Grünau

Scheiben am KOMM-Haus in Grünau eingeschlagen

23.

November
2008
Sonntag

In der Nacht vom 22. auf den 23. November schlugen Unbekannte vier Scheiben am Gebäude des KOMM-Hauses in der Selliner Straße 17 ein. Da es sich um einen wiederholten Angriff auf die städtische Einrichtung handelt und sich darüber hinaus auch dieses Mal wieder Nazi-Aufkleber an den Scheiben befanden, liegt die Vermutung nahe, dass es sich um Täter aus dem Neonazispektrum handelt.

NPD-Infomobil am Arbeitsamt Leipzig

6.

November
2008
Donnerstag

Mit einem Parteiinfomobil war die NPD in der Zeit von 8 bis 10 Uhr vor dem Arbeitsamt Leipzig in der Georg-Schumann-Straße zugegen. Dabei wurde u.a. ein Flugblatt verteilt, in dem de facto der Ausstieg aus globalen Wirtschafts- und Politikzusammenhängen zugunsten einer völkischen, raumorientierten Wirtschaft gefordert wird.

Nazi-Spontandemo nach Worch-Rückzug

22.

Juli
2007
Sonntag

Am 22.07.2007 fand eine spontane Demonstration der Freien Kräfte Leipzig mit ca. 100 Nazis in Grünau statt. Dabei skandierten sie Parolen wie "Nationaler Sozialismus jetzt", auf Transparenten wurde offen zum Kampf gegen die BRD aufgerufen.

Bereits am Tag zuvor zog der Hamburger Nazi-Kader Christian Worch mit 37 Nazis unter einem riesigen Poliezeiaufgebot durch den Leipziger Osten.

Nazidemonstration zum Todestag des SA-Sturmführers Horst Wessel

9.

Oktober
2007
Dienstag

Am 09.10. führten etwa 50 Nazis einen unangemeldeten Aufmarsch in Grünau durch. Treffpunkt war, wie bereits bei früheren Aktionen, das Allee-Center. Anlass diesmal: Der 100. Geburtstag des SA-Sturmführers und Zuhälters Horst Wessel. Im selben Zusammenhang werden in mehreren Stadtteilen thematische Plakate verklebt, zwei einzelne werden auch auf der Bernhard-Göring-Straße in der Südvorstadt gefunden.

Grünau wird zur Angriffsfläche für Heß-Propaganda

13.

August
2008
Mittwoch

Im Zuge der stadtweit massiven Naziaktivitäten bezüglich des Rudolf-Heß-Todestages, bot die Fassade des Ärztehauses Selliner Straße 17 einmal mehr eine willkommene Angriffsfläche für Großbild-Schmierereien. Die Fensterfront sowie angrenzende Fassade des KOMM-Hauses – der letzten soziokulturellen Begegnungsstätte in städtischer Trägerschaft – ist mit Slogans wie "Mord an Rudolf Hess" und dem Todesdatum des Hitlerstellvertreters besprüht. Bereits in jüngerer Vergangenheit war das KOMM-Haus sowie eine angrenzende Sparkasse Ziel von Propaganda-Aktionen der Nazis.

Angriff auf Bunte Platte Cup

2.

August
2008
Samstag

Rund 20 Nazis haben am Samstag Abend kurz nach 24 Uhr versucht, auf das Gelände des Schönauer Parks in Grünau zu gelangen. Zu diesem Zeitpunkt waren noch rund 80 BesucherInnen des Antirassismus-Fußballturniers "Bunte Platte Cup" anwesend.

Nazis stören Gründungstreffen einer Bürgerinitiative in Grünau

15.

Mai
2008
Donnerstag

15 Nazis fanden sich beim öffentlich angekündigten Treffen einer Bürgerinitiative gegen Rechts im KOMM-Haus in der Selliner Straße in Grünau ein. Sie setzten sich unter dem Vorwand dazu, sich die Diskussion anhören zu wollen,da sie auch was gegen Faschisten hätten, besonders gegen "Rotfaschisten".

Nazis nehmen zukünftiges AJZ Grünau ins Visier

14.

Mai
2008
Mittwoch

Nach einem Treffen im KOMM-Haus in Leipzig-Grünau, bei dem es um die Zukunftsperspektive für ein Alternatives Jugendzentrum im Stadtteil ging, tauchten ungebeten zwei Nazis auf, welche begannen die Teilnehmenden zu fotografieren. Bereits in der vorhergehenden Woche bekamen die TeilnehmerInnen des Stadtrundganges mit dem Oberbürgermeister Jung durch Grünau ungebetenen Besuch von zwei bis drei jungen Menschen, die sich nach dem Stand in Sachen AJZ erkundigten. Erst später stellte sich heraus, dass es sich hierbei um Nazis gehandelt hatte.

Naziaufmarsch in Grünau

29.

April
2008
Dienstag

Am 29.4 kamen knapp 100 Neonazis zu einem kurzfristig angemeldeten Aufmarsch im Leipziger Stadtteil Grünau zusammen. Er war unter dem Motto "Eine sichere Zukunft für unsere Kinder" am vorigen Freitag von einer der Hauptfiguren einer sich selbst als "Freie Kräfte Leipzig" bezeichnenden Neonazikameradschaft angemeldet worden. Der polizeibekannte Nazi hatte bereits jenen Umzug organisiert, bei dem am 12. Januar 2008 mehr als 300 Neonazis durch Reudnitz marschiert waren.

Nazis versuchen Kundgebung gegen "Thor Steinar"-Verkaufsstelle zu stören

17.

April
2008
Donnerstag

Bei einer angemeldeten Kundgebung vor dem Bekleidungsgeschäft "Boombastic" im Grünauer Allee-Center, auf der ca. 60 Menschen gegen den Verkauf der Nazimarke Thor Steinar demonstrierten, kam es zu Störversuchen durch der Nazi-Szene angehörige Personen. Zu tätlichen Angriffen ihrerseits kam es nicht.