Ereignisse nach Themen

Ereignisse nach Themen

Hakenkreuz auf Schaufensterscheibe geschmiert

27.

März
2020
Freitag

An die Schaufensterscheibe eines Bistros auf der Karl-Liebknecht-Straße in der Leipziger Südvorstadt wird ein Hakenkreuz geschmiert. Dieses wird mit schwarzer Farbe und seitenverkehrt angebracht.

Flugblatt mit Verschwörungsideologien zu Corona in Taucha verbreitet

25.

März
2020
Mittwoch

In Taucha werden A4-Zettel mit verschwörungsideologischen Inhalten im Bezug auf die Corona-Krise in Briefkästen verteilt. Behauptet wird darin, dass Corona angeblich dazu genutzt werde, um "die deutsche Bevölkerung massiv und nachhaltig an die Ketten zu legen!!!".
Neben einer legitimen Kritik an der Aushöhlung von Grundrechten in Zeiten des Ausnahmezustandes enthält das Schreiben wiederkehrende verschwörungsideologische Inhalte.

Verschwörungsideologische Schmierereien in der Südvorstadt angebracht

24.

März
2020
Dienstag

An einer Litfaßsäule in der Südvorstadt werden verschiedene wirre, kryptische und verschwörungsideologische Schmierereien angebracht. So ist z.B. von einer "Corona-Lüge" zu lesen. Ähnliche Schmierereien werden bereits seit geraumer Zeit von einer ca. 40 Jahre alten Person im Stadtgebiet angebracht.

Prophezeiungen und Verschwörungsideologien bei der AfD im Landkreis Leipzig

22.

März
2020
Sonntag

Die AfD Landkreis Leipzig fordert ihre Anhänger_innen bei Facebook dazu auf, in den Zeiten der Corona-Krise Tagebuch zu führen, da dies "historische Zeiten" seien, die "die Welt nachhaltig verändern" würden. Eine zunächst nicht vollkommen abwegige Betrachtung. Interessant ist allerdings die Zukunftsperspektive, die die AfD prophezeit: "Die EU und den Euro wird es nicht mehr geben. Die Nationalstaaten werden wieder eigenverantwortlich und doch gemeinsam handeln." Woher die AfD Landkreis Leipzig diese Gewissheit nimmt ist unklar.

Nazi-Kiez Banner an Autobahnbrücke gehisst

18.

März
2020
Mittwoch

Oberhalb der Torgauer Straße hängt an der Autobahnbrücke der A14 ein Banner mit der Aufschrift "Nazikiez Taucha". Entdeckt wird es am Morgen des 18. März und im Laufe des Tages entfernt.

Die AfD Landkreis Leipzig im Kampf gegen "verborgene Feinde"

18.

März
2020
Mittwoch

Die AfD Landkreis Leipzig teilt auf Facebook einen Tweet des US-amerikanischen Präsidenten Donald Trump. Dieser schreibt: "The world is at war with a hidden enemy. WE WILL WIN!" (deutsch: Die Welt befindet sich in einem Krieg mit einem verborgenen Feind. Wir werden gewinnen!). Donald Trump zielt mit seinem Tweet auf das (nicht sichtbare) Corona-Virus ab, welches bereits ca. 200.000 Menschen infiziert hat. Der AfD-Kreisverband Landkreis Leipzig interpretiert den Tweet allerdings anders: "Richtig, Herr Präsident - und dieser verborgene Feind heißt nicht Corona!"

Hakenkreuze in Wurzen geschmiert

11.

März
2020
Mittwoch

In der Marienstraße in Wurzen werden zwei Hakenkreuze in roter Farbe auf die Straße gemalt. Dazwischen finden sich weitere Schriftzüge, die sich nicht entziffern lassen. Vermutlich sind es in der Sprayerszene übliche Tags.

"Heil Hitler" an Zaun geschrieben

11.

März
2020
Mittwoch

In der Straße Lange Reihe in Stötteritz befindet sich der Schriftzug "Heil Hitler" mit einem weißen Stift auf einen Zaun geschrieben.

Sexueller Übergriff in Zug nach Halle

8.

März
2020
Sonntag

Am Sonntagmorgen belästigen zwei Männer in einem Zug nach Halle zwei weibliche Fahrgäste sexuell. Die beiden 18- und 19-jährigen Frauen fordern die Männer auf, ihre sexistischen und abwertenden Äußerungen und Gestiken zu unterlassen, zudem wechseln sie mehrfach die Sitzplätze, um der Situation zu entkommen. Die Männer ignorieren die Aufforderung und folgen ihnen.

Gewalttägige Fahrkartenkontrolle bei der LVB

3.

März
2020
Dienstag

An der Haltestelle Waldplatz ereignet sich vormittags eine brutale "Fahrkartenkontrolle".
Drei Kontrolleur_innen der LVB setzen einer migrantisch gelesenen Person nach und reißen diese zu Boden. Der größte und schwerste der Kontrolleure drückt dem nun am Boden liegenden während dieser Feststellung sein Knie in den Rücken und auf den Hals. Der Betroffene äußert, dass er vermutlich auf Grund einer rassistischen Einstellung des Kontrolleurs derart gewaltvoll behandelt wird und bezeichnet diesen als "Rassisten". Der Kontrolleur entgegnet "ja, das ist normal, das ist okay".