Adolf Hitler

Ereignisse nach Themen

NS-Propaganda in WhatsApp-Gruppe gestellt

19.

Februar
2020
Mittwoch

Zwei Personen (männlich, weiblich) stellen in eine WhatsApp-Gruppe Bilder von Adolf Hitler, Hakenkreuzen sowie mit rassistischem Inhalt ein. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird eingestellt.

Verherrlichung des Nationalsozialismus bei WhatsApp

27.

August
2019
Dienstag

Eine Person stellt ein Bild von Adolf Hitler mit der Aufschrift "Pro Gamer 6.000.000 KILLS, 1 Death" in eine WhatsApp-Gruppe. Damit wird die systematische Vernichtung von 6 Millionen Juden_Jüdinnen während des Nationalsozialismus glorifiziert. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung und Beleidigung wird eingestellt.

Adolf Hitler-Bild in WhatsApp-Gruppe gepostet

1.

Mai
2020
Freitag

Ein Erwachsener postet ein Bild von Adolf Hitler in eine WhatsApp-Gruppe. Dafür wird er wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu einer Geldstrafe in Höhe von 30 Tagessätzen verurteilt. Bei der Strafzumessung wird das politische Motiv strafverschärfend berücksichtigt.

Hitlerbilder in Klassenchat gestellt

30.

Juli
2020
Donnerstag

Mehrere Personen stellen verschiedene Hitlerbilder in den Klassenchat ein. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren gegen drei männliche Tatverdächtige wird eingestellt.

Facebook-Profil gehackt und Bild von Adolf Hitler eingestellt

16.

November
2019
Samstag

Das Facebook-Profil eines Polizeibeamten wird gehackt und ein Bild von Adolf Hitler als Profilbild eingestellt. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

»Mein Kampf« bei Amazon verkauft

2.

April
2019
Dienstag

Ein Erwachsener verkauft zwischen April 2018 und April 2019 das Buch "Mein Kampf" von Adolf Hitler über Amazon. Dafür wird er wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in 24 tateinheitlichen Fällen zu einer Geldstrafe in Höhe von 180 Tagessätzen verurteilt.

Antisemitische Bilder bei WhatsApp gepostet

10.

Oktober
2016
Montag

Ein Erwachsener postet am 13. September bzw. 10. Oktober in einem WhatsApp-Chat ein Bild von Adolf Hitler sowie ein weiteres Bild mit der Unterschrift "Wie man jüdische Frauen abschleppt". Dafür wird er wegen Volksverhetzung in Tateinheit mit der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu einer Gesamtgeldstrafe in Höhe von 150 Tagessätzen verurteilt. Dabei wird das politische Motiv strafverschärfend berücksichtigt.

Neonazistische Propaganda bei WhatsApp

4.

Juli
2017
Dienstag

Ein Erwachsener aus Schkeuditz stellt ein Bildnis Adolf Hitlers sowie eines Reichsadlers als Profilbild bei WhatsApp ein. Dafür wird er im September 2018 wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu einer Geldstrafe in Höhe von 40 Tagessätzen verurteilt.

Neonazi zeigt Hitlergruß

1.

November
2017
Mittwoch

Ein Neonazi zeigt in der Öffentlichkeit in Leipzig den Hitlergruß. Der Täter hatte in der Vergangenheit bereits mehrfach Twitter- und Facebookeinträge mit Hakenkreuzfahne und Bilder von Adolf Hitler veröffentlicht. Für diese Straftaten wird er im Juli 2018 wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in vier Fällen, davon einmal in Tateinheit mit Volksverhetzung, zu einer Gesamtfreiheitsstrafe in Höhe von acht Monaten auf Bewährung verurteilt. In die Strafe einbezogen, ist eine Geldstrafe in Höhe von 40 Tagessätzen aus einer vorherigen Verurteilung.

Bild von Adolf Hitler im Klassenraum angebracht

22.

Januar
2018
Montag

Zwei Schüler bringen in Delitzsch ein Bild von Adolf Hitler im Klassenraum an. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird im Mai 2018 eingestellt.