Leipzig

Sexistischer Übergriff in Lindenauer Bar

1.

Januar
2011
Samstag

In der Silvesternacht kam es in einer Lindenauer Kneipe zu einer Auseinandersetzung, in deren Folge zwei junge Frauen sexistisch beleidigt und tätlich angegriffen wurden. Die beiden hatten nach Mitternacht die stark besuchte Bar betreten und sich in einem weniger dicht gedrängten Bereich des Lokals niedergelassen. Offenbar durch die Anwesenheit der Frauen gestört fühlte sich ein ca. 40-jähriger Mann, der einer der Frauen unvermittelt auf den Oberschenkel schlug, und sie aggressiv aufforderte, den Platz zu räumen.

Erste Veranstaltung der rassistischen Partei "Die Freiheit" in Leipzig

17.

Januar
2011
Montag

Am Montag Abend hat die Partei "Die Freiheit" eine Informationsveranstaltung mit ca. 50 Teilnehmer_innen in Eutritzsch durchgeführt. Ziel sei die Schaffung einer Parteistruktur in Sachsen bzw. in Leipzig gewesen. Dazu wollen sich Interessierte künftig regelmäßig in sechs Gruppen regional organisieren. Bundesvorstandsmitglied Felix Strüning berichtete "über die aktuellen Entwicklungen in Berlin und die politischen Ziele der Partei".

Neulich in Leipzig: Befördert Polizei-Pressemitteilung Vorurteile gegenüber Migrant_innen?

10.

Januar
2011
Montag

In der Pressemitteilung der Polizeidirektion Leipzig wird unter der Überschrift "Buntmetalldiebe gestellt" berichtet, dass „sieben rumänische Staatsbürger" während des vermeintlichen Diebstahls von Buntmetall von der Polizei gestellt wurden.

Nazi-Seite "Freies Leipzig" verkündet Einstellung zum Jahresende

30.

Dezember
2010
Donnerstag

Zum Jahresende stellte das "Freie Leipzig" den Betrieb der eigenen Homepage ein. Das "Freie Leipzig" formierte sich im Frühjahr 2008 als Abspaltung der einstmals "Freien Kräfte Leipzig". Anlass war deren Wechsel in die Reihen von JN und NPD. Mit der neonazistischen Partei und ihrer Jugendorganisation konnten nicht alle "Freien Kräfte" etwas anfangen, die NPD galt ihnen als "im System angekommen".

Silvesterfeier: Feuertonne mit Sig-Runen verziert

31.

Dezember
2010
Freitag

Bei einer Silvesterfeier wurde in einem Leipziger Hinterhof in einer Tonne, in die SS-Runen hineingeschnitten waren, ein Feuer entzündet. Durch das Feuer schienen diese durch. Neben SS-Runen soll auch "HH" eingefräst gewesen sein, die Abkürzung für "Heil Hitler". Augenzeug_innen benachichtigten die Polizei. Das Verfahren wurde jedoch später eingestellt.

Hakenkreuz-Schmiererei in Connewitz

29.

Dezember
2010
Mittwoch

In der Unterführung des Connewitzer S-Bahnhofes schmierten mutmaßlich Neonazis Hakenkreuze auf die Wände.

Rechtsrock-Konzert im Großraum Leipzig

15.

Januar
2011
Samstag

Im "Großraum Leipzig" soll am Sonnabend ein Rechtsrock-Konzert mit 150 Besuchern stattgefunden haben. Die Veranstaltung wurde mit Flyern und im Internet beworben, der Ort jedoch nicht bekannt gegeben - wohl um ein frühzeitiges Verbot der mehr als eindeutig neonazistischen Veranstaltung zu erschweren.

Nazi-Kleinstaufmarsch im Leipziger Westen

1.

Januar
2011
Samstag

Ein Dutzend Neonazis führte am Neujahrsabend im Leipziger Westen, vermutlich in Grünau, einen Miniaufmarsch durch. Dabei führten sie ein Transparent mit sich, auf welchem die Aufschrift "Die Demokraten bringen uns den Volkstod" zu lesen war.

Braune Propaganda auf dem Weihnachtsmarkt

9.

Dezember
2010
Donnerstag

Am 09. Dezember 2010 verteilten Angehörige der neonazistischen Kameradschaft "Heimat Treues Leipzig" gegen 12 Uhr auf dem Weihnachtsmarkt Flublätter. In diesen wurde an den Jahrestag der Bombardierung der Messestadt während des Zweiten Weltkriegs erinnert und zugleich gegen angeblich "völkerrechtswidrige Kriege" der USA und Israels gehetzt. Dazwischen soll eine Verbindung bestehen: die angeblich "imperialistische" Politik der USA. Damit relativieren die Autoren den Holocaust und verharmlosen den Nationalsozialismus.

Sexistischer Videoblogbeitrag eines LVZ-Sportredakteurs

4.

Juni
2010
Freitag

Während der Fußball-Weltmeisterschaft der Männer berichtete der LVZ-Sportredakteur Guido Schäfer über das Ereignis. Hierfür richtete die LVZ extra einen Videoblog ein. Schon der erste Beitrag während des Turniers kündet "von schnellen Bekanntschaften (Schäfers) am Swimmingpool und an der Rezeption des Journalistenhotels" (LVZ-Online).