Leipzig

Neulich in Leipzig: "Jungfrauenversteigerung" beim Wave-Gotik-Treffen

20.

Mai
2018
Sonntag

Wie jedes Jahr fand auch beim diesjährigen "Wave Gotik Treffen" (WGT) in Leipzig, in einem historisch ans Mittelalter angelegten heidnischen Dorf, eine Jungfrauenversteigerung statt.
Neben Met und Ablassbriefen lassen sich dort auch Jungfrauen erwerben. Ein "Sklavenhändler" leitet die Auktion mit den Worten ein, dass es im Gegensatz zum vorherigen Tag, an dem nur Schrott verkauft wurde, heute "erstklassiges Frischfleisch" angeboten würde.

Antizionistische Schmiereien im Leipziger Westen

8.

Mai
2018
Dienstag

An der Ecke Antonienstraße/Gießerstraße im Leipziger Stadtteil Plagwitz wird ein israelfeindliches Graffiti gesprüht. Zu lesen ist, dass Israel ein terroristischer Staat sei.

Neonazistische Propaganda an Unterkunft für Geflüchtete

12.

Januar
2018
Freitag

Unbekannte bringen an einer Unterkunft für Geflüchtete in Leipzig ein Hakenkreuz sowie die Parole "Deutsch ihr Nutten" an. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im März 2018 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

"Völkischer Beobachter" an Polizei geschickt

18.

Februar
2018
Sonntag

Eine Person verschickt das neonazistische Propagandablättchen "Völkischer Beobachter" an die Polizeidirektion Leipzig. Im Blatt ist ein Hakenkreuz-Symbol abgebildet. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im März 2018 eingestellt.

"Sieg Heil"-Rufe in Leipzig

24.

September
2017
Sonntag

Eine Gruppe von acht Personen ruft "Sieg Heil" und "Deutschland den Deutschen, Ausländer raus". Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im März 2018 eingestellt.

Rassistische Beleidigung in Supermarkt

19.

Oktober
2017
Donnerstag

Eine Kundin eines Supermarktes wird als "N*****" beschimpft und es wird versucht, sie auf die Straße zu schubsen. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung wird im März 2018 eingestellt.

*Das N-Wort schreiben wir an dieser Stelle nicht aus, um die rassistische Botschaft nicht unnötig zu wiederholen.

Hakenkreuztätowierung in der Öffentlichkeit getragen

6.

Juli
2017
Donnerstag

Ein junger Mann hat ein Hakenkreuz auf seinem rechten Unterarm tätowiert und zeigt dies in der Öffentlichkeit. Dafür wird er im März 2018 wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verurteilt und muss 50 Stunden gemeinnützige Arbeit ableisten.

Hakenkreuz in Stötteritz angebracht

7.

Mai
2018
Montag

An der Kreuzung Kärnerweg Ecke Jouleweg im Leipziger Stadtteil Stötteritz wird ein Hakenkreuz abgebracht.

Hitlergruß bei Lok Leipzig Nachwuchs

29.

April
2018
Sonntag

Ein Co-Trainer der B1-Mannschaft des 1. FC Lokomotive Leipzig fordert sein Team auf, für ein Mannschaftsfoto den Hitlergruß zu zeigen. Die (meisten) Jugendlichen kommen der Aufforderung nach. Das Foto wird öffentlich, da es über eine Whatsapp-Gruppe geteilt wird.
Wenige Tage nach dem Vorfall entlässt Lok Leipzig die beiden Nachwuchstrainer, stellt Strafanzeige und verhängt nach eigenen Angaben ein lebenslanges Hausverbot. Die 15 Jugendlichen werden bis zum Saisonende vom Spielbetrieb suspendiert.

Antisemitische Schmiererei am Felsenkeller

4.

Mai
2018
Freitag

An einer Informationstafel der LVB wird der Spruch "Israel ist ein zionistischer Terrorstaat" sowie die Parole "Anti Zion" mit einem durchgestrichenen Davidstern angebracht.