Großzschocher

Politische Pöbelei durch junge Lok-Fans

12.

Mai
2021
Mittwoch

An der Ecke Dieskauer Straße zur Huttenstraße werden zwei Personen bepöbelt. Die etwa zwanzigjährigen Pöbler rufen dabei "Zickzack Zeckenpack" und "Verpisst euch ihr Dreckszecken". Einer von ihnen trägt ein T-Shirt mit Lokomotive Leipzig Logo.

Neonazistische Schmierereien in Großzschocher angebracht

13.

Mai
2021
Donnerstag

In Großzschocher werden an mehreren Stellen neonazistische Graffiti angebracht. So wird ein Trafohäuschen am Huttenplatz mit dem Slogan "NS Area" und die Fassade des Drogeriemarkts Rossmann mit einem Anti-Antifa-Slogan beschmiert. Weiterhin wird das Wartehäuschen an der Haltestelle Kunzestraße mit zahlreichen rechten Stickern beklebt und mit den Slogans "Nazi Kiez" und "Good Night Left Side" beschmiert.

Hakenkreuze in Gerhard-Ellrodt-Straße angebracht

3.

Mai
2021
Montag

An die Fenster eines leerstehenden Gebäudes in der Gerhard-Ellrodt-Straße 26 im Leipziger Stadtteil Großzschocher werden mehrere große, gut sichtbare Hakenkreuze angebracht. Anfang des Jahres prangte dort über mehrere Wochen der Schriftzug "Nazikiez" nebst SS-Runen.

Nazisticker in Großzschocher verklebt

23.

April
2021
Freitag

In Großzschocher verkleben Unbekannte entlang mehrere Straßen Sticker mit neonazistischen Inhalten. Diese geben sich offen militant und fordern u.a. Unterwürfigkeit vor den Deutschen. Weiterhin werden Gleichgesinnte aufgefordert sich für "the last battle" vorzubereiten.

Nazischmierereien am Naturbad Südwest und einer nahegelegenen Haltestelle

24.

April
2021
Samstag

Am Naturbad Südwest in Großzschocher bringen Unbekannte am Sonntag mehrere Schmierereien an, darunter antikommunistische Slogans, die sich gegen "Antifa" richten sowie diverse nordische Runen, die teilweise auch im Nationalsozialismus verbreitet wurden. Mit dem Code "249 bleibt rechts" wird zudem ein Hoheitsanspruch im Sinne einer rechten Raumnahmestrategie ausgedrückt. 249 steht für die letzten drei Ziffern der Postleitzahl des Stadtviertels im Südwesten Leipzigs.

Haltestelle mit Courage-Plakat eingeschlagen

23.

April
2021
Freitag

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wird in Großzschocher die Scheibe einer Werbetafel an einer Straßenbahnhaltestelle eingeschlagen. Die darunter befindlichen Plakate mit dem Slogan "Leipzig zeigt Courage" und einem zerschlagenen Hakenkreuzsymbol werden heruntergerissen und zerstört.

Unter dem Label "Leipzig zeigt Courage" findet seit über 20 Jahren ein ehrenamtlich organisiertes Festival statt, dass sich von Beginn an gegen lokale Neonaziaufmärsche positionierte.

Eingebranntes Hakenkreuz und Nazisticker

19.

April
2021
Montag

Im Bereich der Haltestelle Huttenstraße in Großzschocher befinden sich mehrere Neonazi-Sticker sowie ein mit Feuer eingebranntes Hakenkreuz auf der Infotafel. Der Inhalt der Mehrzahl der Aufkleber richtet sich rassistisch gegen Geflüchtete. Ein weiterer Sticker betont die Überlegenheit der "Deutschen" und stammt von einem neonazistischen Versandhandel.

Neonazistische Sticker und Plakate mit Verschwörungsmythen in Zschocher

21.

April
2021
Mittwoch

Der Bereich um die Tram-Haltestelle Huttenstraße in Großzschocher ist bekannt für eine Häufung an extrem rechter Propaganda im öffentlichen Raum. Auch dieses Mal verkleben Unbekannte Sticker einer breiten Palette an neonazistischer Ideologie, die sich gegen Muslim:innen, Geflüchtete und Linke richten. Außerdem werden verschwörungsideologische Plakate mit Bezugnahme auf verschiedene CDU-Politiker:innen wie Bundeskanzlerin Merkel und Gesundheitsminister Spahn verklebt.

Rechte Propagandaplakate gegen die CDU in Großzschocher verklebt

20.

April
2021
Dienstag

Entlang der Dieskaustraße sowie in den Nebenstraßen in Leipzig-Großzschocher werden zahlreiche Propaganda-Plakate gegen die CDU angebracht. Auf diesen sind die Bundeskanzlerin Angela Merkel, der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer sowie der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zu sehen. Die CDU ist für die Plakatierer_innen der Feind, da diese angeblich für "Isolation, Impfzwang, Polizeigewalt, Maskenpflicht, Schulschließungen und Angstmanipulation" stehe. Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie stehen die Verfasser_innen offensichtlich ablehnend und feindlich gegenüber.

Neonazistische Schmierereien entlang der weißen Elster

4.

April
2021
Sonntag

Auf den Stümpfen gefällter Bäume entlang der Weißen Elster im Leipziger Südwesten werden Hakenkreuze sowie der Schriftzug "Nazikiez" angebracht. Letzterer steht für das Streben von Neonazis nach Vorherrschaft im öffentlichen Raum im Leipziger Südwesten.