Mölkau

Leipziger NPD-Chef nach Attacke auf Fahrradfahrer in U-Haft

2.

August
2015
Sonntag

Der Leipziger NPD-Chef und Stadtrat Enrico Böhm sitzt nach einem Übergriff auf einen Fahrradfahrer in U-Haft. Böhm soll am Sonntag den Fahrradfahrer, der mit einem Lastenfahrrad unterwegs war, erst bedrängt haben. Als der Betroffene an einer roten Ampel das Kennzeichen von Böhms Fahrzeug fotografieren wollte, stieg dieser aus und schlug auf den Fahrradfahrer ein, der sich dagegen wehrte.

Stadtratskandidaten der NPD zerstören Linke- und SPD-Plakate

20.

Mai
2009
Mittwoch

Der NPD-Kreisvorsitzende Helmut Herrmann und der Landesvorsitzende Winfried Petzold - beide kandidieren auch für den Leipziger Stadtrat - sind am Mittwochabend von der Polizei dabei erwischt worden, wie sie Wahlplakate der Partei Die Linke abrissen und diese durch eigene ersetzten. Das berichtet die LVZ unter Berufung auf Polizeikreise. Der Vorfall soll sich gegen 20 Uhr in der Richard-Lehmann-Straße ereignet haben. Neben dem 74-jährigen Herrmann und dem 65-jährigen Petzold sollen noch drei weitere NPD-Anhänger aus Leipzig und Borna an der Umplakatierung beteiligt gewesen sein.

Neonazipropaganda am "Tag der Befreiung"

8.

Mai
2008
Donnerstag

Der 53. Jahrestag der Befreiung Deutschlands vom Nationalsozialismus, wurde von Leipziger Nazis zum Anlass genommen, ihre geschichtsrevisionistische Ideologie propagandistisch in die Öffentlichkeit zu tragen. In den Morgenstunden tauchten am Donnerstag im Stadtgebiet eine Reihe von Holzkreuzen, Plakaten und Graffitis auf. Die Botschaft: Unter dem Slogan "8. Mai - Wir feiern nicht", wird der Sieg der Aliierten über das Dritte Reich zum Begin einer Unterdrückung des deutschen Volkes umgedeutet.