chronik.LE | Dokumentation faschistischer, rassistischer und diskriminierender Aktivitäten in und um Leipzig

Neonazistische Sticker in Eutritzsch angebracht

20.

Januar
2021
Mittwoch

Auf der Delitzscher Straße werden mehrere neonazistische Sticker verklebt. Darunter befindet sich u.a. das Motiv "Terrorstaat Israel" mit einer blutigen Israelfahne . Urherb des Aufkklebers ist die neonazistischen Partei "Der III. Weg". Ein weiterer Sticker ist im Stil des antirassistischen Slogans "Kein Mensch ist illegal" gehalten, wirbt allerdings mit "Keine Meinung ist illegal" und verweist auf den neonazistischen Onlineshop fsn-tv.

Hakenkreuz in Schnee getrampelt

18.

Januar
2021
Montag

In Borna wird ein Hakenkreuz in den Schnee getrampelt. Es befindet sich an der Luckaer Straße und hat eine Größe von etwa 2,10 x 2,60 Meter. Die hinzugerufene Polizei macht das Hakenkreuz unkenntlich.

Neonazistische Schmiererei an Fahrkartenautomat in Beucha

16.

Januar
2021
Samstag

An einem Fahrkartenautomat am Beuchaer Bahnhof wird der neonazistische Zahlencode 1488 angebracht. Dabei steht die 14 für die "14 words" des US-amerikanischen Neonazis David Eden Lane: "We must secure the existence of our people and a future for White children“ (deutsch: „Wir müssen die Existenz unseres Volkes und eine Zukunft für die weißen Kinder sichern.“). Die 88 steht für "Heil Hitler".

AfD Landkreis Leipzig verharmlost Holocaust

16.

Januar
2021
Samstag

Der Kreisverband der AfD im Landkreis Leipzig teilt auf seiner Facebook-Seite ein Sharepic, in welchem behauptet wird, dass die Regierung "Andersdenkende in Lagern konzentrieren" wolle. Die sich unweigerlich aufdrängende Assoziation mit den Konzentrationslager im Nationalsozialismus ist offenbar bewusst gewählt. Inhaltlich bezieht sich die AfD Landkreis Leipzig auf die Einrichtung von Haftanstalten für Personen, welche mehrfach gegen Quarantäne-Maßnahmen verstoßen. Im Sprachgebrauch der AfD sind die "Andersdenkende und Menschen anderer Meinung".

Nazischmiererein auf Gehweg angebracht

16.

Januar
2021
Samstag

Auf dem Gehweg entlang der Markkleeberger Seenallee werden diverse neonazistische Schmiererein gesprüht. Darunter befinden sich ein Hakenkreuz und deine doppelte Sigrune - das Symbol der SS. Daneben befinden sich zwei Schriftzüge mit nicht näher bekanntem Inhalt.

Großflächig JN-Sticker in Stötteritz verklebt

15.

Januar
2021
Freitag

Entlang der Papiermühlstraße und in den umliegenden Straßen werden in großem Ausmaß Sticker der "Jungen Nationalisten" (JN), der Jugendorganisation der NPD, verteilt. Teilweise zeigen die Sticker lediglich das JN-Logo und verweisen auf die Internetpräsenz. Auf anderen Stickern wird die Feindlichkeit gegenüber Transpersonen mit der Verhöhnung der von den Nationalsozialist_innen im KZ Bergen-Belsen ermordeten Anne Frank kombiniert.

Corona-Leugner-Propaganda in Reudnitz verteilt

14.

Januar
2021
Donnerstag

In Reudnitz werden in mindestens einem Imbiss Flyer verteilt, in welchem die Lesenden dazu aufgefordert werden selbst zu denken. Die Impfung gegen Corona sei experimentell und das Virus fast nicht tödlich und somit implizit vernachlässigbar. Die Nachbarschaft wird im Flyer explizit dazu aufgefordert Verstöße gegen die Corona-Regelungen nicht zu melden, sondern sich daran zu erinnern, was wirklich Nachbarschaft ausmache. Das Nachbar_innen auch in Folge von Missachtung der Corona-Regelungen sterben können verschweigt der Flyer geflissentlich.

Hakenkreuz am Mariannenpark angebracht

10.

Januar
2021
Sonntag

An einem Sportvereinsgebäude am Mariannenpark wird ein deutlich sichtbares Hakenkreuz angebracht. Es wird kurz darauf übersprüht.

Neue Broschüre "Leipziger Zustände 2021"

Veröffentlichung

Die neue Ausgabe der Broschüre „Leipziger Zustände“ des Projekts chronik.LE ist ab sofort an verschiedenen Stellen in Leipzig kostenlos erhältlich und kann hier auf Webseite heruntergeladen werden.

Pressemitteilung 12.01.2021: Neue Ausgabe der »Leipziger Zustände« erschienen

Pressemitteilung

Das Dokumentationsprojekt chronik.LE des Engagierte Wissenschaft e.V. liefert in der mittlerweile siebten Ausgabe der Broschüre »Leipziger Zustände« u.a. ein umfassendes Bild der jüngsten Corona-Proteste und legt damit einen Schwerpunkt auf die Analyse dieser heterogenen Bewegung. Die alle zwei Jahre erscheinende Publikation bietet außerdem einen Überblick zu Neonazismus, Rassismus und weiteren Formen von Diskriminierung in der Leipziger Region.