AgdV

Ereignisse nach Themen

Torgau: Nazi-Aufmarsch zum Elbe Day

27.

April
2013
Samstag

Drei Jahre nach ihrem letzten Versuch marschierten am Sonnabend wieder Neonazis anlässlich des "Elbe-Days" in Torgau auf. In der nordsächsischen Kreisstadt wird jährlich am letzten Wochenende im April an die Begegnung von sowjetischen und US-amerikanischen Truppen zum Ende des Zweiten Weltkrieges im April 1945 erinnert.

Erneut neonazistische Aufkleber an Linksparteibüro (Grimma)

12.

Februar
2012
Sonntag

Erneut haben Unbekannte an die Hinweistafel des Büros der Landtagsabgeordneten Kerstin Köditz (Die Linke) in der Malzhausgasse Aufkleber neonazistischen Inhalts angebracht. Auf den Aufklebern war "Denkmal Dran - Aktionsbündnis gegen das Vergessen" zu lesen.

Neonazistische Schmierereien in Eilenburg und Delitzsch

6.

Februar
2012
Montag

Unbekannte besprühten in der Nacht zu Dienstag verschiedene Fassaden in Eilenburg Ost, in der Fischeraue und am Berg mit neonazistischen Schmierereien, die sich inhaltlich auf die Dresdener Bombennacht im Februar 1945 bezogen. Zu lesen war: "13.2.1945 = Völkermord", "250000 Tote in Dresden (Denk)mal dran!", "Denk an Dresden" und "Bombenholocaust von Dresden 45 - kein Vergeben - kein Vergessen".

Kundgebung von NPD und "Freies Netz" in Geithain

13.

August
2011
Samstag

Bei einer Kundgebung im Geithainer Henning-Frenzel-Stadion haben sich etwa 120 Neonazis zum "Tag der Identität" versammelt. Die Veranstaltung sollte ursprünglich im Bürgerhaus Geithain stattfinden.

Anmeldung und "Rechtskampf"

Nazi-Sprühereien und Plakate in Eilenburg

13.

Februar
2011
Sonntag

In der Nacht brachten Unbekannte an mehreren Gebäude in Eilenburg, so u.a. in der Puschkinstraße und am Markt, Plakate und diverse Sprüche an, die einen Bezug zur Bombardierung Dresdens am 13. Februar 1945 hatten.

Laut Angaben der Polizei wurde neben der Nennung des Datums mehrere Fragen gestellt, wie beispielsweise "Wer kennt die Opferzahlen?" oder "Mord war ihr Mittel und Dresden das Ziel".

Naziplakate in Rackwitz

11.

Februar
2011
Freitag

In der Nacht zum 12. Februar klebten Unbekannte in Rackwitz sowie im Ortsteil Podelwitz an Bäume, Bushaltestellen und Wegweiser ca. 80 Plakate, die einen Bezug zu den alliierten Luftangriffen gegen Dresden am 13. Februar 1945 aufwiesen.

Sächsische Neonazis werben in Mecklenburg-Vorpommern für Dresdner "Trauermärsche"

22.

Januar
2011
Samstag

Zusammen mit dem neonazistischen "Aktionsbündnis gegen das Vergessen" (AgdV), das seit 2007 "Aktionswochen" zum Jahrestag der Bombardierung Dresdens am Ende des Zweiten Weltkriegs organisiert, nahm der sächsische JN-Vorsitzende Tommy Naumann aus Leipzig am Sonnabend an der Jahresauftaktveranstaltung der NPD Mecklenburg-Vorpommern teil.