Lößnig

Identitären Banner an Leipziger Schule

16.

November
2018
Freitag

Am Wilhelm-Ostwald-Gymnasium in Leipzig-Lößnig wird ein Transparent mit der Aufschrift "Linken Lehrer in den Kaffee spucken. Identitäre Bewegung jetzt auch an deiner Schule." aufgehängt. Mit dem Transparent soll auf eine hippe und moderne Art und Weise vermeintlich linke Positionen an Schule diskreditiert werden. Als Korrektiv bietet sich hier die rechte "Identitäre Bewegung" an.

Burschenschaft-Propaganda in Studierendenwohnheim

16.

April
2018
Montag

Unbekannte verteilen Flyer der Burschenschaft Germania in einem Studierendenheim der Universität Leipzig in der Johannes-R.-Becher-Straße in Leipzig-Lößnig. Viele der hier lebenden Studierenden sind Erasmus-Studierende.

Nazigruppe sprüht Grafitti in Studentenwohnheim

22.

Februar
2016
Montag

Im Fahrradkeller eines Studentenwohnheims in Lößnig wurde eine Schablonen-Sprüherei mit der Aufschrift "Jungsturm Lößnig" angebracht. Damit scheint sich eine neonazistische Gruppe aus dem Leipziger Stadtteil outen zu wollen.

Neonazis im Studentenclub C4

11.

Februar
2016
Donnerstag

In der Nacht zum Donnerstag hat sich zeitweise eine Gruppe von 12 bis 15 Personen im Studentenclub C4 in Lößnig aufgehalten, von denen sich einige klar als Neonazis zu erkennen gaben. Sie entfernten dort Anti-Naziaufkleber und belästigten Gäste. Zu einem Gast wurde der Satz gesagt: "Du kannst ruhig deine Zeckenfreunde aus Connewitz rufen. Die machen wir gerne kalt und dich und den Laden." Das Auftreten einiger dieser Neonazis erinnerte mit typischer Bomberjacke und entsprechenden Schuhwerk stark an die 90er Jahre.

Neonazi-Miniaufmarsch in Lößnig verwirrt Winfried Petzold

17.

März
2010
Mittwoch

Im Leipziger Ortsteil Lößnig marschierten gegen 19 Uhr etwa 50 Neonazis aus dem Umfeld des "Freien Netzes" durch leere Straßen. Anlass war vermutlich der erfolgreich verhinderte Aufmarsch von 1300 Neonazis am 17.10.2009. Offensichtlich ärgern sich die "Freien Kräfte" und der damalige Anmelder des Aufmarschs, der JN-Landesvorsitzende Tommy Naumann, noch immer gehörig über diese Schmach.

Feuerwehr fischt Nazi-Plakate aus dem Silbersee

1.

August
2009
Samstag

Wie die Leipziger Polizeidirektion unter der Überschrift "Braunes schwimmt oben" berichtet, wurden am Samstagmorgen auf dem Großen Silbersee im Stadtteil Lößnig vier schwimmende Styroporplatten entdeckt. Auf diesen befanden sich Plakate mit "teils volksverhetzendem Inhalt". Als ein Beispiel wird der Spruch "Leipzig erwache" genannt. Es habe sich nicht um Wahlplakate gehandelt. Um die Schaumstoffplatten mit den Plakaten einzuziehen, musste die Feuerwehr bemüht werden. Die Kriminalpolizei ermittelt.

"Nationaler Sozialismus"-Plakate in Lößnig

28.

August
2008
Donnerstag

In der Nacht zum 28. August wurden im Stadtteil Lößnig mehrere große Plakate unter anderem mit der Aufschrift "Nationaler Sozialismus" geklebt. Die Polizei stößt nach einem Bürgerhinweis am frühen Morgen in der Zwickauer Straße, der Hans-Marchwitza-, Wate-, Willy-Bredel- und Johannes-R.-Becher-Straße auf mehrere Plakate im A3-Format (150 x 100 cm) an Stromkästen, Litfasssäulen, Werbeaufstellern und Altkleider-Containern. Die Beamten stellen einige der Plakate sicher und lassen den Rest vom Stadtordnungdienst entfernen.