Regis-Breitingen

Rassistische Beleidigung in Regis-Breitingen

3.

Februar
2021
Mittwoch

Ein DHL-Fahrer wird in Regis-Breitingen rassistisch beleidigt. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren gegen einen Tatverdächtigen wird eingestellt.

Neonazistische Schmierereien am Bahnhof Regis-Breitingen

25.

März
2020
Mittwoch

Am Bahnhof in Regis-Breitingen wird ein Hakenkreuz in ein Wartehäuschen geritzt und die Bahnhofstür mit einem Hakenkreuz und "Sieg Heil" beschmiert. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Beitrag mit Holcaustleugnung geteilt

20.

Februar
2019
Mittwoch

Ein Erwachsener teilt einen volksverhetzenden Beitrag. Wo genau ist nicht bekannt. Dafür wird er wegen Volksverhetzung zu einer Geldstrafe in Höhe von 70 Tagessätzen verurteilt. Bei der Verurteilung wird das politische Motiv strafverschärfend berücksichtigt.

Neonazistische Parolen auf Stadionsitzen in Regis-Breitingen

13.

September
2019
Freitag

Unbekannte zerkratzen im Zeitraum zwischen 06.09. und 13.09.2019 Stühle im Stadion in Regis-Breitingen mit einem Hakenkreuz und dem Slogan "Heil Hitler". Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wird eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Haftzelle in JVA Regis-Breitingen mit neonazistischen Symbolen beschmiert

14.

März
2019
Donnerstag

Ein Insasse beschmiert seine Haftzelle in der JVA Regis-Breitingen mit einem Hakenkreuz sowie einer Doppelsigrune. Das eingeleitete Ermittlungsvefahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird eingestellt.

"Heil Hitler"-Ruf in Regis-Breitingen

5.

Januar
2018
Freitag

Ein Erwachsener ruft in der Öffentlichkeit in Regis-Breitingen die neonazistische Parole "Heil Hitler". Dafür wird er im Februar 2019 wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu einer Geldstrafe in Höhe von 60 Tagessätzen verurteilt.

Hitlergruß in Justizvollzugsanstalt in Regis-Breitingen

15.

Juni
2017
Donnerstag

Ein Heranwachsender zeigt in der Justizvollzugsanstalt in Regis-Breitingen den Hitlergruß und beleidigt einen Bediensteten als Nazi. Dafür wird er im Dezember 2018 wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in Tateinheit mit Beleidigung zu einer Geldstrafe in Höhe von 40 Tagessätzen verurteilt.

Holocaustleugnung auf Facebook

3.

Januar
2018
Mittwoch

Ein Erwachsener aus Regis-Breitingen teilt auf seinem öffentlich einsehbaren Facebook-Profil einen Artikel, welcher die Vergasung von Jüdinnen und Juden im Nationalsozialismus als die "größte Lüge der Menschheitsgeschichte" darstellt. Dafür wird er im November 2018 wegen Volksverhetzung zu einer Geldstrafe in Höhe von 50 Tagessätzen verurteilt.

Rassistischer Angriff in Regis-Breitingen

10.

Juli
2015
Freitag

Unbekannte greifen in Regis-Breitingen einen Asylsuchenden mit Faustschlägen und einem Flaschenwurf an. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung wird im Januar 2016 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Rassistischer Angriff in Regis-Breitingen

12.

September
2015
Samstag

Unbekannte bewerfen einen Geflüchteten in Regis-Breitingen mit Steinen. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung wird im April 2016 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Bereits im Juli 2015 und August 2015 griffen Unbekannte Asylsuchende an und verletzen sie.