Südwest | chronik.LE

Südwest

Wand mit schwarz-weiß-roter Flagge beschmiert

29.

Februar
2020
Samstag

In der Buttergasse im Leipziger Stadtteil Großzschocher werden an einer Wand zwei schwarz-weiß-rote Fahnen ausgemalt. Auf diesen stehen die Worte "Heimat" und "Liebe". Die Farbkombination wurde als Flagge vom Deutschen Reich (1871-1919) sowie zur Zeit des Nationalsozialismus (1933-1945) verwendet.

Sticker mit Rasierklingen im Leipziger Westen verklebt

24.

Februar
2020
Montag

Im Leipziger Westen werden Sticker mit der Aufschrift "Nazis Sex Leipzig" verklebt. Sie sind mit "Junge Revolution" unterschrieben. Unter den Aufklebern befinden sich teilweise Rasierklingen. Zudem sind die Sticker mit hautreizender Flüssigkeit besprüht. Dies ist als gezielter körperlicher Angriff auf politische Gegner_innen zu bewerten. Bereits Anfang Februar 2020 fallen Jugendliche durch die Enthüllung eines Banners vom Dach des Allee-Centers in Grünau mit dem Label "Junge Revolution" auf.

Neonazistische Schmierereien in Großzschocher

19.

Februar
2020
Mittwoch

In Großzschocher werden mehrere Graffiti in schwarz-weiß-roter Farbe angebracht. Auf diesen sind Sprüche wie "Dresden Gedenken" und "Hamburg Gedenken" zu lesen, womit vermutlich auf die Bombardierung der Städte im zweiten Weltkrieg Bezug genommen wird. Ein weiterer Slogan spricht von "Kaiser, Gott und Vaterland". Bereits in der Vergangenheit wurden mehrfach Stromkästen in Großzschocher und weiteren Stadtteilen in den Farben der Reichsflagge angemalt.

AfD-Sticker in Klein- und Großzschocher verklebt

15.

Februar
2020
Samstag

In Klein- und Großzschocher werden in hoher Stückzahl Aufkleber mit dem Konterfei von Gottfried Curio sowie den Worten "Curio Ultras 04249" verklebt. Der AfD-Politiker Gottfried Curio ist seit 2016 Mitglied des Abgeordnetenhauses in Berlin und seit 2017 Mitglied im Bundestag. Die auf dem Sticker angegebene Zahl steht für die Postleitzahl im Leipziger Südwesten (u.a. Großzschocher).

LINKEN-Mitglieder in Großzschocher beschimpft

3.

Januar
2020
Freitag

Mitglieder der Partei DIE.LINKE werden an der Ecke Huttenstraße/Pfeilstraße aus einem Auto heraus mit den Worten "Verpisst euch ihr Zecken" beschimpft. Aus dem Auto heraus werden sie vermutlich auch photographiert und gefilmt.
Bereits am Vortag waren Mitglieder der LINKEN im Stadtteil beim Plakate aufhängen bedroht worden.

LINKEN-Wahlkämpfer in Großzschocher bedroht

2.

Januar
2020
Donnerstag

Beim Aufhängen von Plakaten werden zwei Mitglieder der Partei DIE.LINKE mit den Worten "Verpisst euch ihr Zecken! Ihr braucht die gar nicht erst aufzuhängen, ich reiß' die eh wieder runter" bedroht. Die anwesende Frau wird als "Fotze" bezeichnet und aufgefordert ihre "Fresse" zu halten.

Neonazistische Graffiti in Großzschocher

16.

Januar
2020
Donnerstag

In Großzschocher werden erneut mehrere großflächige Graffiti in schwarz-weiß-rot gesprüht. Die Farben entsprechen der Reichsflagge und wurden von 1933 bis 1945 von den Nationalsozialisten zur Abgrenzung zur Flagge der Weimarer Republik verwendet. Heutzutage wird sie von Neonazis unter anderem auf Demonstrationen verwendet.

Rassistische Beleidigung in Kleinzschocher

8.

Januar
2020
Mittwoch

Gegen 14 Uhr bewegt sich ein Unbekannter mit schwarz-gelber »Frei.Wild«-Jacke entlang der Kreuzung Antonienstraße/Klingenstraße. Dabei schreit und grölt er rassistische Parolen und Beleidigungen, die sich gegen mindestens eine Person richten. Passant*innen äußern ihren Unmut und machen dem Unbekannten deutlich, dass er die rassistischen Äußerungen zu unterlassen habe. Er wird still und läuft weiter.

Rechte Propagandaäußerungen im IKK-Wartebereich

3.

Januar
2020
Freitag

Im Warteraum der Krankenkasse IKK in Plagwitz poltert ein Mann unvermittelt los und beschwert sich über Silvester am Connewitzer Kreuz und dass nun die Polizei wieder Schuld sein solle. Dabei sagt er wenig später, dass "das Ungeziefer weg muss". Gemeint sind damit Linke. Zwei weitere Wartende stimmen dem zu. Als eine andere Person den Pöbler darauf aufmerksam macht, dass er Menschen gerade als Ungeziefer bezeichnet hat gibt er an, dass ihm dies egal sei. Er schimpft über die größten Verbrecher im Rathaus - Linke und Grüne natürlich.

Neonazistische Graffiti in Großzschocher angebracht

20.

Dezember
2019
Freitag

In der Anton-Zickmantelstraße im Leipziger Stadtteil Großzschocher wird eine neonazistische Parole an eine Hauswand geschmiert. Mit dieser wird die "deutsche Jugend" aufgefordert sich zu wehren - wogegen wird allerdings nicht ausgeführt.