Grünau

Wahlplakate in Grünau mit rechten Parolen beschmiert

22.

Mai
2019
Mittwoch

Entlang der Lützener Straße werden mehrere Großplakate von verschiedenen Parteien beschmiert und beschädigt. So ist auf einem Grünen-Plakat der rassistische Slogan "Gegen das deutsche Volk aber für Multikulti Messerstecher" angebracht. Damit wird unterstellt, dass Geflüchtete und Migrant_innen kriminell seien und besonders Messer einsetzen würden. Außerdem wird unterstellt, die Partei Die Grünen würde "Verrat am deutschen Volk" begehen. In eine ähnliche Denkrichtung geht die Schmiererei "Wir bringen Vergewaltiger" auf einem LINKEN-Plakat in Grünau angebracht.

Büro von Die Linke in Grünau beschmiert

28.

April
2019
Sonntag

In der Nacht von Sonntag zu Montag wird das Büro des LINKEN-Politikers Sören Pellmann (MdB) mit verschiedenen neonazistischen Schmierereien in schwarzer und pinker Farbe verunstaltet. So wird neben "FUCK AFA" und "Fickt euch alle" ein Fadenkreuz gesprüht. AFA bedeutet hier "Antifa". Bereits im Februar diesen Jahres wurde das Büro mit neonazistischen Stickern beklebt.

III. Weg verteilt in Leipzig-Grünau Flyer

1.

Januar
2019
Dienstag

In Grünau verteilt die neonazistische Kleinstpartei "Der III. Weg" Flyer. Auf diesen wird unter der Überschrift "Asylflut Stoppen!" gegen Geflüchtete gehetzt und neonazistische Propaganda verbreitet.

LINKEN-Büro in Grünau mit Neonazi-Stickern beklebt

25.

Februar
2019
Montag

Das Büro des Bundestagsabgeordneten Sören Pellman von der Partei Die Linke in Grünau wird mit Aufklebern der neonazistischen Partei "Der III. Weg" beklebt. Abgebildet ist eine vermummte Person mit einer Zwille, die auf das Symbol der Antfaschistischen Aktion zielt. Darüber steht: "Antifa-Banden zerschlagen!". Mitarbeiter_innen des Büros überkleben diese mit eigenen Aufklebern, unter anderem mit dem Slogan: "Hier ist kein Platz für Nazis!".

Erneuter Angriff auf Abgeordnetenbüro der Linkspartei in Grünau

20.

Januar
2019
Sonntag

Erneut wird das Abgenordnetenbüro von Sören Pellmann (MdB) und Cornelia Falken (MdL), beide von der Partei die LINKE, Ziel eines Angriffs. Die unbekannten Täter_innen versuchen, vermutlich in der Nacht von Sonntag auf Montag, die Scheiben des Büros in der Stuttgarter Allee einzuschlagen. Sie scheitern zwar, hinterlassen aber großflächig Einschläge. Auf Twitter kommentiert der Abgeordnete Pellmann den Angriff jedoch mit der klaren Aussage: "Nochmal fürs Protokoll: Ich lass mich nicht von Nazis vertreiben!"

Auto von LINKEN-Politiker ausgebrannt

13.

Oktober
2018
Samstag

Das Wahlkampfauto des LINKEN-Politikers Sören Pellmann (MdB) brennt in der Nacht von Freitag zu Samstag gegen 3.20 Uhr komplett aus. Zwei weitere Fahrzeuge werden durch den Brand ebenfalls stark beschädigt.
Das Auto war nicht als Parteiauto erkennbar, allerdings waren vor dem Feuer ein Foto sowie ein Schriftzug von Pellmann am Auto angebracht gewesen. Weiterhin lagen im Auto Werbematerialien für die bald darauf in Berlin stattfindende "Unteilbar"-Demonstration.

Antisemitische Schmierereien in Grünau

23.

Dezember
2018
Sonntag

Unbekannte beschmieren ein Stromhäuschen mit verschiedenen antisemitischen und neonazistischen Schmierereien. So sind neben "HKNKRZ" (für Hakenkreuz) und "JDN CHM" (für Juden Chemie) auch der Schriftzug "Fuck BSG" und "NO JDN ARA" (für No Juden Area) angebracht. Antisemitische Schriftzüge welche sich gegen den Fußballverein BSG Chemie Leipzig richten sind leider keine Seltenheit.

Rassistische Sticker in Grünau verklebt

16.

September
2018
Sonntag

In der Straße "Am Kirschberg" im Leipziger Stadtteil Grünau werden mehrere rassistische Sticker geklebt. Einer trägt die Aufschrift "Asylbetrüger nicht willkommen" und ist ästhetisch an den Stil von "Refugees Welcome"-Aufklebern angelehnt. Ein weiterer Sticker stammt von der sogenannten "Identitären Bewegung" mit der Aufschrift: "Offene Grenzen töten! Stoppt den Wahnsinn! Macht die Grenzen dicht!", wobei nur das Symbol Lambda auf die Identitären hinweist.

NPD-Bürgerwehr in Grünau

18.

September
2018
Dienstag

Auf der Facebook-Seite der NPD Sachsen werden Fotos veröffentlicht, die belegen sollen, dass die NPD auch in Leipzig ihre "Schutzzonenkampagne" durchführt. Selbst beschreibt die Partei die Kampagne wie folgt: "Im Rahmen der sogenannten Schutzzonenkampagne sollen Räume geschaffen werden, die – zeitlich begrenzt oder langfristig – Schutz vor Gewalt, Bedrohung und Verfolgung bieten." Der Bundesrepublik werfen sie vor, dass sie ihre Bürger_innen angeblich nicht mehr effektiv schützen könne. Diese Lücke solle nun von der NPD gefüllt werden, welche sich damit als Beschützerin inszeniert.

Rechte Sticker in Grünau

27.

August
2018
Montag

In der Plovdiverstraße in Grünau werden mindestens sechs Aufkleber der sogenannten "Identitären Bewegung" angebracht. Auf diesen ist der Slogan "Islamisierung? Nicht mit uns!" zu lesen. Weiterhin werden mindestens drei NPD-Aufkleber angebracht.