwörungserzählungen angeknüpft und die Betreiber_innen des Geschäfts diffamiert.

Antisemitische und neonazistische Schmierereien

19.

April
2021
Montag

Auf einer Fassade auf der Eisenbahnstraße befinden sich wirre Schmierereien, die mit schwarzem Stift angebracht wurden. Die öfter in Leipzig auf Werbeflächen und Haltestellen auftauchenden und vermutlich von derselben Person stammenden Texte vermitteln geschichtsrelativierende, verschwörungsideologische und explizit antisemitische Inhalte.

Corona-Propaganda in Sommerfeld

16.

April
2021
Freitag

Im Leipziger Stadtteil Sommerfeld werden zahlreiche Propaganda-Plakate aus dem Corona-Leugner_innen-Milieu verklebt. Zu sehen ist unter anderem ein rotes Plakat mit der Aufschrift "Auch sind, genauso wie gestern, 99,6% der Menschen nicht vom Virus betroffen". Damit wird zwar richtigerweise behauptet, dass die meisten Menschen nicht mit Corona infiziert sind, allerdings legt das Plakat und die Schreibweise den Schluss nahe, dass Maßnahmen gegen das Virus nicht sinnvoll und daher abzulehnen sind. Dass das Virus hochansteckend und eine Gefahr für Leib und Leben ist, wird relativiert.

Diffamierende Plakate an Schaufenster in der Eisenbahnstraße

13.

April
2021
Dienstag

An einem Geschäft, welches seine Kund_innen auf die Einhaltung der gängigen Corona-Schutzmaßnahmen hinweist, werden mehrere selbstausgedruckte A4-Plakate angebracht. Auf diesen ist "Systemhure", "Schlafschaf" und "Coronagläubiger" zu lesen. Damit wird an gängige Verschwörungserzählungen angeknüpft und die Betreiber_innen des Geschäfts diffamiert.

Corona-Propaganda auf Spielplätzen in Sommerfeld

11.

April
2021
Sonntag

Auf einem Spielplatz in Leipzig-Sommerfeld werden mehrere bemalte Steine abgelegt. Auf sie sind Sprüche gemalt, die im Namen des Schutzes "unserer Kinder" die Corona-Hygienemaßnahmen hinterfragen, unter anderem mit der Formulierung "Beim wievielten Lockdown beginnst du Fragen zu stellen. Wach auf!!!". Die Motivation der vermeintlich Besorgten wird durch das Aufführen von
Weblinks offenbar, die eindeutig dem Corona-Leugner_innen-Spektrum zuzuordnen sind.

Neonazistische Schmierereien in Mölkau

28.

März
2021
Sonntag

In einem verlassenen Gebäude in Mölkau in der Nähe der Bushaltestelle Hasenheide sind diverse Hakenkreuze, SS-Runen sowie der Slogan "161 ist schwul" angebracht. Die zahlreichen Schmierereien sind groß mit schwarzer Farbe angebracht. Teilweise befinden sie sich vermutlich schon länger dort.

Verschwörungsideologiosche Sticker im Leipziger Osten angebracht

6.

März
2021
Samstag

An mehreren Laternenpfählen entlang der Eisenbahnstraße werden Sticker mit der getaggten Aufschrift "Fck NWO" angebracht. Der Glaube an eine "New World Order" (Neue Weltordnung) ist Teil einer häufig antisemitisch begründeten Verschwörungserzählung, wonach eine geheime Gruppierung autoritär und hinter den Kulissen plane die Weltregierung zu übernehmen.

Antizionistische Schmiererei im Leipziger Osten

28.

Februar
2021
Sonntag

An einer Hauswand auf der Hermann-Liebmann-Straße zwischen Eisenbahnstraße und Ludwigstraße wird mit einem schwarzen Stift der Slogan "Fuck Israili Land" (Schreibweise im Original) angebracht. Der_Die Schmierfink_in hetzt damit offensichtlich gegen den jüdischen Staat Israel, welcher einen Schutzraum für Juden_Jüdinnen darstellt und immer wieder antizionistischen und antisemitischen Anfeindungen ausgesetzt ist.

Briefkasten demoliert

23.

März
2021
Dienstag

In der Nacht vom 22. zum 23. März wird der Briefkasten der »sächsischen Landesarbeitsgemeinschaft Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus« (kurz: sLAG) demoliert. Aufgrund der politischen Verortung des Vereins muss von einem politisch motivierten Anschlag ausgegangen werden.

LKW mit vermeintlichem Bekenntnis zum NSU-Unterstützungsumfeld in Leipzi geparkt

19.

März
2021
Freitag

Ein in Anger-Crottendorf geparkter LKW trägt in Frakturschrift einen Aufkleber mit "Brigade Ost" als Inhalt. Es besteht Unklarheit, ob der_die Fahrer_in sich damit positiv auf die dem NSU-Umfeld zuzurechnende Brigade Ost