chronik.LE | Dokumentation faschistischer, rassistischer und diskriminierender Aktivitäten in und um Leipzig

Neonazistische Sticker in Grimma verklebt

28.

Oktober
2019
Montag

Auf der Pöppelmannbrücke in Grimma werden zahlreiche NPD-Aufkleber verklebt. Sie werben z.B. dafür, die ärztliche Versorgung auch auf dem Land sicherzustellen. Bedacht werden muss bei diesen Forderungen allerdings immer, dass diese nicht für die gesamte Bevölkerung, sondern lediglich für nach rassistischen und sozialdarwinistischen Kriterien definierte Deutsche gelten soll.

Rechte und verschwörungstheoretische Sticker in Großbardau

30.

Oktober
2019
Mittwoch

Im Grimmaer Ortsteil Großbardau werden an Laternen, Regenrinnen, Bushaltestellen, Zigarettenautomaten und Straßenschildern diverse rechte und verschörungstheoretische Sticker angebracht.

Barbetreiber wollen Obdachlosen vertreiben

26.

Oktober
2019
Samstag

Vor der Bar "Goldhorn" bittet eine vermutlich obdachlose Person um Geld. Die Betreiber der Bar reden daraufhin auf den Mann ein und wollen ihn dazu bewegen dies nicht an dieser Stelle zu tun. Der Mann lässt sich von der Abwertung der beiden, die ihn offensichtlich nicht als Teil der Normalgesellschaft begreifen und ihm nicht die selben Rechte zugestehen, nicht beirren und bleibt.

Rassistische Pöbeleien am Hauptbahnhof

9.

Oktober
2019
Mittwoch

Am Bahnsteig der Gleise 1 und 2 am Leipziger Hauptbahnhof schreit eine Frau mittleren Alters herum. Ihre Agression richtet sich dabei gegen vorbeilaufende People of Color. Diese beleidigt sie mit "Weg mit dem Viehzeug". Einem der Betroffenen steckt sie den Arm entgegen, macht eine Geste des Erwürgens und belegt ihn mit den Worten "Viehzeug, Vergewaltiger".

People of Color ist eine diskriminierungsfreie Selbstbezeichnung von Personen, die von Rassismus betroffen sind.

Wiederholte geschichtsrevisionistische und antisemitische Gesänge in Kneipe in Leipzig-Gohlis

3.

Oktober
2019
Donnerstag

Am Donnerstag wird in einer Kneipe auf der Georg-Schumann-Straße in Leipzig Gohlis das "U-Bahn-Lied gesungen". Das Barpersonal greift nicht ein.

Nazidevotionalien auf der AGRA erwerbbar

28.

September
2019
Samstag

Auf dem regelmäßig stattfindendem Antik-, Trödel- und Gebraucht­waren­markt auf der AGRA in Leipzig werden Reichsflaggen, Nazi-Uniformen und verschiedenes Equipment angeboten. Angebrachte Hakenkreuze sind zwar abgeklebt, aber trotzdem durch das Kreppband sichtbar.

Rechte Schmierereien in Grünau

22.

Oktober
2019
Dienstag

In der Leipziger Wißdornstraße werden verschiedene neonazistische und rechte Schmierereien angebracht. So ist in Weiß "AFD" und "Nazis" zu lesen. Weiterhin sind mit schwarzer Farbe drei spiegelverkehrte Hakenkreuze angebracht.

Toxische Männlichkeit & Geschlecht als Grund für eine Bedrohung

7.

Oktober
2019
Montag

Eine junge Frau geht gegen 14:15 Uhr zur Haltestelle Dornbergerstraße. Sie trägt Kopfhörer, aber es läuft keine Musik. Als sie bei Netto ist, beobachtet sie, wie ein älterer Mann hinter zwei jungen Frauen läuft. Der Mann wirkt auf sie etwas verwirrt und sie bemerkt, dass der Mann anscheinend mit den Frauen redet, aber diese schnell weiter laufen. Die junge Frau versteht zunächst nicht, was der Mann sagt, bis ein Kopfhörer aus ihrem Ohr herausfällt und sie ca. 2 Meter von ihm entfernt steht. Sie hört das Ende des Satzes, den der Unbekannte zu den Frauen sagt "...seid dran!".

Marktverkäuferin und "die Ausländer"

18.

Oktober
2019
Freitag

Die Verkäuferin eines Standes auf dem Leipziger Markt beschwert sich bei einer Kollegin über einen Kunden. Dieser hatte vorher offensichtlich versucht den Preis für die angebotene Waren zu verhandeln. Sein Versuch bringt die Verkäuferin dazu, sich zu äußern: "Wir sind doch keine Geldwäsche wie beim Ausländer."
Außerdem empfiehlt sie, bei eben jenen "Ausländern" zu fragen ob diese nicht billigere Ware hätten.

Gruppe junger Rechter will sich in der Südvorstadt prügeln - oder doch nicht?

18.

Oktober
2019
Freitag

7 junge Männer laufen am Südplatz entlang und reden dabei etwas über "grün-links-Scheiße". Als sie daraufhin von einem Passanten deutlich aufgefordert werden das Stadtviertel zu verlassen, wollen zwei der Männer sich prügeln und zwei weitere die beiden unbedingt davon abhalten.