Leipzig

Junger Leipziger stirbt nach Messerattacke

24.

Oktober
2010
Sonntag

In der Nacht vom 23. auf den 24. Oktober ist ein 19-Jähriger im Müllerpark vor dem Leipziger Hauptbahnhof von zwei Personen angegriffen und niedergestochen worden. Das Opfer, Kamal K., erlag kurze Zeit später seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus. Zwei Tatverdächtige konnten von der Polizei unweit des Tatortes im Besitz der mutmaßlichen Tatwaffe aufgegriffen werden und sind wegen Verdacht des Totschlags in Untersuchungshaft überstellt worden.

Leipzig: Todesmärsche-Gedenkort Kamenzer Straße erneut zerstört

9.

Oktober
2010
Samstag

Der Gedenkort für die Opfer der Todesmärsche im April 1945 in Leipzig-Schönefeld wurde nach einer ersten Schändung am 23. August erneut zerstört. Die Wegezeichen in der Kamenzer Straße 10 wurden entfernt und durch Schilder ersetzt, die nach Buchenwald und Stalingrad weisen, jeweils mit Kilometerangabe. Die Initiatorin des Gedenkortes, die Gruppe "Gedenkmarsch Leipzig", vermutet einen Zusammenhang mit den für den 16. Oktober in Leipzig geplanten Neonazi-Aufmärschen.

Antisemitische Beschimpfungen nach Veranstaltung zur "Free-Gaza-Flotte"

12.

Juli
2010
Montag

Am Montagabend veranstaltete die Linke.SDS-Hochschulgruppe Leipzig zusammen mit dem Institut für Philosophie und mehreren Vereinen im Hörsaalgebäude der Universität eine Podiumsdiskussion zum Thema Gaza und dem Angriff auf die sogenannte "Freedom Flotilla" am 31. Mai 2010. Dabei sollte die Linke-Bundestagsabgeordnete Inge Höger, die selbst an Bord eines der "Free Gaza"-Schiffe mitgereist war, über den "Angriff auf die Flottille, die Blockade des Gaza-Streifens und Perspektiven ihrer Aufhebung" sprechen.

Neonazis hetzen gegen Stadtratsmitglied der Linkspartei

3.

Oktober
2010
Sonntag

In Lindenau tauchten Anfang Oktober mehrere Plakate auf, die sich in hetzerischem Ton gegen die Linkspartei und deren Abgeordnete richten. Urheber waren offensichtlich Neonazis: Unter dem Symbol der "Nationalen Sozialisten" rief das bisher unbekannte "Heimat Treue Leipzig" zu Protesten gegen die Linkspartei auf.

Leipziger Neonazis agitieren auf Sozialprotestkundgebung für Aufmarsch am 16.10.

3.

Oktober
2010
Sonntag

Am 3.10. fand in der Leipziger Innenstadt die Kundgebung "Steh auf, sag nein - gegen Sozialkürzungen" mit etwa 75 Teilnehmer_innen statt. Die Veranstalter_innen boten ein offenes Mikrofon für alle, die sich gegen die geplanten finanziellen Einschnitte der Bundes- bzw. Landesregierung aussprechen wollten. Zuvor grenzten Sie sich explizit gegen menschenverachtende Aussagen und entsprechende Reden ab.

Sie kamen nicht durch! Neonaziaufmärsche in Leipzig gescheitert

16.

Oktober
2010
Samstag

Bei einer Kundgebung an der Ostseite des Leipziger Hauptbahnhofes haben sich etwa 250 Neonazis versammelt. Ursprünglich sollte am selben Tag ein Aufmarsch unter dem Motto "Recht auf Zukunft" stattfinden. Dieser Aufmarsch galt in der rechten Szene als Wiederholung des mit dem gleichen Motto versehenen Aufmarsch-Versuchs des "Freien Netzes" am 17. Oktober 2009.

Antisemitische Parolen in linken Projekt

12.

September
2010
Sonntag

Seit Anfang September kam es am und im linken Projekt "Similde" wiederholt zu Schmierereien antisemitischen Inhalts. So wurden u.a. die Parolen "Kindermörder Israel" sowie "Israel boykottieren" im Eingangsbereich gesprüht.

Reudnitz: Nazis ziehen durch die Wurzner Straße

10.

September
2010
Freitag

In der Nacht von Freitag zu Samstag zogen vier Neonazis über die Wurzner Straße Richtung Innenstadt und riefen mehrere neonazistische Parolen, wie z.B. "Frei Sozial und National". Alle waren schwarz gekleidet, wie es typisch ist für sogenannten "Autonomen Nationalisten".

Neonazis als Security-Personal bei LVB-Familientag

19.

September
2010
Sonntag

Artikel erstveröffentlicht auf NPD-Blog.Info. - Am Sonntag, den 19. September 2010 hat auf dem Sportgelände „Neue Linie“ der 2. LVB-Familientag stattgefunden. Unter dem Motto „Bunte Vielfalt“ mobilisierten die Leipziger Verkehrsbetriebe zu einem Tag bei welchem „zahlreiche Aktionen und Stände Groß und Klein zum mitmachen einluden (1)“. Doch Personen die diese Vielfalt nicht verkörperten sorgten an diesem Tag für den „reibungslosen“ Ablauf der Veranstaltung. Bei zwei der eingesetzten Security handelt es sich um die bekannten Neonazis Tommy H.

JN-Aufkleber an einer Bar in der Innenstadt

28.

August
2010
Samstag

Mehrere Aufkleber mit neonazistischen Propaganda-Inhalten sind sind an einer Shisha-Bar in der Leipziger Innenstadt angebracht worden. Die im Namen der JN (Jugendorganisation der NPD) produzierten Aufkleber könnten als Provokation gegen das Publikum der Bar gerichtet sein, das sich u.a. aus alternativen Jugendlichen zusammensetzt.