Dresden | chronik.LE

Dresden

Leipziger IB-Aktivist greift in Dresden Journalisten an

25.

August
2018
Samstag

In Dresden findet unter dem Motto "Europa Nostra – Identität und Heimat bewahren" eine Veranstaltung der sogenannten "Identitären Bewegung" statt. An der lange beworbenen Kundgebung nehmen ca. 300 Personen teil, angemeldet waren 600.

Nazis aus Leipzig und Umland beim jährlichen "Gedenken" in Dresden

15.

Februar
2015
Sonntag

Beim jährlichen Gedenken zu den Bombardierungen in Dresden waren auch dieses Jahr wieder zahlreiche Neonazis aus Mittelsachsen, Nordsachsen und Borna anwesend, vorwiegend aus JN-Umfeld. Neben diesen waren auch bekannte "Größen" wie Enrico Böhm (Leipziger Stadtrat), Holger Szymanski (Landesvorsitzender der NPD-Sachsen) sowie auch Jan Häntzschel (NPD-Kandidat für den Döbelner Stadtrat und den Mittelsächsischen Kreistag im vergangenen Jahr) dabei.

Legida-Organisator spricht bei Pegida-Kundgebung

25.

Januar
2015
Sonntag

Zum nunmehr 13. Mal versammelten sich Anhänger_innen der "Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes" (Pegida) auf dem Platz vor der Dresdner Semperoper, um gegen eine vermeintliche Islamisierung Europas, gegen Asylsuchende, gegen Meinungsfreiheit sowie für eine Konkurrenz- und Leistungsgesellschaft zu protestieren.

Und wieder Simon - Diesmal: Ausraster vor Kamera der "Lügenpresse"

12.

Januar
2015
Montag

In der Berichterstattung über die "Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes" (Pegida) versuchen Journalist_innen die Akteur_innen des Organisationsteams darzustellen, um so auch Pegida "ein Gesicht" geben zu können. Im Fokus der Öffentlichkeit standen dadurch bisher Kathrin Oertel sowie Lutz Bachmann, doch ihnen wird nun das Rampenlicht streitig gemacht.

Leipziger Redner bei Pegida-Kundgebung

22.

Dezember
2014
Montag

Bereits zum zehnten Mal versammelten sich Anhänger_innen der "Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes" (PEGIDA) auf dem Platz vor der Dresdner Semperoper, um vorrangig gegen eine vermeintliche Islamisierung Europas - primär Deutschlands -, aber um ebenso gegen Asylsuchende zu protestieren.

Tommy Naumann und andere NPD-Größen bei Sarrazin-Lesung in Dresden

13.

Januar
2011
Donnerstag

Ein wenig neidisch werden sie sicher gewesen sein, die NPD-Mitglieder, die am 13. Januar in Dresden Zeuge davon wurden, wie der Ex-Bundesbanker Thilo Sarrazin mit Aussagen, die inhaltlich gar nicht so weit weg sind von ihrem Programm, in der Messehalle für Begeisterung sorgte. Über 2.500 Besucher_innen sollen 12 Euro dafür bezahlt haben, den Ausführungen des Autors von "Deutschland schafft sich ab" lauschen zu dürfen. Laut taz stammte das Publikum größtenteils aus dem Dresdner Kleinbürgertum. Laut "Alternative Dresden News" (addn) haben auch mehere Neonazis Eintritt bezahlt, u.a.

CDU-Schimpff kritisiert seine Fraktion im Landtag zum Wohlgefallen der NPD

13.

November
2008
Donnerstag

Während einer von der NPD beantragten Debatte im Landtag hat der Leipziger CDU-Abgeordnete Volker Schimpff seine eigenen Fraktionskollegen für ihren Umgang mit der rechtsextremen Partei kritisiert. Diese hätten Schuld daran, wenn im nächsten Jahr die NPD wieder in den Landtag einziehen würde. Anlass für Schimpffs "persönliche Erklärung" war offenbar die Tatsache, dass ihn seine Fraktion lieber nicht zum Antrag der NPD sprechen lassen wollte.