Sexistische Graffiti an Hausprojekt

20.

Februar
2018
Dienstag

An einem Hausprojekt im Leipziger Stadtteil Neustadt-Neuschönefeld werden nahe des Klingelschildes mehrere Tags angebracht. Aus diesen ist "Verpisst euch ihr Fotzen (aka Yuppie's")" sowie "Yuppie Fotzen" zu lesen. Die Tags sind offenbar gegen das Hausprojekt und seine Bewohner_innen gerichtet und sollen diese abwerten.

Rechte Verlage und Veranstaltungen auf der Leipziger Buchmesse

Buchmesse Leipzig 15.-18.03.2018

Auf der vom 15. bis. 18. März stattfindenden Leipziger Buchmesse werden auch wie in den vergangenen Jahren rechte Aussteller ihre ausgrenzende Ideologie verbreiten. Nach dem Eklat auf der Frankfurter Buchmesse und den darauf folgenden Diskussionen wird auch in Leipzig der Umgang mit rechten Verlagen intensiv diskutiert.

Wir wollen im folgenden versuchen einen Überblick über die anwesenden rechten Verlage und ihre Veranstaltungen geben. Die Liste ist bewusst unvollständig, da bei einigen Verlagen eine einfache Einordnung schwer fällt. Die Liste soll zur Auseinandersetzung mit den verbreiteten Inhalten der durch eben diese Verlage anregen.

Neonazistisches Graffiti an Schulgarten

4.

März
2018
Sonntag

In der Huttenstraße in Leipzig-Großzschocher wird an das Schild eines Schulgartens der neonazistische Schriftzug "Nazi Kiez" angebracht.

Graffti der "Identitären Bewegung" in der Leipziger Innenstadt angebracht

12.

Februar
2018
Montag

Am Goerdelerring werden mit Hilfe von Schablonen Graffiti mit dem Slogan "Remigration" angebracht. "Remigration" dient dabei als Chiffre für die Abschiebung von Geflüchteten, zum Zweck der Abschottung Europas und Deutschlands, insbesondere vor Personen muslimischem Glaubens.

Mahnmal für Opfer des Nationalsozialismus in Taucha beschmiert

26.

Februar
2018
Montag

Unbekannte beschmieren in Taucha das 1963 aufgestellte Mahnmal für die Opfer des Nationalsozialismus. Sie schmierten mit roter Farbe ein Kreuz sowie die Frage "Und was ist mit unseren Opfern" auf die Stele. Mit der Frage wird auf die vermeintlich unbeachteten deutschen Opfer des zweiten Weltkrieges Bezug genommen. Dass eben jener Krieg als Angriffskrieg von Deutschland ausging und letztlich nur militärisch gewonnen werden konnte, wird in einer solchen Darstellung unterschlagen. Die Verdrehung der Opfer- und Täterrolle ist ein gerne verwendetes Motiv in neonazistischer Propaganda.

Rechte Betriebsgruppe verteilt Propaganda bei Porsche

27.

Februar
2018
Dienstag

Die rechte Betriebsgruppe »Zentrum Automobil e.V.« verteilt vor den Werktoren von Porsche Informationsmaterial. Kurz darauf wird bekannt, dass der rechte Verein bei den kurz darauf anstehenden Betriebsratswahlen mit einer eigenen Liste bei Porsche antreten will. Bei der Wahl erreicht »Zentrum Automobil e.V.« lediglich sechs Prozent und damit zwei der 31 Sitze.

Identitären-Graffitis an der Bundesstraße 2

14.

Februar
2018
Mittwoch

Auf einem Fernwärmerohr über der Bundesstraße zwei wird ein Graffiti der Identitären Bewegung angebracht. Das Graffiti besteht aus dem Identitären-Logo mit Lambda sowie den Worten "Heimat und Liebe".

Hakenkreuz in Kitzscher geschmiert

24.

Januar
2018
Mittwoch

Ein Pendler, der nahezu täglich durch Kitzscher fährt, entdeckt ein neonfarbenes Hakenkreuz an einer Hausfassade. Nach mehreren Tagen informiert er die lokale Polizei, welche es ablehnt, eine Anzeige aufzunehmen, da sich die Polizei selbst darum kümmere. Mehrere Tage lang versäumt es die Polizei das Unternehmen zu informieren, auf deren Hauswand sich das Hakenkreuz befindet. Erst durch Informationen der LVZ wird das Unternehmen informiert und entfernt das Hakenkreuz zeitnah.

Neulich in Leipzig: Obdachlosenfeindlichkeit

20.

Februar
2018
Dienstag

Bankbesitzer- und Mitarbeiter_innen von Leipziger Banken beschweren sich gegenüber LVZ über Wohnungslose, die sich in ihren Filialen aufhalten. Sie behaupten die Sicherheitslage für Kunden würde sich dadurch verschlechtern, obwohl es "Überfälle oder Diebstähle noch nicht gegeben" (LVZ-Artikel vom 20.02.2018) hat. Die öffentlich zugänglichen Filialen werden meist in den Wintermonaten einer der wenigen Orte, wo Wohnungslose sich bei Minusgraden über Nacht aufhalten können.

Wurzen: Erneut rassistisch-motivierte Gewalt?

16.

Februar
2018
Freitag

In der Nacht zu Samstag kommt es in Wurzen zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen einem 34-jährigen Deutschen und einem 19-jährigen Eritreer. Diese findet um 4.10 Uhr an der Kreuzung Schillerstraße und August-Bebel-Straße statt. Beide beteiligten tragen dabei laut Polizei "erhebliche Verletzungen im Gesicht und an den Händen davon und mussten in Krankenhäuser gebracht und dort medizinisch versorgt werden“. In der Folge kam es zu gegenseitigen Anzeigen wegen gefährlicher Köperverletzung.