Großzschocher | chronik.LE

Großzschocher

Neonazistische Schmierereien in Großzschocher

15.

April
2019
Montag

Entlang der Dieskaustraße werden von Großzschocher bis nach Knauthain mehrere Stromkästen schwarz-weiß-rot bemalt. Zwei Stromkästen befinden sich in der Brückenstraße Ecke Dieskaustraße, ein weiterer an der Abzweigung Ziegeleiweg / Brückenstraße. Weitere beschmierte Stromkästen befinden sich im Stadtteil Windorf, ebenfalls auf der Dieskaustraße, auf der Höhe des Wasserwerk Windorf und weiter südlich an der Abzweigung Seumestraße.

Stromkästen in Großzschocher in Farben der Reichsflagge beschmiert

29.

Januar
2019
Dienstag

Im Leipziger Stadtteil Großzschocher werden an drei unterschiedlichen Orten Stromkästen schwarz-weiß-rot beschmiert. Die Farben entsprechen der Reichsflagge. Diese wurde von 1933 bis 1945 von den Nationalsozialisten zur Abgrenzung zur Flagge der Weimarer Republik verwendet und ihre Verwendung steht im Gegensatz zur Hakenkreuzflagge nicht unter Strafe.

Passant_innen entdeckten die Schmierereien in der Dieskauer Straße Ecke Huttenstraße, an der Bismarkstraße sowie am Weidenweg in der Nähe einer Bushaltestelle.

Neonazi bedrängt engagierte Personen

15.

Oktober
2018
Montag

In der Anton-Zickmantel-Straße in Großzschocher entfernen zwei junge Männer Aufkleber der neonazistischen Kleinstpartei "Der III. Weg" und der sogenannten "Identitären Bewegung". Ein äußerlich der Neonazi-Szene zuzuordnender Mann schreit daraufhin beide an und beginnt sie zu schubsen. Die beiden Männer laufen daraufhin weg.

Homosexuellenfeindliche Aufkleber in Leipzig-Großzschocher

7.

Oktober
2018
Sonntag

Im Leipziger Stadtteil Großzschocher werden in der Kloßstraße und deren Umgebung homosexuellenfeindliche Aufkleber angebracht. Auf diesen ist eine Familie unter einem Regenschirm dargestellt, der diese vor einem Regenbogen schützt. Letzterer steht dabei symbolisch für Vielfalt sexueller Orientierungen und Identitäten. Der Aufkleber stammt vom neonazistischen Medienportal FSN-TV.

Stromkästen in Großzschocher schwarz-weiß-rot bemalt

5.

Juli
2018
Donnerstag

An der Ecke Dieskau-Huttenstraße in Leipzig-Großzschocher werden erneut Stromkästen in den Farben schwarz-weiß-rot angemalt. Die Farben entsprechen der Reichsflagge und wurden von 1933 bis 1945 von den Nationalsozialisten zur Abgrenzung zur Flagge der Weimarer Republik verwendet.

Die Stromkästen waren bereits wenige Wochen zuvor bemalt worden.

Reichsflaggen auf Stromkästen gemalt

3.

Juni
2018
Sonntag

In der Nacht von Sonntag auf Montag werden an der Dieskaustraße Ecke Huttenstraße mehrere Stromkästen in der Nähe einer Schule schwarz-weiß-rot lackiert. Die Farben entsprechen der Reichsflagge und wurden von 1933 bis 1945 von den Nationalsozialisten zur Abgrenzung zur Flagge der Weimarer Republik verwendet.

Neonazistische Schmierereien in Großzschocher

16.

April
2018
Montag

Unbekannte bringen an einem Mehrfamilienhaus Huttenstraße Ecke Pfeilstraße in Leipzig-Großzschocher ein Hakenkreuz sowie den Schriftzug "NSDAP SS" an. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im November 2018 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Neonazistisches Graffiti an Schulgarten

4.

März
2018
Sonntag

In der Huttenstraße in Leipzig-Großzschocher wird an das Schild eines Schulgartens der neonazistische Schriftzug "Nazi Kiez" angebracht.

Polizei stoppt Neonazi-Party in Großzschocher

15.

Dezember
2012
Samstag

Die Polizei beendete am Samstagabend eine Party, an der zahlreiche Neonazis teilgenommen haben sollen. Bis zu 60 Personen hatten sich in der Nacht zu Sonntag in der Ernst-Meier-Straße im Leipziger Stadtteil Großzschocher in einer alten Fabrikhalle versammelt. Gegen 20.30 Uhr erhielt die Polizei laut Medieninformationen den Hinweis auf eine "rechtsextremistische Party" - der Veranstalter soll "einschlägig als Teil der rechtsextremen Szene bekannt" sein. Vor Ort trafen die Polizeibeamten auf ca. 40 teilweise stark alkoholisierte Personen, weitere hielten sich im unmittelbaren Umfeld auf.

Nazis greifen jungen Mann am Adler an

5.

August
2011
Freitag

Am späten Abend gegen 21:45 Uhr beleidigten in einem Supermarkt am Adler (Ecke Antonien-/Dieskaustraße) zwei Personen einen jungen Mann zunächst verbal als "Zecke" und griffen diesen im Anschluss vor dem Geschäft tätlich an.