Leipzig

Neonazistische Schmierereien im Seminargebäude der Universität Leipzig

26.

Januar
2018
Freitag

Im Seminargebäude der Universität Leipzig werden mit einem Marker zwei Hakenkreuze sowie der Schriftzug "SS" an eine Toilettentür geschmiert. Auf der selben Toilette wurde zwei Wochen zuvor schon ein Aufkleber der Leipziger Burschenschaft Germania angebracht.

Free-Fighter pöbeln im Zug gegen "Lesben, Schwuchteln und Kanacken"

25.

Januar
2018
Donnerstag

Vier ca 16/17-jährige Jugendliche mit Sporttaschen des Imperium Fight Team steigen in Wurzen in die Regionalbahn Richtung Leipzig und setzen sich sich ins Fahrradabteil. Beim Aussteigen in Engelsdorf pöbeln sie "Die ganze deutsche Subkultur ist durchsetzt von Lesben, Schwuchteln und Kanacken."

Sexistische Bedrohung im Leipziger Westen

27.

Januar
2018
Samstag

Drei junge Männer drohen einer Radfahrerin an der Abzweigung Nonnenstraße zur Industriestraße mit einer Vergewaltigung. Gegen 23:15 Uhr befindet sich die Frau gerade auf dem Heimweg, als sie eine Gruppe angetrunkener junger Männer entdeckt, die ebenfalls mit dem Fahrrad unterwegs sind.

Neulich in Leipzig: Menschenverachtende Parolen im Stadion

28.

Januar
2018
Sonntag

Die Fankurve ist immer ein Stück Gesellschaft, daher überrascht es nicht, dass sich leider auch im Stadion die Alltäglichkeit menschenverachtender Einstellungen wiederfindet. sei es durch Gesänge oder Tapeten. Diskriminierende Aussagen zur Abwertung des gegnerischen Teams sind im Fußball keine Seltenheit. So auch beim letzten Spiel am 28. Januar zwischen Chemie Leipzig und Energie Cottbus.

Holocaust-Leugnung am Tag der Befreiung von Auschwitz

27.

Januar
2018
Samstag

Anlässlich der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz am 27. Januar 1945 veröffentlicht das Conne Island ein Statement in welchem Antisemitismus als virulente Gefahr der Vergangenheit und Gegenwart beschrieben wird. Ein Facebook-User postet leugnet unter dieser Erklärung die Shoa mit den Worten "Die 6 Millionen Lüge".

Rechte Propaganda vor Sozialamt

19.

August
2017
Samstag

Unbekannte beschmieren den Fußweg vor dem Eingangsbereich des Sozialamtes in Leipzig in arabischer Sprache mit dem Schriftzug "Kehrt in eure Heimat zurück". Dazu werden Aufkleber der neurechten Initiative "einprozent" mit dem Schriftzug "Kehrt in eure Heimat zurück. Euer Land braucht euch" angebracht. Das neurechte Projekt "Ein-Prozent" ist eine Art zivilgesellschaftliche Organisation der Neuen Rechten, dessen Ziel die Vernetzung und Unterstützung rechter Projekte und Aktionen ist.

Rassistische Körperverletzung in Leipzig

15.

Oktober
2017
Sonntag

Unbekannte treten, schlagen und beschimpfen eine Person aus Kolumbien. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung wird bereits im November 2017 eingestellt.

Neonazistische Propaganda auf Facebook geteilt

8.

Januar
2016
Freitag

Ein Erwachsener teilt auf Facebook ein Bild, das einen Mann mit Hakenkreuz-Tattoo auf der Brust zeigt. Weiterhin teilt er ebenfalls ein Bild, welches die Eingangstore des ehemaligen Konzentrationslagers Buchenwald zeigt. Darunter postet er einen rassistischen Text. Dafür wird er im November 2017 wegen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in Tateinheit mit Volksverhetzung zu einer Geldstrafe in Höhe von 90 Tagessätzen verurteilt.

Nazi-Devotionalien auf Flohmarkt

28.

Mai
2017
Sonntag

Ein Erwachsener bietet auf einem Flohmarkt in Leipzig einen Orden und ein Koppelschloss an, auf denen jeweils ein Hakenkreuz zu sehen ist. Dafür wird er im November 2017 wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu einer Geldstrafe in Höhe von 30 Tagessätzen verurteilt.

NS-verherrlichende Bilder auf Facebook eingestellt

30.

Januar
2017
Montag

Ein Erwachsener veröffentlicht auf Facebook ein Bild mit einem Hakenkreuz. Bereits zwei Tage vorher veröffentlichte er ein Bild von Adolf Hitler. Dafür wird er im November 2017 wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in zwei Fällen zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von vier Monaten verurteilt, deren Vollstreckung zur Bewährung ausgesetzt ist.