Ost | chronik.LE

Ost

Neonazistische Schmiererei in Anger-Crottendorf

9.

November
2020
Montag

In Anger-Crottendorf werden mit gelber Farbe mehrere Hakenkreuze sowie die Schriftzüge "Fuck Antifa" und "HTLR" (für Hitler) angebracht. Aufmerksame Passant_innen übermalen die neonazistischen Symbole und Parolen.

Neonazistische Graffiti in Paunsdorf gesprüht

7.

November
2020
Samstag

Am Wochenende werden an der Außenmauer einer Sportstätte in Leipzig-Paunsdorf drei Hakenkreuze auf acht mal zwei Meter, zwei SS-Runen sowie eine 88 gesprüht. Die 88 ist ein beliebter neonazistischer Code. Die 8 steht für den achten Buchstaben des Alphabets H. In doppelter Form HH steht das Kürzel für die Parole "Heil Hitler".

Querdenken-Propaganda in Engelsdorf und Paunsdorf verteilt

5.

November
2020
Donnerstag

Im Engelsdorf und Paunsdorf werden zahlreiche Flugblätter mit dem Titel "Das Leben mit Corona" in Briefkästen verteilt. In diesem wird behauptet, dass sich Corona nicht nachweisen lasse und Corona nicht gefährlicher sei als eine Grippe. Schwerer als die Corona-Toten würden die Verluste bei mittelständischen Unternehmen und Jobs allgemein ins Gewicht fallen. Der Flyer schließt mit den Worten "Dieser Wahnsinn muss sofort beendet werden!" und wirbt für die bundesweite Querdenken-Kundgebung/Demonstration am 07.11.2020 in Leipzig.

Rechte Sticker in Mölkau verklebt

30.

Oktober
2020
Freitag

In der Albrechtshainer Straße im Leipziger Stadtteil Mölkau werden zahlreiche Sticker der neurechten Initiative Ein Prozent verklebt. Diese werben unter anderem mit der Parole "Deutschland steht auf". Auf das Straßenschild der Geschister-Scholl-Straße, benannt nach den Widerstandskämpfer_innen Sophie und Hans Scholl wird ein Sticker mit der Aufschrift "Deutschland ist bunt genug" angebracht.

Rassistische Botschaften in Mölkau

3.

Juli
2020
Freitag

Immer wieder werden in Mölkau rassistische Sticker verklebt und neonazistische Graffiti angebracht. Regelmäßig werden diese jedoch auch durch engagierte Anwohner_innen entfernt. Dies stört die anbringende Person offensichtlich. In einer handgeschriebenen Botschaft beschwert sie sich darüber, dass "immer wieder diese kleinen Botschaften ans Volk" abgerissen werden. Weiterhin werden der Islam und Muslime als "Verbrecher Religion" bezeichnet in welcher eine Ziege noch mehr Wert sei als eine Frau. Den Sachsen komme im Kampf gegen diese Entwicklungen eine besondere Rolle zu.

Radmuttern am Auto gelöst

2.

Juli
2020
Donnerstag

Unbekannte lockern die Radmuttern einer Schwarzen Person in Mölkau. Diese hatte die Muttern erst zwei Wochen zuvor nachziehen lassen und geht daher von einer gezielten Aktion aus. Aufgrund vorheriger Erfahrungen im Stadtviertel ordnet sie den Vorfall als rassistisch motiviert ein.

Neonazistische Schmierereien in Mölkau

1.

Juli
2020
Mittwoch

Unbekannte sprühen an mehrere Bäume und Verkehrsschilder am Ortsausgang Mölkau das Kürzel NS. Weiterhin wird das Graffiti "No Nazi Area" an einem Haus in der Engelsdorfer Straße verkürzt und wirbst neuerlich für eine "Nazi Area".

Person stolziert mir Schwarzer Sonne umher

30.

September
2020
Mittwoch

Auf Höhe der Haltestelle Ostheimstraße auf der Risaer Straße spaziert gegen 16:30 Uhr ein Mann stadteinwärts (Richtung Wurzner Straße). Auf seiner Wade
ist eine Schwarze Sonne tätowiert.

Rechte Parolen in Volkmarsdorf

25.

September
2020
Freitag

In der Nacht von Donnerstag zu Freitag ruft eine Person gegen 2 Uhr auf der Benningsenstraße mindestens 5-6 mal lautstark die neonazistische Parole "Deutschland den Deutschen - Ausländer raus". Daraufhin wird die Person von einem_r Anwohner_in freundlich aufgefordert "die Fresse zu halten". Etwas später ruft die Person aus größerer Entfernung nochmals die Parole.

Neonazistische Sticker auf Fahrradbrücke angebracht

7.

September
2020
Montag

Auf und um die Fahrradbrücke zwischen Volkmarsdorf und Schönefeld werden mehrere Sticker mit der Aufschrift "Nazis. Sex. Leipzig" angebracht. Diese sind mit "Junge Revolution" unterschrieben.