AfD | chronik.LE

AfD

Ereignisse nach Themen

Rechte Schmierereien in Grünau

22.

Oktober
2019
Dienstag

In der Leipziger Wißdornstraße werden verschiedene neonazistische und rechte Schmierereien angebracht. So ist in Weiß "AFD" und "Nazis" zu lesen. Weiterhin sind mit schwarzer Farbe drei spiegelverkehrte Hakenkreuze angebracht.

Roland Ulbrich (AfD) verharmlost rechtsterroristischen Anschlag in Halle

10.

Oktober
2019
Donnerstag

Der Leipziger Stadtrat und Landtagsabgeordnete Roland Ulbrich (AfD) postet auf Facebook angesichts des rechtsterroristischen Anschlags in Halle vom 09. Oktober 2019 die Frage: "Was ist schlimmer, eine zerstörte Synagogentür oder zwei getötete Deutsche?“.

Rechte Schmierereien am S-Bahnhof Plagwitz

15.

September
2019
Sonntag

Am S-Bahnhof Plagwitz werden mehrere Schmierereien angebracht. Einmal ist der Schriftzug "AfD" sowie ein Herz angebracht, kurz daneben und anscheinend von derselben Person ein "Antifa verrecke".

LINKEN-Wahlplakat in Taucha "ergänzt"

31.

August
2019
Samstag

Unter einem Plakat der LINKEN-Kandidatin Luise Neuhaus-Wartenberg welches in der Leipziger Straße in Taucha hängt, wird ein ergänzender Text angebracht. Dieser ist mit "Achtung Wahlvolk aufgepasst - für Euch mal kurz zusammengefasst" überschrieben. Daraufhin folgt eine längere Diffamierung der Kandidatin, ihrer Familie und ihrer Partei. Ihr und der LINKEN wird unterstellt nicht im Sinne des Volkswillens zu handeln sondern lediglich das eigene ökonomische Wohl im Blick zu haben. Implizit wird weiterhin zur Wahl der AfD aufgerufen.

Zahlreiche Wahlplakate in Grünau beschmiert

30.

August
2019
Freitag

In Grünau werden zahlreiche Großplakate verschiedener Parteien zur Landtagswahl mit rassistischen und rechten Parolen beschmiert und beschädigt. Auf den Plakaten ist z.B. "Tägliche Gewalttaten dank euch" und "Gegen das deutsche Volk" zu lesen. Implizit wird sich in den Schmierereien immer wieder auf Geflüchtete bezogen, welche angeblich alle kriminell seien ("Messerstecher"). Verantwortlich gemacht werden dafür alle Parteien - außer der AfD. Im Zusammenhang mit den Schmierereien ist auch immer wieder der Aufruf die AfD zu wählen, zu sehen (z.B.

SPD-Plakate in Grünau beschmiert

24.

August
2019
Samstag

Mehrere im Zuge des Landtagswahlkampfes aufgehängte Großflächenplakate der SPD werden mit rechten Parolen beschmiert. So ist mehrfach "Gegen das deutsche Volk" zu lesen. Auf einem Plakat ist dies mit dem Zusatz "Aber für Messerstecher. Es reicht AfD" fortgeführt.

Gedenkplakat von Bernd Grigol überklebt

15.

Mai
2019
Mittwoch

In der Nacht zu Freitag beschädigen Unbekannte ein Plakat, das auf einer Glaswand vor der Karl-Liebknecht-Straße 7 angebracht wurde und an den homosexuellenfeindlichen Mord an Bernd Grigol erinnern sollte. Das Gedenkplakat hatte folgende Aufschrift:

In Gedenken an Bernd Grigol
Am 8. Mai 1996 wurde Bernd Grigol in der Nähe seines Wohnhauses in Wahren aufgrund seiner Homosexulaität von drei Neonazis schwer misshandelt und schließlich erstochen.

Rechte Flyer werben in Albertina für AfD-Wahl

19.

Mai
2019
Sonntag

In der Universitätsbibliothek Albertina werden rechte Flyer ausgelegt. Diese werben für die Europa- und Kommunalwahl.
Auf der Seite die zur Europawahl mobilisiert sind im Hintergrund Boote mit Geflüchteten, vermutlich auf dem Mittelmeer, zu sehen. In großen Buchstaben prangt davor der Slogan "Ohne Festung kein Europa". Damit wird sich positiv auf die tödliche Abschottungspolitik Europas bezogen, in deren Rahmen es regelmäßig zu widerrechtlichen "Push-Back"-Aktionen der Grenzschutzagentur Frontex kommt.

Rechte Flyer werben im Leipziger Osten für AfD-Wahl

24.

Mai
2019
Freitag

In der Leipziger Roßbachstraße werden hinter den Scheibenwischern von Autos rechte Flyer verteilt. Diese werben für die Europa- und Kommunalwahl.

Grünen-Plakate in der Leipziger Südvorstadt beschädigt

13.

Mai
2019
Montag

In der Leipziger Südvorstadt werden einzelne Wahlplakate der Grünen beschädigt, welche für Vielfalt auf dem Wohnungsmarkt und in der Nachbarschaft werben. Konkret werden vermeintlich ausländisch klingende Namen auf den Plakaten mit Edding durchgestrichen. Ob ein Zusammenhang mit den unmittelbar daneben angebrachten AfD-Plakaten besteht, ist nicht bekannt.