Südvorstadt | chronik.LE

Südvorstadt

Neonazistische Parolen am Südplatz

25.

August
2020
Dienstag

In der Nacht von Montag zu Dienstag ruft eine Person am Südplatz neonazistische Parolen. Zu verstehen sind "Nazis für Deutschland" und "Scheiß Antifa". Die Person entfernt sich daraufhin schnell.

Misogyner Auto-Aufdruck

25.

Mai
2020
Montag

Auf einem Auto, welches in der Kochstraße parkt, sind auf dem Heck zwei piktogrammartige Bilder angebracht. Auf dem ersten sind ein Mann und eine Frau in stilisierter Form nebeneinander stehend zu sehen. Das Bild ist unterschrieben mit "Problem". Auf dem zweiten Bild wird die Frau gewaltvoll vom Mann aus dem Bildrahmen geschubst und stürzt. Dieses Bild ist unterschrieben mit "Get Lost" (deutsch: "Hau ab!").

Hakenkreuz auf Schaufensterscheibe geschmiert

27.

März
2020
Freitag

An die Schaufensterscheibe eines Bistros auf der Karl-Liebknecht-Straße in der Leipziger Südvorstadt wird ein Hakenkreuz geschmiert. Dieses wird mit schwarzer Farbe und seitenverkehrt angebracht.

Verschwörungsideologische Schmierereien in der Südvorstadt angebracht

24.

März
2020
Dienstag

An einer Litfaßsäule in der Südvorstadt werden verschiedene wirre, kryptische und verschwörungsideologische Schmierereien angebracht. So ist z.B. von einer "Corona-Lüge" zu lesen. Ähnliche Schmierereien werden bereits seit geraumer Zeit von einer ca. 40 Jahre alten Person im Stadtgebiet angebracht.

Rassistischer Kolonialhistoriker erklärt Betroffenen Rassismus

4.

Dezember
2019
Mittwoch

Der Kolonialhistoriker Ulrich van der Heyden, der in der Vergangenheit durch rassismus-verharmlosende Äußerungen und Veröffentlichungen in rechten Medien von sich Reden gemacht hat, stellt in Leipzig sein neuestes Buch vor.
Der Thomasius-Club lädt den Autor in Unkenntnis seiner Positionen zu einer Lesung in das Café der Leipziger Universitätsbibliothek Albertina.

Thorsten Schulte stellt auf Einladung des AfD-nahen Mittelstandsforums verschwörungstheoretisches Buch vor

15.

Januar
2019
Dienstag

Auf Einladung des AfD-nahen »Mittelstandsforums für Deutschland« stellt der Autor Thorsten Schulte sein Buch "Kontrollverlust" vor. Die Veranstaltung findet in der Emilienstraße 15 statt.

Aufforderung zum Mord an Drogendealern

2.

November
2019
Samstag

An einer Hauswand in der Altenburger Straße wird dazu aufgefordert Drogendealer umzubringen. Neben der Tatsache, dass es sich bei Mordaufrufen immer um eine reaktionäre und menschenverachtende Gesinnung handelt, kommt hier eine gesellschaftlich geteilte Ablehnung und teilweise sogar Hass auf Drogendealer dazu. Diesen wird unterstellt für soziale Probleme verantwortlich zu sein, wobei sie lediglich Ausdruck, nicht aber Ursache, dieser sind.

Gruppe junger Rechter will sich in der Südvorstadt prügeln - oder doch nicht?

18.

Oktober
2019
Freitag

7 junge Männer laufen am Südplatz entlang und reden dabei etwas über "grün-links-Scheiße". Als sie daraufhin von einem Passanten deutlich aufgefordert werden das Stadtviertel zu verlassen, wollen zwei der Männer sich prügeln und zwei weitere die beiden unbedingt davon abhalten.

Neonazis pöbeln in Südvorstadt

11.

Oktober
2019
Freitag

Zwei ca. 25-jährige Männer schreien gegen 3.00 Uhr auf der Karl-Liebknecht-Straße auf der Höhe Hohe Straße zwei Personen mit "Heil Hitler" an. Sie äußern, dass sie betrunken seien und fragen provozierend, was die anderen beiden eigentlich wollen. Die beiden Angesprochenen laufen weiter, um einem Konflikt zu entgehen.

Erneute Poggenburg-Kundgebung in Leipzig

21.

August
2019
Mittwoch

Der ehemalige AfD-Politiker André Poggenburg will erneut in Leipzig-Connewitz aufmarschieren. Dies ist in diesem Jahr bereits der fünfte Versuch im Leipziger Süden eine Versammlung durchzuführen. (Vgl. Chronik-Beiträge zum 12. Februar 2019, 01. Mai 2019, 05.