Rechte Aufkleber in Großbardau

3.

Mai
2018
Donnerstag

An einer Bushaltestelle in Großbardau werden neonazistische Sticker angebracht. Auf diesen ist u.a. "White Power" mit einer Südstaatenflagge zu sehen, ebenso der Slogan "Good Night Left Side", welcher mit der Zerschlagung eines roten Sterns bebildert ist. Auf einem anderen Aufkleber wird sich positiv auf die Schwarze Sonne bezogen. Diese wurde im Nationalsozialismus als Bodenornament in die Wewelsburg (Büren, Nordrhein-Westfahlen) eingelassen und dient heute noch als Erkennungszeichen in rechtsesoterischen und neonazistischen Kreisen.

Solidaritätserklärung mit dem Netzwerk für Demokratische Kultur e.V.

Unterstützung Kooperationspartner

Wie viele andere Vereine und zivilgesellschaftliche Initiativen haben wir die Solidaritätserklärung mit dem NDK in Wurzen unterzeichnet. Eine Liste der Unterzeichner*innen sowie weitere Informationen finden sich [https://www.einewelt-sachsen.de/archives/8871 hier].

Antisemitische und Neonazistische Schmiererein in Wurzen

4.

Mai
2018
Freitag

Rings um den Wurzener Domplatz werden eine Vielzahl von antisemitischen und neonazistischen Slogans gesprüht. Die Slogans sind "Juden schlachten", "Good Night Left Side", "Zecken schlachten" sowie "White Power".
Auf dem Domplatz liegen lose Sticker der neonazistischen Kleinstpartei "Der III. Weg" mit Sprüchen wie "Kriminelle Ausländer raus" und "Neue Deutsche? Machen wir selber". Letzter Spruch wurde u.a. im Bundestagswahlkampf auch von der AfD verwendet.

Antisemitische Schmiererei am Felsenkeller

4.

Mai
2018
Freitag

An einer Informationstafel der LVB wird der Spruch "Israel ist ein zionistischer Terrorstaat" sowie die Parole "Anti Zion" mit einem durchgestrichenen Davidstern angebracht.

AfD-Demonstration in Torgau

25.

April
2018
Mittwoch

Am 25. April findet, von der AfD-Nordsachsen und dem sogenannten "Spektrum aufrechter Demokraten" (SAD) veranstaltet, eine angebliche Friedensdemonstration statt. Dabei wird Bezug auf das als Elbe Day bekannte Ereignis genommen, bei dem US-amerikanischen Soldaten und Angehörige der Roten Armee am 25.04.1945 in Torgau aufeinander trafen.

Studierendenverbindungen und die alten neuen Rechten. Ein Überblick über Leipzig und darüber hinaus

Veranstaltung 04.05.2018

Wir geben beim Cafe Connect, einem regelmäßig in Leipzig stattfindendem offenen Treffen, einen Input zur Thema Studierendenverbindungen. Nachfolgend der Ankündigungstext.

Im Input von chronik.le werden zuerst Studierendenverbindungen als
Organisationsform diskutiert. Hierbei werden kurz die verschiedenen
Formen vorgestellt und gezeigt worin sich diese unterscheiden. Außerdem
wird auf wesentliche Elemente, der von vielen Verbindungen geteilten
Anschauungen und deren Anknüpfungsfähigkeit für rechte AkteurInnen
eingegangen werden.

Neonazistische Schmierereien in Markkleeberg

24.

April
2018
Dienstag

An einem Wohnhaus in der Raschwitzer Straße in Markkleeberg werden verschiedene neonazistische Schmierereien angebracht. Darunter sind u.a. ein Hakenkreuz sowie der Slogan "Sieg Heil!".

Neonazistische Aufkleber in Kleinzschocher

23.

April
2018
Montag

An mehreren Verkehrsschildern in der Rolf-Axen-Straße in Leipzig-Kleinzschocher werden neonazistische Aufkleber angebracht. Auf diesen ist u.a. "Nazi-Kiez" zu lesen, zusammen mit einer schwarz-weiß-roten Fahne. Diese wurde ab 1933 bis 1945 von den Nationalsozialisten als Abgrenzung zur Flagge der Weimarer Republik verwendet. Auf einem weiteren Aufkleber ist "Wir wissen wer der Babo ist" mit einem Konterfei von Adolf Hitler. In Kleinzschocher kommt es seit einiger Zeit vermehrt zu neonazistischen Aktionen.

Antisemitisches Graffiti in Markkleeberg

15.

April
2018
Sonntag

Unbekannte bringen den antisemitischen Schriftzug "Juden Chemie" an einem Stromkasten in Markkleeberg an. In der Nähe der Schmiererei befinden sich mehrere Graffitis mit Bezugs zum Leipziger Fußballverein Lok Leipzig.

Antizionistische Schmierereien in Plagwitz

11.

April
2018
Mittwoch

Eine Person beschmiert den Fahrplan der Bushaltestelle Antonien-/Gießerstraße mit antizionistischen Parolen. In der Schmiererei wird der Zionismus als "NAtional
ZIonismus" (Schreibweise im Original) bezeichnet und dieser mit Nazis gleichgesetzt. Im Umkehrschluss ist die vermeintlich zionistische Antifa ebenfalls "Nazi".