Neueste Aktualisierungen

Linke-Büro in Wurzen mit Hakenkreuz beschmiert

9.

Mai
2020
Samstag

Das Büro der Partei Die Linke in der Wurzener Friedrich-Engels-Straße wird in der Nacht zum 9. Mai mit einem etwa ein Meter großen Hakenkreuz und einer "88" (Zahlencode für "Heil Hitler") beschmiert. Nach Einschätzung des Kreisvorsitzenden der Partei, des Wurzeners Jens Kretzschmar, dient die Botschaft auf der heruntergelassenen Jalousie offensichtlich „dem Zweck, Angst zu verbreiten“. Die Polizei ermittelt wegen Verwendens verfassungsfeindlicher Symbole sowie wegen Sachbeschädigung.

Hakenkreuz an Hochschule für Musik und Theater geschmiert

8.

Mai
2020
Freitag

An die Hochule für Musik und Theater "Felix Mendelsohn Bartholdy" wird ein Hakenkreuz geschmiert. Es ist mit schwarzer Farbe angebracht und befindet sich im Eingangsbereich.

"Rotes Viehzeug": Bornaer AfD-Stadtrat schickt Drohschreiben an DGB-Regionsgeschäftsführer

13.

August
2019
Dienstag

Der Bornaer AfD-Stadtrat Reinhard Jöricke verschickt anlässlich einer Podiumsdiskussion des DGB im Vorfeld der Landtagswahl in Borna ein Scheiben an den Geschäftsführer des DGB Leipzig-Nordsachsen. Ihn stört offenbar, dass der DGB die AfD nicht zu seiner Veranstaltung eingeladen hat. Für Jöricke Anlass für diese Drohung: "Ihr gehört ewig in die Jagdgründe, weg mit dem roten Viehzeug" [sic!]. Er kündigt weiterhin an, zur Veranstaltung zu erscheinen. Diese verläuft allerdings ohne Zwischenfälle.

Antisemitische Äußerungen bei AfD-Kundgebung in Borna

1.

Mai
2020
Freitag

Die AfD-Kreisverband im Landkreis Leipzig veranstaltet am 1. Mai in Borna eine Kundgebung unter dem Motto "Unsere Grundrechte sind nicht verhandelbar". An dieser nehmen nur einige wenige Personen teil. Vor Ort interviewt ein Team von MDR-Exakt u.a. den stellvertetenden Kreisvorsitzenden und Landtagsabgeordneten Jörg Dornau. Anlass sind mehrere Beiträge auf der Facebook-Seite des Kreisverbandes, welche Verschwörungserzählungen teilen und Antisemitismus befeuern.

Neonazi-Schmierereien in Wurzen

11.

Mai
2020
Montag

In der Bahnhofstraße in Wurzen wird eine Hausrückwand mit einem roten (50 cm x 50 cm) und einem schwarzen (80 cm x 80 cm) Hakenkreuz sowie mit einer Reichskriegsflagge mit Hakenkreuzen sowie SS-Runen (10 cm x 15 cm) beschmiert. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und dem Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Nazi-Schmierereien in Wurzen

8.

Mai
2020
Freitag

In der Nacht zum 8. Mai werden in Wurzen an mehrere Häuserwände im Wohngebiet Nord neonazistische Symbole und Slogans gesprüht. Darunter Hakenkreuze, der Zahlencode "1488" (für die "14 Words" und "Heil Hitler") sowie "Nazikiez" und "Nazizone".

Rechtes Graffiti in Naunhof angebracht

28.

April
2020
Dienstag

Ein Mann besprüht die Türen eines Toilettenhauses am Grillensee in Naunhof in schwarz-weiß-roter Farbe. Dabei wird er von Polizeibeamt_innen erwischt. Der Mann ist bereits polizeilich bekannt.

Die Farbkombination schwarz-weiß-rot war u.a. im deutschen Kaiserreiches als auch im Nationalsozialismus die Grundlage der Staatsflagge. Heute wird die Farbkombination zumeist genutzt, um sich positiv auf eben diese Teile der deutschen Geschichte zu beziehen.

Rechte Sticker in Lützschena-Stahmeln

12.

April
2020
Sonntag

In der Straße „Im Zipfel“ im Stadtteil Lützschena sowie in unmittelbarer Nähe werden neonazistische Sticker verklebt. Diese tragen Aufschriften wie „HKN KRZ“, „White Pride World Wide“, „Better dead than Red“ sowie Wehrmachtspropaganda wie „Sie waren die Besten Soldaten der Welt“. Letzterer verherrlicht die Taten der deutschen Wehrmachtsoldaten im 2. Weltkrieg, die an den Kriegsverbrechen sowie am Holocaust mitverantwortlich waren.

Nach dem Entfernen der Sticker werden in kurzer Zeit erneut rechte Aufkleber angebracht. Antifaschistische Sticker werden im Gegenzug entfernt.

Neonazilabel solidarisiert sich mit Gasthof Staupitz

14.

April
2020
Dienstag

Das Chemnitzer Rechtsrocklabel und Neonaziversandhandelsunternehmen PC-Records unterstützt in der Corona-Zeit den Gasthof im Torgauer Ortsteil Staupitz. Auf der Internetseite des Versandes findet sich ein Shirt im Stile der Hard Rock Cafés mit der Aufschrift "Alter Gasthof Staupitz".

Neonazistische Graffiti in Stötteritz angebracht

25.

April
2020
Samstag

An mehrere Stellen in Stötteritz (u.a. Papiermühlstraße, Stötteritzer Straße, Holsteinstraße, Arnoldstraße, Glafeystraße) werden eine Vielzahl von neonazistischen Schmierereien angebracht. So steht an einer Haltestelle u.a. "Zecken jagen" und "NS jetzt". Es wird ebenfalls der Zahlencode "88" angebracht, der für "Heil Hitler" steht.
Tags darauf werden im benachbarten Stadtteil Reudnitz zahlreiche neonazistische Graffiti angebracht.