chronik.LE | Dokumentation faschistischer, rassistischer und diskriminierender Aktivitäten in und um Leipzig

Antisemitische Schmiererei im Amtsgericht

13.

Juni
2019
Donnerstag

Auf der öffentlichen Herrentoilette des Amtsgerichts Leipzig ist der Schriftzug "JDN BSG" angebracht. Das Kürzel steht dabei für "Juden BSG" und dient somit als antisemitische Abwertung und Beleidigung gegenüber Anhänger_innen des Fußballvereins BSG Chemie Leipzig. In der Vergangenheit wurden in und um Leipzig mehrfach solche Slogans durch Aufkleber und Graffiti angebracht.

Rechtsruck in Sachsen? Ein Vortrag zu aktuellen Entwicklungen in Parlamenten und auf der Straße

Veranstaltung 08.07.2019

Nach der Kommunalwahl und vor der Landtagswahl in Sachsen scheint sich der Rechtsruck nun endgültig auch in den politischen Institutionen zu verfestigen. Nachdem die Grenze des Sagbaren in den letzten Jahren bereits immer weiter aufgeweicht und verschoben wurde sind die aktuellen Entwicklungen eine ernsthafte Bedrohung für alle diejenigen Menschen welche nicht in das Weltbild von Rechten passen. Ein homosexuellenfeindlicher Mord wie 2018 in Aue ist dabei nur die Spitze des Eisberges.

Stadtteilrundgang Großzschocher

Veranstaltung 07.07.2019

Stadtteilrundgang Großzschocher. Zwischen Erinnerungskultur und Propaganda der (extremen) Rechten.

Gemeinsam erkunden wir den Stadtteil Großzschocher und lernen Orte der Zwangsarbeit im NS kennen. Außerdem beleuchten wir vergangene sowie aktuelle Aktivitäten und Propaganda (Graffitti, Sticker) der (extremen) Rechten im Stadtteil. chronik.LE gibt hierzu Hintergründe und ordnet die unterschiedlichen Strömungen ein.
Reclaim your Kiez!

Redebeitrag Kundgebung "Rechten Terror stoppen!"

Redebeitrag Kundgebung 22.06.2019

Wir wurden angefragt heute einen Redebeitrag über die Normalität Rechter Gewalt zu halten. Was bedeutet diese Normalität heute?
Normalität Rechter Gewalt heute heißt, dass letztes Jahr in Deutschland mindestens 1495 Angriffe aus rassistischen, antisemitischen, homo- und transfeindlichen und anderen menschenfeindlichen Motiven registriert wurden.[1] Dass sind mehr als drei Angriffe jeden Tag. Allein in Sachsen wurden 317 – und damit die meisten – dieser Angriffe verübt.

Redebeitrag Demonstration "Neonazitreff schließen! Gedenkort schaffen!"

Redebeitrag Demonstration 15.06.2019

Die Demonstration des Ladenschlussbündnisses zur Schließung des Nazitreffpunkts in der Kamenzer Straße können wir als chronik.LE nur begrüßen. Viel zu lange treffen sich dort organisierte Neonazis, extrem rechte Kampfsportler und Nazi-Hooligans. Die Nutzung dieses Orts durch Personen der extremen Rechten stellt eine enorme Bedrohung für eine pluralistische Gesellschaft dar und für all diejenigen, die nicht in die Neonazi-Ideologie der homogenen Volksgemeinschaft passen. Darum fordern wir den Nazitreff zu schließen und einen würdigen Gedenkort zu schaffen.

Neonazistische Schmierereien in Neuschönefeld

17.

Juni
2019
Montag

Mit einem Edding werden auf dem Durchgang von der Marcusgasse zum Bernhardiplatz im Leipziger Stadtteil Neuschönefeld mehrere neonazistische Schmierereien angebracht. Darunter befinden sich mehrere Hakenkreuze, SS-Runen sowie der Slogan "Nazi-Kiez". Mit letzterem wird versucht, einen Anspruch auf eine Vorherrschaft im Stadtviertel deutlich zu machen.

Rassistischer Angriff bei Stadtfest in Eilenburg

15.

Juni
2019
Samstag

Beim Stadtfest in Eilenburg werden zwei Geflüchtete aus Guinea von einer Gruppe Jugendlicher am Marktplatz/Nicolaiplatz beleidigt und dann angegriffen. Die Täter fliehen, werden im Laufe des Abends jedoch von der Polizei gestellt, darunter ein 19- und ein 20-Jähriger.

Jugendliche zeigen Hitlergrüße vor Leipziger Oper

8.

Juni
2019
Samstag

Eine Gruppe Jugendlicher posiert am Samstagabend auf den Treppen der Oper mit einem Hitlergruß. Eine Passantin ruft die Polizei. Die Personalien der Jugendlichen werden von der Polizei festgestellt und sie erhalten einen Platzverweis.

LINKEN-Büro in Grünau erneut angegriffen

8.

Juni
2019
Samstag

Erneut wird das Büro der Partei Die Linke in Grünau angegriffen. Vermutlich in der Nacht schlagen Unbekannte die Scheibe der Eingangstür ein.

Leipziger Neonazis verprügeln Schwarzen Türsteher auf Mallorca

7.

Juni
2019
Freitag

Gegen 21:30 beginnen zwei Tatverdächtige grundlos einen Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma in der Diskothek "Megapark" in Palma de Mallorca anzugreifen, sodass er bewusstlos zu Boden fällt. Als er am Boden liegt schlagen die beiden Angreifer weiter auf ihn ein. Der 44-jährige Senegalese erleidet ernsthafte Schädigungen seines Rückenmarks mit Verdacht auf Querschnittslähmung. Eine Lebensgefahr besteht jedoch nicht, eine Notoperation kann verhindern, dass der Mann querschnittsgelähmt bleibt.