Südvorstadt

Shoah-Leugnung und antisemitische Ausfälle auf Flohmarkt in der Südvorstadt

23.

Juli
2017
Sonntag

Auf einem privaten Flohmarkt an einer Straßenecke in der Südvorstadt leugnet ein unbekannter Mann öffentlich den Holocaust und äußert massiv antisemitische Stereotype. Dies hörte auch eine Frau, die Angehörige durch die Shoah verlor.

Nazis grölen und randalieren in der Leipziger Südvorstadt

25.

Oktober
2017
Mittwoch

In der Nacht von Dienstag zu Mittwoch gegen 0:30 Uhr ziehen zwei Neonazis grölend und randalierend durch die Leipziger Südvorstadt. An einer Baustelle am Steinplatz werfen sie Absperrungen einer Baustelle um. Dabei rufen sie laut neonazistische Parolen wie "Sieg Heil", "Arbeit macht frei", "Wir sind zu zweit allzeit
bereit", "Kommt runter scheiß Antifa", "Warum kommt hier keiner von den
scheiß Zecken raus", "Wo bleiben die Bullen" und immer wieder "Ahu".

Neonazis provozieren Fußballfans am Südplatz

11.

Februar
2017
Samstag

Vor dem Erstliga-Fußballspiel von RB Leipzig gegen den Hamburger SV trafen sich rund 20, als Neonazis erkennbare HSV-Fans an einer Bar in der Nähe des Südplatzes. Dort brüllen sie Parolen wie "Juden Chemie", gerichtet an Fans des Leipziger Fußballvereins BSG Chemie Leipzig, und "Scheiß Sankt Pauli". Passanten, die ihnen widersprechen, werden als "Antifa-Fotzen" und "Judenschweine" beschimpft. Außerdem zeigen zwei HSV-Fans den Hitlergruß.

Betrunkener skandiert in Straßenbahn antisemitische und rassistische Parolen

14.

Januar
2016
Donnerstag

Ein stark alkoholisierter Mann bepöbelte am Donnerstagabend mehrere Fahrgäste in der Straßenbahn Linie 11 Richtung Markkleeberg. Der etwa 20-Jährige stieg gegen 18.30 Uhr mit einer offenen Bierflasche in der Hand in der Südvorstadt in die Straßenbahn und versuchte, Fahrgäste in ein Gespräch zu verwickeln. Nachdem diese aufgrund seiner offensichtlichen Betrunkenheit kein Interesse an einem Gespräch zeigten, fing er an, umstehende Personen zu beleidigen.

Alkoholisierter "Ex-Hooligan" bedroht Busfahrgäste rassistisch und sexistisch

7.

Januar
2016
Donnerstag

Am Donnerstag Abend gegen 19 Uhr kam es im Bus Nummer 70 Richtung Markleeberg-West zu einem Zwischenfall mit einem selbsterklärten "Ex-Hooligan". Der stark alkoholisierte Mann bedrängte zunächst zwei weibliche Fahrgäste, woraufhin eine weitere Person dazukam und intervenierte. Auch der Busfahrer reagierte sofort, indem er den Bus anhielt und dem Betrunkenen anbot auszusteigen. Dieser weigerte sich jedoch und beleidigte anschließend den Busfahrer ("Du fette Sau, ich kiege dich"), der daraufhin die Polizei rief.

Der homophobe Musiker Elephant Man tritt in Leipzig auf

5.

Februar
2015
Donnerstag

Ist der für homophobe Texte regelrecht berühmte Dancehall-DJ Elephant Man (immer noch) homophob? Darum drehen sich immer wieder Debatten, wenn der jamaikanische Künstler in Europa auftreten will. So auch vor seinem Auftritt in Leipzig.

Neonazis werfen Flyer im Leipziger Süden ab

19.

Februar
2011
Samstag

Zwischen dem 19. und 26. Februar haben Nazis zahlreiche Flugblätter im etlichen Stadtteilen Leipzigs abgeworfen, unter anderem im Bereich Connewitz–Südvorstadt. Darauf ist ein Konterfei des SA-Sturmführers und Zuhälters Horst Wessel abgebildet, dazu die Parolen "Horst Wessel Märtyrer unvergessen!" und "'Sturm 5' gegen Rotfrontterror & Reaktion".

Nazi wegen Beleidigung vor Amtsgericht verurteilt

27.

Januar
2011
Donnerstag

Auf dem Rückweg von einer Nazi-Kundgebung am 29.Mai 2010 in Colditz beleidigte der Leipziger Neonazi Sebastian R. eine Gegendemonstrantin mit den Worten: „Verbiss dich du Fot..“.

Rückzugsräume für Obdachlose werden weiter eingeschränkt

22.

Januar
2011
Samstag

Nachdem bereits die Connewitzer Filiale der Sparkasse Leipzig am 8. November 2010 jede Nacht zwischen 21 und 6 Uhr wegen "auftretender Verunreinigungen" geschlossen bleibt, zieht nunmehr die Filiale an der Karl-Liebknecht-Straße nach.

Antisemitische Schmiererei gegen die BSG Chemie

29.

Juni
2010
Dienstag

An einer Garage nahe der Bernhard-Göring-, Ecke Scheffelstraße wird eine antisemitische Schmiererei gegen den Fußballverein BSG Chemie gesichtet. Offensichlich hatten Gegner_innen des Vereins über einen "Chemie"-Schriftzug mit großer schwarzer Schrift "Juden" geschmiert, dazu einen Davidsstern.