West

Neonazistische Wandbemalung in Grünau

18.

September
2021
Samstag

An der Wand eines Supermarktparkplatzes in der Großmiltitzer Straße wird ein Graffito angebracht. Es zeigt eine großflächig gesprühte Reichsflagge. Daneben steht "NS-Zone" - für Nationalsozialistische Zone - geschrieben. Das Kürzel "VNL" verweist auf eine relativ junge und bislang hauptsächlich durch Schmierereien und Aufkleber auffällige Neonazigruppierung, die hauptsächlich in Leipzig Stötteritz und Grünau für Nazipropaganda verantwortlich ist.

Antimuslimisch-rassistische Sticker in Grünau verklebt

3.

September
2021
Freitag

Entlang der Uranusstraße in Leipzig Grünau werden mehrere Sticker verklebt. Das Motiv, das an den ursprünglich aus der linken Hardcoresubkultur stammenden "Good Night White Pride"-Sticker erinnert, zeigt einen stilisierten Neonazi. Dieser ist durch ein Eisernes Kreuz gekennzeichnet. In seinen Händen hält er ein Schwein, das er auf eine am Boden liegende Person zu werfen droht. Die Person, die am Boden liegt, trägt auf ihrer Brust ein stilisiertes "Islamischer Staat"-Logo. Die Szeniere ist von dem Schriftzug "Good Night Islamistic Pride" umrandet.

Nazisymbolik an Bahnbrücke geschmiert

19.

August
2021
Donnerstag

Unbekannte beschmieren eine Bahnbrücke in der Miltitzer Allee. Sie bringen eine Reichsfahne und ein nationalsozialistisches Symbol an. Die Polizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Neonazistische Schmiereien und Sticker an Linken-Büro in Grünau

30.

August
2021
Montag

Das Wahlkreisbüro eines Bundestagsabgeordneten der Partei "DIE LINKE" wird beschmiert und mit neonazistischen Stickern beklebt. Unbekannt schreiben "Fick die Linke" sowie "Fuck You" und "VNL", was Vereinigte Nationalisten Leipzig bedeutet, an die Fensterscheibe. Außerdem hinterlassen sie Aufkleber des neurechten Think Tanks "Ein Prozent".

Wahlplakat in Grünau beschmiert

25.

August
2021
Mittwoch

Auf der Lützener Straße Höhe Heidelberger Straße wird ein Großwahlplakat der Partei DIE LINKE und ihres Direktkandidaten Sören Pellmann mit einem Hakenkreuz sowie dem Spruch "Keiner will euch" beschmiert. Weiterhin wird unter "DIE LINKE" die Ergänzung "Nein Danke" angebracht.

Nationalsozialistische Symbole am S-Bahnhof Miltitzer Allee geschmiert

13.

August
2021
Freitag

An einem Trafohäuschen an der S-Bahn-Haltestelle Miltitzer Allee bringen Unbekannte mehrere nationalsozialistische Schriftzüge an, wie NS-Grußformeln, "NS-Zone" und SS-Runen. Die Abkürzung NS-Zone reklamiert einen neonazistischen Hoheitsanspruch auf das Stadtviertel.

Nazi-Parolen an Hauswand in Miltiz gesprüht

17.

August
2021
Dienstag

An einer Hauswand in Miltitz schmieren Unbekannte zwei Schriftzüge mit neonazistischen Inhalten sowie ein Symbol. Die Polizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Verschwörungsideologisches Graffiti gesprüht

10.

August
2021
Dienstag

Am Dienstagabend besprühen Unbekannte in der Breisgaustraße eine Hauswand mit einem blauen Graffiti. Das etwa 15 m x 1,9 m große Graffiti bezieht sich in verschwörungsideologischer Art auf die Corona-Pandemie und vergleicht die Impfung der Bevölkerung mit Menschenversuchen im ehemaligen KZ Auschwitz. Der Gesundheitsminister Jens Spahn wird als "Teufel" bezeichnet, die Bundeskanzlerin Angela Merkel als "Hexe".

Neonazistische Graffiti in Grünau

9.

August
2021
Montag

Unbekannte bringen an der Haltestelle Schönauer Ring im Stadtteil Grünau neonazistische Graffiti an. Zu lesen sind Schriftzüge, die sich positiv auf "White Pride" beziehen sowie Tags der VNL.

Am selben Tag tauchen ähnliche neonazistische Schmierereien in Grünau auf.

Nazi-Graffiti in Grünau

9.

August
2021
Montag

In der Plovdiver Straße bringen Unbekannte an einem Stromkasten den Schriftzug "HTLR" an. Die Abkürzung bezieht sich positiv auf Adolf Hitler und wird mit schwarzer Farbe gesprüht. Im selben Zeitraum werden an der gleichnamigen Haltestelle mehrere antisemitische und neonazistische Schriftzüge angebracht. Sie fordern zu Gewalttaten und zum Mord an Lina, einer beschuldigten Antifaschistin auf. Zugleich finden sich in der Nähe Schriftzüge der sogenannten VNL.