Neonazistische Tattoos in Sauna

25.

Mai
2018
Freitag

Eine Person trägt in der Sauna in der Leipziger Sachsentherme deutlich sichtbar mehrere neonazistische Tattoos. Am Oberarm hat er eine Schwarze Sonne tätowiert und auf dem Bauch den Schriftzug "Walhalla" in altdeutscher Schrift.
Die Schwarze Sonne wurde im Nationalsozialismus als Bodenornament in die Wewelsburg (Büren, Nordrhein-Westfahlen) eingelassen und dient heute noch als Erkennungszeichen in rechtsesoterischen und neonazistischen Kreisen.

Leipziger Politiker_innen bedroht

31.

August
2018
Freitag

Die Landtagsabgeordnete Juliane Nagel (DIE LINKE) bekommt eine Postkarte zugesendet, auf welcher ein Sticker der sogenannten "Identitären Bewegung" aufgeklebt ist. Auf dieser ist "Festung Europa - Macht die Grenzen dicht" zu lesen. Handschriftlich ist darunter ergänzt: "oder Nagel in den Kopf". Weiterhin wird ein "Gruß" an den Grünen-Politiker Jürgen Kasek hinterlassen.

Rechte Sticker in Grünau

27.

August
2018
Montag

In der Plovdiverstraße in Grünau werden mindestens sechs Aufkleber der sogenannten "Identitären Bewegung" angebracht. Auf diesen ist der Slogan "Islamisierung? Nicht mit uns!" zu lesen. Weiterhin werden mindestens drei NPD-Aufkleber angebracht.

Lok-Fans zeigen Hitlergruß und rufen rassistische Parolen

25.

August
2018
Samstag

In Lindenau an der Karl-Heine-Straße ruft eine Gruppe von ca. 20 Fans des Vereins 1. FC Lokomotive Leipzig rassistische Parolen. Dabei zeigen sie den Hitlergruß.

Pressemitteilung Tolerantes Sachsen: Demokratie-Initiativen begrüßen Bekenntnis der Landesregierung zur Zivilgesellschaft

Pressemitteilung des Netzwerks Tolerantes Sachsen vom 29.08.2018

Netzwerk Tolerantes Sachsen fordert klare Positionierung aller Demokraten gegen rechte Hetze und Rückendeckung für angegriffene Projekte

Der Sprecher_innenrat des Netzwerks Tolerantes Sachsen verurteilt die neonazistischen Ausschreitungen der letzten Tage in Chemnitz: „Es ist nicht hinzunehmen, dass Neonazis, rechte Hooligans und andere extreme Rechte aus ganz Deutschland die Stadt zum Angstraum für Migranten, Nicht-Rechte und Journalistinnen machen.“

Rassistischer Angriff am Hauptbahnhof

28.

August
2018
Dienstag

An der Straßenbahnhaltestelle am Leipziger Hauptbahnhof greift ein ca. 30-jähriger Mann völlig unvermittelt eine Person mit Pfefferspray an. Direkt danach zückt er ein Messer. Der Angegriffene kann sich wehren und den Angreifer in die Flucht schlagen. Er geht von einer rassistischen Motivation des Angriffs aus.

Bedrohung gegenüber geflüchteter Familie

5.

Februar
2018
Montag

Unbekannte versenden über ein Kontaktformular eine Nachricht. In dieser wird einer geflüchteten Familie nahegelegt das Land zu verlassen, da sie sonst vermutlich hingerichtet werde, wenn der Bürgerkrieg beginne.

Hakenkreuze in Oschatz angebracht

18.

Mai
2018
Freitag

Unbekannte bringen auf einem Fußweg in Oschatz Hakenkreuze an. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Juli 2018 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Hakenkreuze in Oschatz angebracht

5.

Juni
2018
Dienstag

Unbekannte beschmieren eine Holzbank in Oschatz mit Hakenkreuzen. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Juli 2018 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Neonazistische Schmierereien in Mügeln

11.

April
2018
Mittwoch

Unbekannte beschmieren eine Bushaltestelle in Mügeln mit einem Hakenkreuz und dem Slogan "Heil Hitler". Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Juli 2018 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.