Volkmarsdorf

Bedrohung mit Eisenstangen und Hitlergruß

28.

Juli
2018
Samstag

Während der Party eines linken Ladenprojekts auf der Eisenbahnstraße sammelt sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite vier Männer. Diese sind mit Eisenstangen und Stühlen bewaffnet und bewegen sich mehrfach provozierend in Richtung der Anwesenden. Außerdem äußern sie sich abfällig über nicht-Rechte.
Später fährt ein Mann mit Fahrrad an den Partygästen vorbei, streckt den rechten Arm zum Hitlergruß und skandiert "Sieg Heil".

Männergruppe skandiert "Sieg Heil"

27.

Juli
2018
Freitag

Eine Männergruppe läuft grölend durch den Leipziger Stadtteil Volkmarsdorf. Auf der Eisenbahnstraße, etwa auf Höhe der Haltestelle Einerstraße, skandieren sie "Sieg Heil" und bewegen sich weiter in Richtung Torgauer Platz.

Antisemitische Plakate in der Eisenbahnstraße

15.

Mai
2018
Dienstag

Anlässlich der Verlegung der US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem demonstrieren Bewohner_innen des Gaza-Streifens, welcher unter Kontrolle der islamistischen Hamas steht, gegen die Verlegung. Es kommt zu blutigen Zusammenstößen als die palästinensischen Demonstranten die Grenze zu Israel attackieren.

Aufkleber der Identitären Bewegung im Leipziger Osten angebracht

15.

Februar
2018
Donnerstag

Auf der Brücke zwischen den Leipziger Stadtteilen Neustadt-Neuschönefeld/Volkmarsdorf und Schönefeld werden mehrere Sticker der "Identitären Bewegung" angebracht. Auf diesen ist u.a. "Multikulti ist eine Lüge" zu lesen.

Böllerwurf auf Menschen vor Ladenprojekt

3.

August
2017
Donnerstag

In der Nacht von Donnerstag zu Freitag werden aus einem Haus heraus zunächst Eier auf eine Menschenmenge geworfen, die sich vor einem Ladenprojekt auf der Leipziger Eisenbahnstraße aufhält. Wenig später wirft eine unbekannte Person aus dem selben Haus einen offenbar sehr starken Böller in Richtung der Gruppe. Nach dem sehr lauten Knall schrie eine Person mit einer männlich klingenden Stimme noch etwas Unverständliches.

Antisemitische Beleidigung in Leipzig-Volkmarsdorf

7.

Juni
2017
Mittwoch

Auf dem Weg zur Straßenbahnhaltestelle wurde am frühen Abend eine Frau von zwei entgegenkommenden Frauen als „Chinzir Yahudi“ (arab.: „Judenschwein“) beschimpft.

Die Betroffene trug eine Kette mit einem Menora-Anhänger. Die ältere der beiden Frauen schaute auf ihre Brust, blieb stehen und seufzte laut, bevor sie sie beschimpfte. Die Betroffene bemerkte erst dann, dass ihre Kette über ihrem T-Shirt zu sehen war, obwohl sie diese sonst bewusst nicht sichtbar trägt.

Neonazistische Parolen in Leipzig-Volkmarsdorf

30.

Mai
2017
Dienstag

Auf einer Fußgängerbrücke zwischen Leipzig-Volkmarsdorf und Leipzig-Schönefeld werden die neonazistischen Parolen "Anti-Antifa" und "NS jetzt" gesprüht. Die Abkürzung NS steht dabei für Nationalsozialismus.

Neonazi bedroht Menschen und attackiert Bar in Neustadt-Neuschönefeld

18.

März
2017
Samstag

Seit geraumer Zeit terrorisiert im Leipziger Osten ein Neonazi "alternativ" aussehende Personen. So auch am Samstag Abend.
Der im Stadtteil bereits bekannte Neonazi beleidigt zunächst Gäste einer Bar in Volkmarsdorf, aus der er daraufhin verwiesen wird. Im weiteren Verlauf bedroht er auf der Straße, vermutlich aus Frust, zwei weitere unbeteiligte Personen. Diese flüchten sich wiederum in die Bar. Nur kurz darauf fährt er mit seinem Fahrrad erneut an der Bar vorbei und wirft einen Stein, welcher den Fensterrahmen trifft.

Gäste des "Luisenhof" grölen rassistische Sprüche

30.

November
2013
Samstag

Mehrere Gäste der Kneipe "Luisenhof" in der Mariannenstraße im Leipziger Stadtteil Volksmarsdorf bepöbeln vorbeilaufende Passant_innen. Weiterhin grölen sie rassistische Sprüche.

Neonazis feiern "Heß-Wochen"

31.

August
2010
Dienstag

Im Rahmen einer so genannten "Heß-Woche" haben Neonazis in ganz Sachsen des Hitler-Stellvertreters und verurteilten Kriegsverbrechers Rudolf Heß gedacht, der sich am 17. August 1987 erhängt hat. In den Nächten um den Todestag sind unter anderem in Grimma, Borna, Geithain, Eilenburg, Delitzsch, Kohren-Sahlis, Frohburg, Bad Lausick, Döbeln, Torgau und Leisnig Aufkleber, Plakate, Graffitis und Schmierereien angebracht worden.