Neustadt-Neuschönefeld

Reichsmarkmünze mit Hakenkreuz "gespendet"

19.

August
2021
Donnerstag

Am Abend des 19.08.2021 veranstaltet die Leipziger Politgruppe "Migrantifa" am Rande einer Ausstellungseröffnung zu rassistischer Polizeigewalt auf der Eisenbahnstraße eine Küfa (Küche für alle) und sammelt Spenden zur Unterstützung einer Initiative Leipziger Afghan_innen, die "betroffene Menschen unterstützen".

Unbekannte werfen eine Reichsmarkmünze, auf der ein Hakenkreuz abgebildet ist, in die Spendenbox. Sie fühlten sich offenbar durch das Thema der Ausstellung oder das Auftreten und Spendeneinsammeln der Migrantifa-Gruppe provoziert.

Regenbogenflagge im Leipziger Osten heruntergerissen

18.

Juli
2021
Sonntag

In der Ludwigstraße hängt bereits seit mehreren Wochen eine Regenbogenflagge aus der ersten Etage. Diese wird versucht anzureißen und dabei stark beschädigt.

Patriarchale Gewalt im Rabet

2.

Juli
2021
Freitag

Am Freitag schlägt ein junger Mann aus einer Männergruppe heraus eine junge Frau an der Einfahrt eines Supermarkts am Rabet. Dabei schlägt er sie mehrmals ins Gesicht und tritt, als sie zu Boden gefallen ist, noch zweimal auf sie ein. Der Aussage eines_r Augenzeug_in zufolge zielt er dabei direkt auf den Kopf.
Daraufhin entfernt sich der Täter mit den anderen Personen. Als die herbeigerufene Polizei und der Rettungsdienst am Tatort ankommen, hat sich die Betroffene, die offenbar mit ihrer Partnerin unterwegs war, bereits entfernt.

Corona-Verschwörung und sexualisierte Gewaltandrohung in der TRAM

23.

Juni
2021
Mittwoch

In der Straßenbahnlinie 1 Richtung Mockau sitzt ein langhaariger Mann ohne Maske und erzählt gegen 20:30 Uhr laut Verschwörungstheorien über Corona. Seine Ausführungen sind auch antisemitisch. Als sich zwei Fahrgäste darüber austauschen, dass sein lautes Selbstgespräch nervt bekommt er dies mit und rastet aus. Er bezeichnet die Frau als „dreckige Antifa“ welche mal „seinen Schwanz lutschen“ solle. Dem anwesenden Mann trägt er zu mal seine Frau im Zaum zu halten. Er droht den beiden körperliche Gewalt an.

Neonazistisches Graffiti angebracht

21.

Juni
2021
Montag

In einem Hauseingang eines Hauses auf der Eisenbahnstraße befindet seit einiger Zeit ein neonazistisches Graffiti. Dabei handelt es sich um die Zahl 88, wobei die 8 jeweils für den achten Buchstaben des Alphabets steht und somit für HH, was wiederum das Kürzel für "Heil Hitler" ist.

Corona-Propaganda im Leipziger Osten verteilt

12.

Juni
2021
Samstag

Am Samstag bemerken Bewohner_innen in Neustadt-Neuschönefeld und Volkmarsdorf in ihren Briefkästen seltsame Flyer, die zum "Nachdenken" auffordern. Bei genauerem Hinsehen wird jedoch schnell klar, dass es sich um Verschwörungsnarrative handelt. So wird die Gefahr durch das Covid-19 Virus verharmlost. Es wird behauptet, die Regierung würde "uns" belügen und pseudowissenschaftliche Behauptungen aufgestellt. Dabei wird allen voran der Buchautor Daniele Ganser herangezogen. Ganser fiel zuletzt im Jahr 2018 bei einem Auftritt im Haus Auensee auf, wo er eines seiner Bücher vorstellte.

Racial Profiling auf der Eisenbahnstraße

13.

Mai
2021
Donnerstag

Gegen 16 Uhr kontrolliert die Polizei auf der Eisenbahnstraße, in der Nähe der Haltestelle Einerstraße ca. 15 Jugendliche. Dabei kommen fünf Mannschaftswagen sowie ein Streifenwagen zum Einsatz. Die Kontrolle dauert etwa eine halbe Stunde. Die Betroffenen Jugendlichen kennen sich zum Teil nicht. Von der Polizei wird ihnen mitgeteilt, dass in letzter Zeit mehrere Grundstücke aufgebrochen und dort gesprayt wurde. Konkrete Hinweise, dass die kontrollierten Jugendlichen an diesen Taten beteiligt waren, legt die Polizei dar.