chronik.LE | Dokumentation faschistischer, rassistischer und diskriminierender Aktivitäten in und um Leipzig

Knecht Neonazi verteilt Flugblätter auf dem Wurzener Weihnachtsmarkt

19.

Dezember
2009
Samstag

Einem beim Video-Portal Youtube eingestellten Video zufolge haben Neonazis der JN Muldental am Samstag abend Flugblätter mit Nazipropaganda auf dem Weihnachtsmarkt in Wurzen verteilt. Als "Knecht Ruprecht" verkleidet wettern die Nazis gegen die angebliche Globalisierung und Kommerzialisierung des Weihnachtsfestes. Stattdessen beschwören sie ein ein völkisch-tradiertes Weihnachtsbild und unterschreiben ihren Flyer mit den Worten "JN Wurzen - weltanschaulich geschlossen - revolutionär ausgerichtet".

Noch ein Überfall auf Jugendliche in Grimma

22.

Dezember
2009
Dienstag

Nur einen Tag nach einem Überfall auf einen 21-jährigen Punk in Grimma wurde dieser zusammen mit zwei Begleitern (18 und 15 Jahre) noch einmal angegriffen. Die drei jungen Leute liefen gegen 22 Uhr über den Volkshausplatz in Richtung Muldenbrücke, als neben ihnen ein Wagen (Ford K) hielt. Aus dem Auto stiegen mehrere Unbekannte aus, die zunächst eine Bierflasche auf die Gruppe warfen und dann auf die beiden Älteren einschlugen und eintraten.

Überfall auf Regionalexpress im Wurzener Bahnhof - Fahrgast und Lokführer verletzt

22.

Dezember
2009
Dienstag

Vier maskierte Männer haben in der Nacht zum 23. Dezember im Wurzener Bahnhof auf einen jungen Mann eingeprügelt, der sich im Regionalexpress von Leipzig nach Dresden befand. Anscheinend handelte es sich um einen gezielten Überfall mit neonazistischem Hintergrund. Die vier Täter hatten auf dem Bahnsteig gewartet, als der Zug kurz nach Mitternacht in den Bahnhof einfuhr. Zwei der Männer blockierten die Türen des Zuges, so dass dieser nicht weiterfahren konnte. Die anderen beiden schlugen auf den 20-Jährigen ein und bedrohten ihn mit einem Küchenmesser.

Neonazis zeigen Hitlergruß und bedrohen schwarzen Rollstullfahrer

17.

August
2009
Montag

An einer Haltestelle der Leipziger Verkehrsbetriebe bedrohten zwei junge Männer einen schwarzen Rollstuhlfahrer. Nach Aussage des anwesenden Busfahrers hätte einer der beiden Täter "einen Hitlergruß gemacht", worauf der Rollstuhlfahrer reagiert hätte. Dann hätten sie Bierflaschen auf die wartenden Fahrgäste geworfen und dabei eine Frau am Fuß verletzt. Als sich der Busfahrer einschaltete, schlugen ihm die Täter ins Gesicht. Ein weiterer Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe hielt die Täter bis zum Eintreffen der Polizei auf.

Mini-Aufmarsch von Neonazis in Wurzen

2.

November
2009
Montag

Gegen 23.00 Uhr ist eine Gruppe von fünf bis sieben Neonazis mit einem Transparent "Nationaler Sozialismus jetzt!" durch die Innenstadt gelaufen, meldet das Netzwerk für demokratische Kultur aus Wurzen. Es seien zudem neonazistische Parolen gerufen worden.

Linke-Büro in Lindenau: erneut Scheiben eingeschlagen

12.

November
2009
Donnerstag

In der Zeit von Freitag 13.11. bis Sonntag 15.11. wurde zum dritten Mal versucht, die Scheiben des Wahlkreisbüros von Volker Külow in der Georg-Schwarz-Str. 8 einzuwerfen. Diesmal trafen mehrere Flaschen die Schaufensterscheibe. Es entstand Sachschaden in unbekannter Höhe.

Überfall auf Punk in Grimma

21.

Dezember
2009
Montag

In der Nacht zu Dienstag wurde eine 21-jähriger Punk in Grimma gegen Mitternacht von drei Unbekannten zusammengeschlagen, die ihm zuvor "Du blöde Zecke, scheiß Antifa" hinterhergerufen hatten.

Delitzsch: Nazisymbole in Autolack gekratzt

16.

Dezember
2009
Mittwoch

In der Nacht zum 16.12.2009 wurde in Delitzsch ein PKW beschmiert. Außerdem kratzten die unbekannten Täter mehrere "rechtsgerichtete" Symbole in den Kotflügel. Die Polizei ermittelt.

Muldental und Nordsachsen: vier JN-Stützpunkte gegründet

22.

November
2009
Sonntag

In Delitzsch-Eilenburg, Torgau, Oschatz und Wurzen wurden gleichzeitig "Stützpunkte" der NPD-Nachwuchsorganisation JN (Junge Nationaldemokraten) gegründet. Die Gründungsversammlung der vier neuen Stützpunkte fand im NPD-Büro in der Odermannstraße in Leipzig statt; der Leipziger Stützpunktleiter, auch Chef der JN Sachsen, Tommy Naumann freute sich über angebliche 80 "Interessenten". Ein weiterer JN-Stützpunkt sei in Borna geplant.

Eilenburg: Neonazis inszenieren Aufmarsch-Spuk

6.

November
2009
Freitag

Nach Spontanaufmärschen in Chemnitz, Leipzig und Borna behaupten Neonazis nun, eine weitere nächtliche "Recht auf Zukunft"-Demonstration durchgeführt zu haben. In einem Youtube-Video, welches angeblich diese Demonstration zeigt, ziehen ca. 50 Personen durch verlassene Gegenden und Straßen. Wie üblich behaupten die Neonazis auf ihrer Internetpräsenz, "ca.