Sonstige Orte | chronik.LE

Sonstige Orte

LOK-Fans singen volksverhetzende Lieder auf Bahnfahrt

4.

Oktober
2020
Sonntag

Nach einem Auswärtsspiel des 1. FC Lokomotive Leipzig gegen Altglienicke fahren einige Fans mit der Regionalbahn nach Leipzig zurück. Dabei singen sie volksverhetzende Lieder und fallen mit entsprechenden Bemerkungen auf. Andere Fahrgäste informieren daraufhin die Zubegleiterin, welche ihrerseits die Polizei benachrichtigt. Diese erwartet die Fans beim Umstieg in Dessau und nimmt die Personalien mehrerer Personen auf.

Leipziger beleidigt und bedroht bayerische Grünen-Politikerin

26.

Mai
2020
Dienstag

Die Grünen-Landtagsabgeordnete und Fraktionsvorsitzende der Grünen Katharina Schulze streamt zum Thema "Absenkung des Wahlalters" live auf Instagram. Dabei wird sie massiv angefeindet, beleidigt und bedroht. Die Täter_innen versenden im Chat verfassungsfeindliche Symbole, wie z. B. ein Hakenkreuz und neonazistische Propaganda. Ein Nutzer schreibt: "Ich werde dich abstechen für Deutschland". Unter den mutmaßlichen Tätern findet sich ein 41-jähriger aus Leipzig.

Karsten Albrecht (CDU) verbreitet antiziganistische Stereotype

4.

Mai
2020
Montag

Der Leipziger CDU-Stadtrat Karsten Albrecht äußert sich in einem Bericht über ein vom ihn betreutes Bauprojekt in Halle negativ über die früheren Bewohner_innen der Straße, die als Roma bezeichnet werden. Albrecht hat als freiberuflicher Beratungsingenieur die Sanierung von 152 Wohnungen für eine Immobilienfirma geplant und überwacht. Die Mitteldeutsche Zeitung aus Halle berichtet in einem Beitrag mit der Überschrift "Wie ein Phönix aus der Asche: So soll die Schlosserstraße ihr Negativ-Image verlieren" (Online-Version, in der Printausgabe: "Auferstanden aus Ruinen") über das Projekt.

LOK-Fans und Spieler beleidigen Gegenspieler rassistisch

6.

Dezember
2019
Freitag

Beim Spiel zwischen Hertha BSC II und Lok Leipzig in Berlin wird der BSC-Spieler Jessic Ngankam (19) mehrfach rassistisch beleidigt. So ertönen in der ersten Halbzeit mehrfach Affengeräusche aus dem Lok-Fanblock sobald er am Ball ist. Ngankam wendet sich daraufhin an den Schiedsrichter welcher das Spiel für mehrere Minuten unterbricht. Auch der Stadionsprecher versucht auf die Fans einzuwirken. Weiterhin soll ein Lok-Spieler Ngankam als "Affe" bezeichnet haben.

Rassistische Parolen durch Lok-Fans

9.

März
2019
Samstag

Beim Auswärtsspiel von Lok Leipzig in Erfurt randalieren Lok-Fans sowohl während der Hin- und Rückfahrt sowie in Erfurt. Sie verunreinigen den Zug, bedrohen und beleidigen das Zugpersonal, zudem zerstören sie in Erfurt mehrere Fahrzeuge. Im Zug skandieren sie rassistische Parolen.

Nach der Rückkehr grölen ca. 20 bis 30 Fans in der Goethestraße die nationalistische und rassistische Parole: "Deutschland den deutschen, Ausländer raus".

Leipziger IB-Aktivist greift in Dresden Journalisten an

25.

August
2018
Samstag

In Dresden findet unter dem Motto "Europa Nostra – Identität und Heimat bewahren" eine Veranstaltung der sogenannten "Identitären Bewegung" statt. An der lange beworbenen Kundgebung nehmen ca. 300 Personen teil, angemeldet waren 600.

Sexistische Beleidigung bei Fußball-Auswärtsspiel

13.

Januar
2018
Samstag

Vor dem Auswärtsspiel der BSG Chemie Leipzig in Auerbach werden zwei Frauen von einem Chemiefan als "Fotzen" beleidigt. Anwesende Personen schreiten ein und weisen den Fan zurecht.

Neulich in Leipzig: Lok-Fans stimmen das so genannte »U-Bahnlied« in der S-Bahn an

17.

Februar
2018
Samstag

Eine Gruppe Lok-Fans fährt mit der S-Bahn zum Heimspiel des Fußballvereins Hallesche FC gegen den Karlsruher SC. Während der Fahrt wird von einigen Fans der "Hitlergruß" in Richtung anderer Lok-Fans gezeigt. Ein weiterer stimmt das so genannte »U-Bahnlied« an. Im Lied geht es um eine Bahnlinie von einem Ort bis ins Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz. Insbesondere im Fußball wird das Lied häufig gegen gegnerische Fans gesungen, denen man ebenfalls die Vernichtung wünscht. Mit dem U-Bahn-Lied wird eindeutig ein positiver Bezug auf den Nationalsozialismus vollzogen.

Dessau: Hitlergruß durch RB-Leipzig-Fan

14.

Juli
2017
Freitag

Beim Testspiel von RB Leipzig in Dessau zeigt ein 46-jähriger aus Markkleeberg den Hitlergruß. Der Mann gehört zur rechten Fangruppierung "L.E. United" (kurz: L.E.U.). Die Fangruppierung fiel mehrfach durch rechte Agitation und der Bedrohung von politische Gegner_innen im Stadion auf. Auf Facebook tritt die Gruppe im klassischen Hooligans-Style auf.

Rechte Bewegung mobilisiert in Halle

31.

Juli
2017
Montag

Die Leipziger Ortsgruppe von "Der Marsch 2017" veranstaltet am Montag eine Mobilisierungsversammlung in Halle. Die in Ortsgruppen organisierte rechte Initiative ruft u.a. zu einer Demonstration vor dem Bundeskanzleramt auf. Als RednerInnen fungieren die unter dem Pseudonym auftretende Marie Deutsch ("Bürgerbewegung Grimma") sowie der Hallenser Neonazi Sven L.
Am selben Tag werden an verschiedenen Orten in Leipzig-Schönefeld Plakate mit der Aufschrift "Der Marsch 2017" angebracht.