Zwenkau | chronik.LE

Zwenkau

Reichsfahne in Zwenkau gehisst

29.

Juli
2020
Mittwoch

Zwei Personen hissen in Zwenkau die schwarz-weiß-rote Reichsfahne. Die aus dem Deutschen Kaiserreich stammende Flagge wurde u.a. von 1933 bis 1945 von den Nationalsozialisten zur Abgrenzung zur Weimarer Republik und der liberalen Demokratie verwendet. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird eingestellt.

Hakenkreuz in Zwenkau angebracht

12.

September
2020
Samstag

In der Nähe vom Erlebnispark Belantis wird an ein Trafohäuschen ein Hakenkreuz geschmiert. Es ist deutlich sichtbar mit schwarzer Farbe angebracht.

Neonazistische Schmiererei an Baum angebracht

5.

Juli
2020
Sonntag

In der Nähe des Radweges am Cospudener See wird ein Baum mit heller Rinde mit schwarzem Edding beschmiert. Nun ist auf dem Baum "I <3 NZS" (für: "Ich liebe Nazis") zu lesen.

»Mein Kampf« bei Amazon verkauft

2.

April
2019
Dienstag

Ein Erwachsener verkauft zwischen April 2018 und April 2019 das Buch "Mein Kampf" von Adolf Hitler über Amazon. Dafür wird er wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in 24 tateinheitlichen Fällen zu einer Geldstrafe in Höhe von 180 Tagessätzen verurteilt.

Neonazistische Schmierereien und Sticker in Zwenkau angebracht

21.

September
2019
Samstag

In Zwenkau wird an mehreren Stellen Neonazi-Propaganda angebracht. So ist auf einem großflächigen Graffiti "100% Nazi Kiez" zu lesen. Weiterhin werden mehrere Sticker der Identitären Bewegung und des Neonazi-Portals FSN-TV angebracht.

Anfang August wurden in Zwenkau Schmierereien mit ähnlichem Inhalt angebracht.

Neonazi-Schmierereien in Zwenkau

1.

August
2019
Donnerstag

Anfang August werden in Zwenkau zahlreiche neonazistische Schmierereien angebracht. Darunter finden sich positiv auf den Nationalsozialismus beziehende Slogans wie "NS jetzt", "100% Nazi" und "Nazi-Zone". Weiterhin wird u.a. "Gegen linke Lehrer" gesprüht sowie Aufkleber neonazistischer Gruppen angebracht.

Rassistische und neonazistische Parolen in Zwenkau gerufen

23.

August
2018
Donnerstag

Zwei Personen rufen in Zwenkau "Scheiß Polacken" und "Sieg Heil". Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Mai 2019 eingestellt.

Zwenkau: Angriff auf Fans des Roten Stern Leipzig

3.

Oktober
2018
Mittwoch

Beim Spiel des Roten Stern Leipzigs beim VFB Zwenkau werden Fans des Roten Sterns von einer Gruppe Neonazis angegriffen. Nach dem Abpfiff auf dem Weg zu ihrem Auto, das in der Nähe der Spielstätte stand, erwarten sie 11 Neonazis. Diese beledigen die Anhänger des Roten Sterns und gehen dann mit einem Schlagring auf einen der beiden los. Zwei Neonazis aus der Gruppe greifen einen der RSL-Fans an. Die Gruppe lässt erst von den beiden Fans ab, als mehrere Anhänger_innen des Roten Sterns darauf aufmerksam werden und zu Hilfe eilen. Letztendlich schreitet ein Polizist mit gezogener Waffe ein.

"Sieg Heil" bei WhatsApp eingestellt

10.

April
2018
Dienstag

Ein Jugendlicher aus Zwenkau stellt seinen WhatsApp-Status auf "Sieg Heil". Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Juli 2018 eingestellt.