chronik.LE | Dokumentation faschistischer, rassistischer und diskriminierender Aktivitäten in und um Leipzig

Jens Zaunick (AfD) legt Mandat in Lossatal nieder

29.

April
2020
Mittwoch

Der AfD-Abgeordnete Jens Zaunick legt sein Gemeinderatsmandat für die Gemeinde Lossatal nieder. Nach Angaben der LVZ fehlte Zaunick bereits mehrere Sitzungen unentschuldigt. Hintergrund seines Rücktritts sei ein Rechtsstreit zwischen Zaunick und der Gemeinde wegen "nicht genehmigte[r] Einleitung von Abwasser ins öffentliche Netz, die aus Sicht der Kommune illegal ist."

Kundgebung von Verschwörungstheoretiker_innen auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz

28.

April
2020
Dienstag

Am Wilhelm-Leuschner-Platz in der Leipziger Innenstadt findet eine Kundgebung statt, bei der mehrere Redebeiträge die Auswirkungen durch das Corona-Virus verharmlosen und Verschwörungserzählungen zur Erklärung heranziehen. So behauptet ein Redner, es gebe keine freie Meinungsäußerung mehr in Deutschland. Die Grippe sei schlimmer als das Corona-Virus. Ein anderer Redner behauptet, der US-Unternehmer und Milliardär Bill Gates wolle die gesamte Weltbevölkerung impfen und dabei mit einem Chip versehen.

Rechtes Graffiti in Naunhof angebracht

28.

April
2020
Dienstag

Ein Mann besprüht die Türen eines Toilettenhauses am Grillensee in Naunhof in schwarz-weiß-roter Farbe. Dabei wird er von Polizeibeamt_innen erwischt. Der Mann ist bereits polizeilich bekannt.

Die Farbkombination schwarz-weiß-rot war u.a. im deutschen Kaiserreiches als auch im Nationalsozialismus die Grundlage der Staatsflagge. Heute wird die Farbkombination zumeist genutzt, um sich positiv auf eben diese Teile der deutschen Geschichte zu beziehen.

Neonazilabel solidarisiert sich mit Gasthof Staupitz

14.

April
2020
Dienstag

Das Chemnitzer Rechtsrocklabel und Neonaziversandhandelsunternehmen PC-Records unterstützt in der Corona-Zeit den Gasthof im Torgauer Ortsteil Staupitz. Auf der Internetseite des Versandes findet sich ein Shirt im Stile der Hard Rock Cafés mit der Aufschrift "Alter Gasthof Staupitz".

Rechte Sticker in Knauthain angebracht

27.

April
2020
Montag

An einem Schaukasten in Leipzig-Knauthain werden verschiedene rechte Sticker angebracht. Diese richten sich mit den Slogans "Good Night Left Side“ und "FCK ANTIFA“ direkt gegen politische Gegner_innen. Ein weiterer Sticker glorifiziert mit dem Slogan "Ruhm und Ehre dem deutschen Soldat" den Nationalsozialismus. Weiterhin beziehen sich Sticker positiv auf die AfD. Auf diesen ist das Konterfei von Gottfried Curio sowie den Worten "Curio Ultras 04249" abgebildet. Der AfD-Politiker Gottfried Curio ist seit 2016 Mitglied des Abgeordnetenhauses in Berlin und seit 2017 Mitglied im Bundestag.

Sticker mit Hakenkreuz in Grünau verklebt

27.

April
2020
Montag

In der Brackestraße in Leipzig-Grünau wird an einem Hauseingang ein Sticker angebracht, welcher in seiner Ästhetik stark an den Nationalsozialismus angelehnt ist. Auf dem Sticker ist eine Familie (Mann, Frau, vier Kinder) zu sehen, welche vor einem übergroßen Hakenkreuz steht. Dazu findet sich der Slogan "Wir wollen eine sichere Zukunft! Arbeit und Brot!"

Rechte Flyer in Connewitz

27.

April
2020
Montag

An der Brücke im Auwald (Eingang Fockestraße) finden sich zwei mit Klebeband befestigte Flyer. Darin wird Corona als Lüge der Regierung und der "Massenmedien" bezeichnet. Es wird zum Widerstand gegen die Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus aufgerufen. Die Gesellschaft entwickle sich weiter in Richtung einer Diktatur. Der Flyer schließt mit den Worten "Wir sind da Volk!"
Am nächsten Tagen befinden sich in der Nähe auf dem Weg zwei Ausgaben vom Grundgesetz.

Neonazistischer Angriff in Stötteritz

26.

April
2020
Sonntag

Bei dem Versuch, die neonazistischen Schmierereien im Stadtteil Stötteritz mit Plakaten zu überkleben, werden zwei Personen von einem Neonazi angegriffen. Der Angriff ereignet sich gegen 13:30 auf der Papiermühlstraße. Der Angreifer beleidigt beide Personen, reißt die angebrachten Plakate ab und versucht daraufhin eine der Personen zu schlagen. Der Angreifer entfernt sich, nachdem zwei couragierte Passant_innen zur Hilfe eilen.

»Junge Nationalisten« posieren mit Banner

26.

April
2020
Sonntag

Neonazis der NPD Jugendorganisation »Junge Nationalisten« (JN) entrollen ein Banner auf dem Bismarckturm in Lützschena-Stahmeln. Sieben Personen, die alle rote Kapuzenpullover und Dalí-Masken (angelehnt an die Netflix-Serie "Haus des Geldes") tragen, halten ein Transparent und zünden Pyrotechnik. In der Aufschrift des Transparents behaupten sie, "die Wende" zu sein. Daneben findet sich das Hashtag #systemexit.

Neonazistische Graffiti in Reudnitz angebracht

26.

April
2020
Sonntag

An verschiedenen Stellen in Reudnitz werden neonazistische Schmierereien angebracht. Diese finden sich u.a. an der Ecke Holsteinstraße/Oststraße, der Arnoldstraße sowie der Sporthalle des Humbolt-Gymnasiums. Angebracht werden Slogans wie "NS" oder "NS jetzt", neonazistische Zahlencodes wie 88 (für »Heil Hitler«). Weiterhin werden Stromkästen in den Farben schwarz-weiß-rot bemalt.

Bereits am Tag zuvor wurden zahlreiche neonazistische Schmierereien in Stötteritz angebracht.