chronik.LE | Dokumentation faschistischer, rassistischer und diskriminierender Aktivitäten in und um Leipzig

Neonazistische Parolen und Angriff auf Fockeberg

25.

September
2020
Freitag

Auf dem Fockeberg hält sich eine große Gruppe Jugendlicher auf. Aus der Gruppe werden verschiedenste rassistische, sexistische und antisemitische Äußerungen gerufen. Als eine kleinere Gruppe sie daraufhin anspricht und dies problematisiert reagieren viele der Jugendlichen mit Drohungen und Pöbeleien.
Daraufhin entschließt sich die kleinere Gruppe zu gehen. Dabei werden sie von ca 15 Personen mit Flaschen und weiteren Gegenständen beworfen.

Sticker der Identitären Bewegung in Stötteritz angebracht

25.

September
2020
Freitag

In der Nacht von Donnerstag zu Freitag werden in Stötteritz (u.a. in der Weißestraße und Papiermühlstraße) Sticker der "Identitären Bewegung" angebracht. Auf einem der Sticker ist "Europa verteidigen. Es bleibt unsere Heimat!" zu lesen. Dieser Sticker verweist auf das gescheiterte Hausprojekt "Flamberg" in Halle. Bebildert ist es mit einem stilisierten Spartiaten, welcher symbolisch für die Verteidigung Europas stehen soll.

Rechte Parolen in Volkmarsdorf

25.

September
2020
Freitag

In der Nacht von Donnerstag zu Freitag ruft eine Person gegen 2 Uhr auf der Benningsenstraße mindestens 5-6 mal lautstark die neonazistische Parole "Deutschland den Deutschen - Ausländer raus". Daraufhin wird die Person von einem_r Anwohner_in freundlich aufgefordert "die Fresse zu halten". Etwas später ruft die Person aus größerer Entfernung nochmals die Parole.

Rechte Schmierereien in Machern

25.

September
2020
Freitag

Unweit des S-Bahnhof Machern werden auf einem Stromkasten die rechten Schmierereien "Gegen Linke" und "Fuck AFA" sowie ein Hakenkreuz angebracht. Ein bereits vorher angebrachten "No Islam" wurde bereits wieder übersprüht.

junge Frau brutal zusammengeschlagen

15.

September
2020
Dienstag

Am Dienstag fährt eine junge Frau mit der Straßenbahn Linie 9 Richtung Thekla. Im Bereich Zentrum Süd wird sie in der Tram von zwei unbekannten Männern angesprochen und sexuell belästigt. Sie erklärt ihnen, dass sie nicht auf Männer steht und in Ruhe gelassen werden will. Als die junge Frau aussteigt, folgen ihr die Männer und beleidigen sie homosexuellenfeindlich. Wenige Sekunden später schlagen beide auf die Betroffene ein, brechen ihr mehrere Knochen und beinahe das Jochbein. Die Frau bleibt regungslos auf dem Boden liegen, die beiden Unbekannten flüchten.

Hakenkreuze in Markkleeberg gesprüht

17.

September
2020
Donnerstag

In Markkleeberg werden zwei Hakenkreuze in den Maßen 130 x 70 cm und 50 x 45 cm angebracht, zudem der Zahlencode 88 gesprüht. Der Zahlencode steht für den jeweils achten Buchstaben im Alphabet und damit für "Heil Hitler". Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Sachbeschädigung ein.

Neonazistische Sticker auf Fahrradbrücke angebracht

7.

September
2020
Montag

Auf und um die Fahrradbrücke zwischen Volkmarsdorf und Schönefeld werden mehrere Sticker mit der Aufschrift "Nazis. Sex. Leipzig" angebracht. Diese sind mit "Junge Revolution" unterschrieben.

Nazipropaganda an Schulen verteilt

21.

September
2020
Montag

Am Montag verteilen Neonazis des JN-nahen Kampagnenversuchs schuelersprecher.info neonazistische Propaganda in Wurzen. Zunächst posieren sie damit vorm Magnus-Gottfried-Lichtwer-Gymnasium. Anschließend begeben sie sich in die Innenstadt und betreten danach das Berfufliche Schulzentrum Wurzen. In ihrem Instagram-Feed schreiben sie, die angesprochenen Jugendlichen seien "absolut empfänglich" für ihre "Botschaft".
Bei den Jungen Nationalisten (JN) handelt es sich um die Jugendorganisation der NPD.

Corona-Demo in der Leipziger Innenstadt

19.

September
2020
Samstag

Nach längerer Pause findet am Samstag in Leipzig eine sogenannte "Hygiene-Kundgebung" und -Demonstration statt. Organisiert wird diese von der "Bewegung Leipzig", welche seit neuestem den Namenszusatz "Querdenken 341" trägt. An der Veranstaltung auf dem Leipziger Marktplatz nehmen ca. 250 Personen teil. Die "Bewegung Leipzig - Querdenken 341" ist mit einem Infostand deutlich sichtbar, an dem T-Shirts verkauft werden. Der Infostand wird u.a. von Achim L. betreut, der in der Wurzner Straße ein Karatestudio betreibt.