Connewitz

NPD-Stadtratskandidat Enrico Böhm bedroht jungen Mann auf offener Straße

23.

Mai
2014
Freitag

Der Nazi-Hooligan Enrico Böhm nötigte und bedrohte einen jungen Menschen mit Pfefferspray. Der zukünftige NPD-Stadtrat vermutete scheinbar eine Beteiligung der Person bei mehreren Böhm betreffenden Sachbeschädigungen und wollte diesen deswegen eigenmächtig festnehmen. Die herbeigerufenen Polizist_innen beschieden jedoch, dass diese Festsetzung nicht angemessen, geschweige denn rechtmäßig sei und zeigten Böhm wegen Nötigung an.

Dieser passende Start für Böhm als Leipziger Stadtratsmitglied zeigt abermals auf, dass das bemüht bürgerliche Auftreten der NPD eine Farce war und bleibt.

Sexistischer Verbalübergriff am Connewitzer Kreuz

2.

Februar
2014
Sonntag

Am Sonntag Abend wurde eine junge Frau am Connewitzer Kreuz aus einer Gruppe von drei Männern heraus verbal bedrängt. Eine Person näherte sich der Betroffenen und schrie sie unvermittelt mit den Worten "Ey wollen wir ficken?" an. Als die Betroffene ihre Abneigung deutlich machte, bekam sie die Aufforderung erneut zu hören.

Leipzig: Pro-Deutschland-Kundgebung vor Al-Rahman-Moschee und vor Conne Island

16.

September
2013
Montag

Die rechtspopulistische Partei "Pro Deutschland" hielt im Rahmen ihrer Wahlkampftour zwei Kundgebungen in Leipzig ab. Von der Partei waren sechs Personen anwesend, unter ihnen deren Bundesgeschäftsführer Lars Seidensticker. Um 9:30 Uhr fand die erste Kundgebung unter dem Motto: „Zuwanderung stoppen-Islamisierung verhindern“ vor der Al-Rahman-Moschee in der Roscherstraße statt. Hierbei wurde mit rassistischen und islamophoben Parolen Stimmung gegen Muslime und Muslima sowie Migrant_innen gemacht. An gleicher Stelle fand auch schon mehrmals eine Kundgebung von der NPD statt.

Hakenkreuz in Connewitz geschmiert

30.

November
2012
Freitag

Am Freitag Abend bewegten sich drei junge Männer auf der Wolfgang-Heinze-Straße Richtung Conne Island, um dort ein Konzert zu besuchen. Auf den Weg dorthin malte einer der drei auf ein Plakat der antifaschistischen Band "Feine Sahne Fischfilet" ein Hakenkreuz - genauer auf den Bauch des abgebildeten Sängers der Band.

Neulich auf dem Dancefloor: sexistische Pöbeleien und Bedrohungen

26.

Oktober
2012
Freitag

Ausgerechnet das Release-Konzert des neuen Albums der Leipziger Electro-Pop-Formation Brockdorff Klang Labor (u.a. bekannt für Songs wie "Mädchenmusik", "Festung Europa") im Werk II hatten sich zwei junge Männer ausgesucht, um mal richtig einen drauf zu machen. Von Anfang an pöbelten die zwei sportlich gekleideten Herren einzelne Besucher_innen an und "erfreuten" diese mit obszönen Gesten und entsprechenden Sprüchen. Kurz vor Ende des Konzerts signalisierten Security-Mitarbeiter den beiden, dass sie sich doch bitte etwas mäßigen sollten.

Der "Weiße Arische Widerstand" schlägt zu: Hakenkreuz-Schmierereien im Leipziger Süden

13.

Januar
2012
Freitag

Am 13. Januar wurden in Leipzig-Connewitz und Dölitz mehrere neonazistische Schmierereien entdeckt, die mit dem Kürzel "WaW" unterschrieben waren. Schon einmal waren in Leipzig Schmierereien eines so genannten "Weißen arischen Widerstands" aufgetaucht.

Nazis flyern in Connewitz aus fahrendem Autor

13.

Februar
2012
Montag

In Connewitz warfen am Abend des 13. Februar mehrere Neonazis aus einem fahrenden Auto kleine Papierschnipsel mit der Aufschrift: "Dresden 1945/Massenmord am deutschen Volk!". Mit der Bezeichnung "Massenmord" für die Opfer der Luftangriffe des 13.02.1945 betreiben die Nazis aktiven Geschichtsrevisionismus, indem sie die Vorgeschichte des NS-Vernichtungskrieges leugnen und die Deutschen von Tätern zu Opfern des Krieges stilisieren.

Neonazis wollen Lesung im RSL-Vereinsheim "Fischladen" stören

24.

Juni
2011
Freitag

Wie die BILD Leipzig berichtete, bedrohten Neonazis den Autoren Ronny Blascke. Blaschke las am 24.6. aus seinem Buch "Angriff von Rechtsaußen. Wie Neonazis den Fußball missbrauchen". Die Lesung fand im "Fischladen" statt, dem Sitz des Fußballvereins Roter Stern Leipzig - was Leipziger Neonazis zusätzlich provoziert haben soll, meinte Blaschke gegenüber der BILD:

Neonazis werfen Flyer im Leipziger Süden ab

19.

Februar
2011
Samstag

Zwischen dem 19. und 26. Februar haben Nazis zahlreiche Flugblätter im etlichen Stadtteilen Leipzigs abgeworfen, unter anderem im Bereich Connewitz–Südvorstadt. Darauf ist ein Konterfei des SA-Sturmführers und Zuhälters Horst Wessel abgebildet, dazu die Parolen "Horst Wessel Märtyrer unvergessen!" und "'Sturm 5' gegen Rotfrontterror & Reaktion".

Hakenkreuz-Schmiererei in Connewitz

29.

Dezember
2010
Mittwoch

In der Unterführung des Connewitzer S-Bahnhofes schmierten mutmaßlich Neonazis Hakenkreuze auf die Wände.