Plagwitz

Anti-Corona-Sprüche am Bürgerbahnhof Plagwitz

17.

August
2021
Dienstag

Am Areal des Bürgerbahnhofs Plagwitz werden mit einem schwarzer Stift an Parkbänken und Mülleimer Corona-verharmlosende und -leugnende Sprüche angebracht. So heißt es beispielsweise "Wake up! Take your mask off!". Damit wird suggeriert, dass ein Aufwachen nötig sei um die geheimen Hintergründe der Pandemie zu erkennen - eine klassisch verschwörungstheoretische Erzählung.

Neonazistische Schmierereien in Plagwitz

9.

August
2021
Montag

In der Nacht von Montag auf Dienstag bringen Unbekannte in der Gießerstraße auf Höhe der Antonienstraße mehrere Graffiti an. Eines davon ist die neonazistische Grußparole "Sieg Heil", andere sind Sprüche aus dem Fanmilieu des 1. FC Lokomotive Leipzig ("Lokomotive Hools").
Mehrere aufmerksame Personen beobachten zudem im gesamten Stadtgebiet vermehrte Lok-Schmierereien, gepaart mit Botschaften, die sich an politische Gegner_innen richten.

Jugendliche grölen Wehrmachtsmusik

6.

August
2021
Freitag

Freitagabend im Leipziger Westen. Hinter einem Outdoor-Veranstaltungort halten sich Jugendliche im Alter von etwa 16-20 Jahren auf. Diese spielen unter anderem das NS-Propaganda-Marsch-Lied "Auf der Heide blüht ein kleines Blümelein" und grölen dazu.

Corona-Propaganda-Sticker an Kreuzung Antonien-/Gießerstraße verklebt

12.

Juli
2021
Montag

Rings um die Straßenkreuzung Antonienstraße/Klingenstraße werden mindestens 15 Aufkleber mit der Aufschrift "Der Mensch wird zum Affen gemacht | Weil er sich zum Affen machen lässt" verklebt. Bebildert ist der Sticker mit einem Affenkopf, welcher eine Maske mit der Aufschrift "Wach auf!" trägt. Der Sticker ist der Bewegung der Pandemie-Leugner_innen zuzuordnen.

LINKEN-Plakate auf Erich-Zeigner-Allee beschmiert

14.

Juli
2021
Mittwoch

Auf ein Plakat, welches für eine Veranstaltung des LINKEN-Bundestagsabgeordneten Sören Pellmann aus Leipzig mit Katja Kipping wirbt, werden mit rotem Stift neonazistische Schmierereien angebracht. Das Gesicht von Sören Pellmann wird mit einem Hitlerbart verziert, ein Hakenkreuz an seinem Hals angebracht und neben ihn "Adolf" geschrieben. Katja Kippings Stirn wird mit einer SS-Rune verziert.

Verschwörungsideologische Sticker im Leipziger Westen verklebt

9.

April
2021
Freitag

An den Haltestellen Adler und Antonien-/Gießerstraße werden zahlreiche großflächige rote Sticker mit dem Slogan "Wenn wir aufhören gesunde Menschen zu testen, dann ist die Pandemie vorbei" verklebt. Damit wird angedeutet, dass es sich bei der Corona-Pandemie gar nicht um eine richtige Pandemie handle, sondern sie nur durch ihre Darstellung künstlich aufgebauscht werde. Die Argumentation lässt sich damit den Verschwörungserzählungen zu Corona zuordnen.

Antisemitische Aufkleber im Leipziger Westen angebracht

5.

Juli
2021
Montag

Rings um die Kreuzung Antonien-/Gießerstraße werden zahlreiche Sticker mit dem Spruch "All we have to do is stand up together and their little game is over" (deutsch: Alles was wir tun müssen ist zusammen aufzustehen und ihr kleines Spiel ist vorbei). Was mit Spiel gemeint ist, wird mit Blick auf das Bild deutlich: Auf diesem sitzen sechs alte Männer um einen Monopoly-Tisch und spielen offenbar um größere Geldbeträge. Das Spielbrett steht dabei nicht auf einem Tisch, sondern wird von nackten Menschen in gebückter Haltung auf dem Rücken getragen.

Reichsbürger-Plakate in Leipzig verklebt

18.

Juni
2021
Freitag

Erneut werden in Leipzig, diesmal mindestens in der Gießerstraße in Plagwitz sowie in der Papiermühlstraße und Güntzstraß in Stötteritz, Plakate einer Reichsbürger-Gruppierung namens "Königlich sächsischer Gemeindeverbund" angebracht. Die grün-weißen Plakate sind mit "Öffentliche Bekanntmachung - Eröffnung der Wahllisten" überschrieben. Derartige Plakate werden seit Februar und verstärkt seit Anfang Mai an verschiedenen Orten in ganz Sachsen verklebt. Genutzt werden dafür häufig öffentliche Anschlagstafeln.

Jugendliche zeigen Hitlergruß und mackern

14.

Juli
2021
Mittwoch

Eine fünfköpfige Gruppe von Jugendlichen hängt nachmittags in der Grünanlage an der Ecke Antonienstraße/Gießerstraße auf Bänken herum. Dabei trinken sie Getränke und knutschen teilweise. Als eine andere Gruppe von Jugendlichen sie passiert, beleidigen sie diese sexistisch und fordern sie auf sich "zu verpissen". Ein 18-Jähriger aus der Gruppe zeigt zudem den Hitlergruß. Die hinzugerufene Polizei ermittelt gegen ihn wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungsfeindlicher Informationen.

Corona-Propaganda in Plagwitz verteilt

29.

Mai
2021
Samstag

In Plagwitz werden mehrere Exemplare des Heftes "Wissenswertes zur Corona-Impfung" verteilt. Anders als im Titel suggeriert, finden sich im Heft allerdings zahlreiche Falschinformationen mit dem Ziel die Impfung gegen Covid-19 zu delegitimieren. Herausgegeben wird das Heft von der evangelikalen Mandelzweig-Gemeinde aus Berlin. Vertrieben wird es über die Querdenken-Vorfeldorganisation »Christen im Widerstand«.