Neueste Aktualisierungen

Hakenkreuz-Schmiererei

22.

Februar
2016
Montag

In Taucha wurde durch Unbekannte eine Mauer mit einem Hakenkreuz beschmiert.

Angriff auf Asylsuchenden in Oschatz

20.

Mai
2017
Samstag

Am Sonnabend wird ein Asylbewerber am Oschatzer Bahnhof angegriffen. Der aus Marokko stammende Mann wird gegen Mitternacht aus einer Gruppe von etwa zehn Leuten heraus zunächst beleidigt. Anschließend schlägt ihm eine Person aus der Gruppe mit einem Stock auf den Oberschenkel. Eine weitere Person tritt ihm gegen das Bein. Dabei wird der 25-Jährige leicht verletzt. Schließlich kann er vor den Angreifern in Richtung Asylunterkunft flüchten.

Die Polizei sucht nun Zeugen für den Vorfall.

"Aufrechte Deutsche" gegen linke Aufkleber in Lindenau

4.

Juni
2017
Sonntag

Am Sonntagabend kratzt eine Frau auf dem Lindenauer Markt an der Ecke Demmeringstraße mit einem Messer linke und alternative Aufkleber ab. Ihr Begleiter behält derweil die Umgebung im Blick. Als sie von Passanten auf ihr Treiben angesprochen werden, reagieren sie verbal aggressiv. Die Frau äußert u.a., sie würde sich als "aufrechte Deutsche" fühlen und Muslime, Juden und "Zecken" verachten.

Betrunkene randalieren vor Asylunterkunft in Grimma

25.

Mai
2017
Donnerstag

Am "Männertag" kommt es in Grimma Ortsteil Bahren vor einer Asylunterkunft zu einer Auseinandersetzung. Zwei betrunkene Männer beleidigen mehrere Bewohner der Unterkunft. Dabei wirft einer der Beiden ein Fahrrad in den Innenbereich der Einrichtung. Die Heimbewohner klettern daraufhin über den Zaun. Die beiden Männer, die zuvor vor der Unterkunft gestanden hatten, werden leicht verletzt.

Hitlergruß in Leipziger Schule

20.

September
2016
Dienstag

Bei der Anwesenheitskontrolle an einer Berufsschule streckt ein Schüler seinen Arm zum sogenannten Hitlergruß in die Höhe. Da der 18-Jährige nach Angaben des Schuldirektors wiederholt als Teil einer "Störergruppe auffällig geworden" ist, wird er in Folge des Vorfalls der Berufsschule verwiesen.

Reichsbürger aus Grimma will Bürgermeister festnehmen

22.

November
2016
Dienstag

Der mutmaßliche Reichsbürger K. belästigt seit längerem die Stadtverwaltung in Grimma. Er fordert die Einrichtung eines Petitionsausschusses in der Stadt. Dies wurde jedoch von der Stadtverwaltung abgelehnt, da Petitonsausschüsse nur auf Landes- oder Bundesebene möglich seien.

Frauenfeindlicher Angriff auf Postangestellte

6.

März
2017
Montag

Am Montag kommt es in einer Postfiliale im Leipziger Stadtteil Plaußig zu einem gewalttätigen frauenfeindlichen Übergriff. Ein bereits für seine sexistischen Äußerungen bekannter Mann betritt die Filiale und äußert sich abermals gegenüber einer Angestellten abfällig und frauenfeindlich. Daraufhin verweigert diese ihm die Herausgabe seiner Post und erteilt ihm ein Hausverbot.
Als Reaktion darauf begibt sich der Mann hinter den Tresen und entreißt der Frau die Briefe. Dabei tritt er die Postangestellte, die dabei ein Hämatom am Bein erlitt.

Neonazi bedroht Menschen und attackiert Bar in Neustadt-Neuschönefeld

18.

März
2017
Samstag

Seit geraumer Zeit terrorisiert im Leipziger Osten ein Neonazi "alternativ" aussehende Personen. So auch am Samstag Abend.
Der im Stadtteil bereits bekannte Neonazi beleidigt zunächst Gäste einer Bar in Volkmarsdorf, aus der er daraufhin verwiesen wird. Im weiteren Verlauf bedroht er auf der Straße, vermutlich aus Frust, zwei weitere unbeteiligte Personen. Diese flüchten sich wiederum in die Bar. Nur kurz darauf fährt er mit seinem Fahrrad erneut an der Bar vorbei und wirft einen Stein, welcher den Fensterrahmen trifft.

Puppe mit Davidstern und Hakenkreuz an Brücke in Roßwein "erhängt"

27.

November
2016
Sonntag

In der Nacht zum Sonntag hängen Unbekannte eine mit Davidstern und Hakenkreuz bemalte Reanimationspuppe an einer Fußgängerbrücke in Roßwein auf. Nachdem diese offensichtlich antisemitische Aktion von einer Passantin entdeckt wird, entfernen PolizeitbeamtInnen die Puppe. Ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird eingeleitet.

Hitlergruß und Schlägerei zum Männertag in Zwenkau

25.

Mai
2017
Donnerstag

Am "Männertag" provozieren drei Männer den Wirt einer Gaststätte in Zwenkau. Sie nehmen ein dort befestigtes Schild ab. Daraufhin verweigert der Gastronom ihnen die geforderten Biere.
Als Reaktion darauf attackieren die Drei den Wirt sowie dessen beiden Söhne. Dabei zeigen Sie mehrmals den Hitlergruß und skandieren rechte Parolen. Die herbeigerufene Polizei kann nur noch einen der Täter vor Ort stellen.