Leipzig

Nazihooligans besuchen Diskussionsveranstaltung

26.

März
2010
Freitag

Sechs Personen aus dem neonazistischen Fußball- und Hooliganspektrum versuchten, an einer Podiumsdiskussion zum Thema "Zwischen Prävention und Repression - Rechtsextreme Gewalt im deutschen und im Leipziger Fußball" teilzunehmen. Nachdem sie mit Verweis auf die Veranstaltungsordnung abgewiesen wurden, holten sie Verstärkung: Nach nicht einmal einer halben Stunde war die Gruppe auf 30 Personen angewachsen, die sich vor dem Veranstaltungsort aufhielten. Augenzeug_innen erkannten Enrico Böhm, Mitarbeiter der NPD-Fraktion im sächsischen Landtag und Stadtratskandidat für die NPD 2009.

Leipzig: Angst vor Kontrolleuren in Nazi-Klamotten

15.

März
2010
Montag

Thor Steinar, seit Jahren beliebte Kleidungsmarke bei Neonazis, wurde auch von einem Fahrscheinkontrolleur der LVB getragen.

Neonazi-Miniaufmarsch in Lößnig verwirrt Winfried Petzold

17.

März
2010
Mittwoch

Im Leipziger Ortsteil Lößnig marschierten gegen 19 Uhr etwa 50 Neonazis aus dem Umfeld des "Freien Netzes" durch leere Straßen. Anlass war vermutlich der erfolgreich verhinderte Aufmarsch von 1300 Neonazis am 17.10.2009. Offensichtlich ärgern sich die "Freien Kräfte" und der damalige Anmelder des Aufmarschs, der JN-Landesvorsitzende Tommy Naumann, noch immer gehörig über diese Schmach.

Nationalist referiert auf Einladung von offiziellen Institutionen

20.

März
2010
Samstag

Der Staatsrechtler Karl Albrecht Schachtschneider, der keine Berührungsängste zu undemokratischen, menschenverachtenden politischen Kräften zeigt, referierte einen nationalistischen und antieuropäischen Vortrag im Zeitgschichtlichen Forum.

Holocaustleugner verteilen Propaganda auf Leipziger Buchmesse

20.

März
2010
Samstag

Nach Augenzeug_innen-Berichten wurden auf der Leipziger Buchmesse geschichtsrevisionistische, den Holocaust leugnende Flugblätter verteilt.

Neulich in Leipzig: Homophober Spruch an HTWK-Bibliothek

2.

März
2010
Dienstag

Anfang Februar haben Unbekannte die Fassade der 2009 neu eröffneten Bibliothek der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) besprüht. Der Spruch "Lesen ist für Schwule" wurde erst nach etwa einem Monat, also Anfang März, mit weißer Farbe übertüncht.

Versuchte Vergewaltigung einer jungen Frau

30.

Januar
2010
Samstag

Am Morgen des 30. Januars kam es zu einem sexuellen Übergriff auf eine junge Frau in einem Ladengeschäft im Süden Leipzigs. Der Ladenbesitzer hatte die Eingangstür verschlossen, zu einem Zeitpunkt als die Frau sich allein in dem Laden aufhielt. Anschließend brachte er die Frau in seine Gewalt und versuchte sie zu vergewaltigen. Die Frau konnte sich dem Mann jedoch entreißen. Auf ihre mehrmalige Aufforderung hin und weil zwei Passanten an das Fenster schlugen, öffnete er schließlich die Tür und ließ die Frau gehen. Danach verschanzte er sich selbst aber in dem Laden.

Führender Leipziger Neonazi verurteilt. Amtsgericht wird zur Angstzone

4.

März
2010
Donnerstag

Nach einem Angriff auf Besucher_innen des AJZ Bunte Platte in Leipzig-Grünau wurden am Donnerstag zwei Leipziger Neonazis wegen Beihilfe zu gefährlicher Körperverletzung verurteilt. Der Angriff liegt bereits drei Jahre zurück.

NPD nominiert Kandidatin für Amt der Finanzbürgermeister_in

24.

Februar
2010
Mittwoch

Für die Wahl des Amtes der_des Finanzbürgermeister_in nominierte einer der beiden NPD-Stadträte (Klaus Ufer und Rudi Gerhardt) die Neonazi-Rechtsanwältin Gisa Pahl aus Hamburg, die ihre formelle Bewerbung erst am Vormittag per Fax schickte. Daraufhin einigte sich der Oberbürgermeister sowie die Fraktionsvorsitzenden auf den Ausschluss Pahls, da erhebliche Zweifel an ihrer formalen Qualifikation für das Amt bestanden.