Alltagsrassismus | chronik.LE

Alltagsrassismus

Ereignisse nach Themen

BILD bietet Forum für Rassist_innen

7.

November
2011
Montag

Die Leipziger Ausgabe der BILD-Zeitung berichtet am Montag von einer Veranstaltung des Antidiskriminierungsbüro Sachsen (ADB). Der Workshop zum Thema 'Rassismus in Kinderbüchern' hatte am Wochenende an der Uni Leipzig stattgefunden. In ihrer Berichterstattung behauptet BILD, die Referentin habe mit dem Kinderbuchklassiker Pippi Langstrumpf "abgerechnet" und legt nahe, sie hätte ein Verbot der Bücher gefordert. Den Begründungen der Thesen zur Verbreitung rassistischer Stereotype und Denkmuster in Kinderbüchern wird dagegen kein Platz eingeräumt.

Diskriminierende Polizeipresseinformationen im Monat Oktober 2011

31.

Oktober
2011
Montag

In sieben Fällen hat die Polizeidirektion Leipzig in ihren Pressemitteilungen im Monat Oktober die Richtlinien für einen nicht-diskriminierenden Sprachgebrauch missachtet.

Die in den Pressemitteilungen aufgeführten Taten stehen in keinerlei erkennbarem Zusammenhang mit der Herkunft der Tatverdächtigen. Erst recht gilt dies für den rechtlichen Aufenthaltsstatus mutmaßlicher Täter.

CDU-Politiker begrüßen institutionellen Rassismus im Landkreis Leipzig

7.

September
2011
Mittwoch

Die CDU-Landtagsabgeordneten Rolf Seidel und Georg-Ludwig von Breitenbuch haben bei einem Besuch der Asylbewerber_innen-Heime im Landkreis Leipzig erklärt, an institutionell rassistischen Prinzipien der Unterbringung von Asylbewerber_innen "unbedingt" festhalten zu wollen. Die rechtlichen Regelungen zur Schlechterstellung dieser Menschen hätte dazu beigetragen, dass die Zahl der Asylbewerber_innen in den letzten Jahren stark zurückgegangen sei.

Diskriminierende Polizeipresseinformationen im Monat September 2011

30.

September
2011
Freitag

In sechs Fällen hat die Polizeidirektion Leipzig in ihren Pressemitteilungen im Monat September die Richtlinien für einen nicht-diskriminierenden Sprachgebrauch missachtet.

Die in den Pressemitteilungen aufgeführten Taten stehen in keinerlei erkennbarem Zusammenhang mit der Herkunft der Tatverdächtigen. Erst recht gilt dies für den rechtlichen Aufenthaltsstatus mutmaßlicher Täter_innen.

Diskriminierende Polizeipresseinformationen im Monat August 2011

31.

August
2011
Mittwoch

In sechs Fällen hat die Polizeidirektion Leipzig in ihren Pressemitteilungen im Monat August die Richtlinien für einen nicht-diskriminierenden Sprachgebrauch missachtet.

Die in den Pressemitteilungen aufgeführten Taten stehen in keinerlei erkennbarem Zusammenhang mit der Herkunft der Tatverdächtigen. Erst recht gilt dies für den rechtlichen Aufenthaltsstatus mutmaßlicher Täter_innen.

Alltagsrassismus bei Radio PSR

11.

August
2011
Donnerstag

Am Donnerstag morgen wurde bei Radio PSR in der Steffen-und-Lukas-Show in dem Showteil "Sinnlos-Telefon" ein in Sachsen lebender Vietnamese "auf die Schippe genommen". Die Moderatoren kündigten den namenlos gebliebenen Herren als "Fidschi" an. In dem Anruf wurde ihm dann erzählt, dass die Polizei gleich bei ihm wegen einer gestohlenen Kaffeemaschine mit rund 40 Polizisten vorbeischauen wolle. Zudem wurde in der Ankündigung des Beitrags gemutmaßt, der Vietnamese würde den Anrufer ohnehin nicht verstehen.

Diskriminierende Polizeipresseinformationen im Monat Juli 2011

31.

Juli
2011
Sonntag

In fünf Fällen hat die Polizeidirektion Leipzig in ihren Pressemitteilungen im Monat Juli die Richtlinien für einen nicht-diskriminierenden Sprachgebrauch missachtet. Bei den Schilderungen der Fälle nennt die Polizei nicht-deutsche Herkunft und rechtlichen Aufenthaltsstatus von Tatverdächtigen. Diese stehen jedoch mit den Taten in keinerlei erkennbarem Zusammenhang.

Mutter mit Kind in Straßenbahn von Rassisten beleidigt

14.

Juni
2011
Dienstag

Drei junge Männer haben am Dienstagnachmittag in einer Straßenbahn in Lindenau mehrere Personen rassistisch beleidigt. Die etwa Anfang 20-Jährigen pöbelten bereits beim Einsteigen an der Haltestelle Angerbrücke gegen "Neger", von denen es ihrer Meinung nach "in letzter Zeit zu viele in Leipzig" gebe. Diese Bemerkungen waren offenbar an einen Schwarzen gerichtet, der mit ihnen zusammen in die Tram der Linie 3 eingestiegen war, sich jedoch etwas weiter entfernt hinsetzte. Danach wandten sich die drei einer Mutter und ihrem sechsjährigen, ebenfalls schwarzen Kind zu.

Neulich bei der Polizei: Verstoß gegen den Pressekodex

20.

Juni
2011
Montag

Die Polizeidirektion Leipzig informiert in ihrer Pressemitteilung vom 20. Juni von einem Vorfall am 18. Juni. Es wird über den Diebstahl einer Handtasche berichtet, den eine Zeugin bei der Polizei meldete. Daraufhin wurde ein Mann festgenommen, auf den Beschreibung der Zeuginnen zutrafen. Der Tatverdächtige sei, so wird es in der Pressemitteilung der Polizei ausgeführt, ein "Tunesier, der sich hier mit Duldung aufhält".

Diskriminierende Polizeipresseinformationen im Monat Juni 2011

30.

Juni
2011
Donnerstag

In zwei Fällen hat die Polizeidirektion Leipzig in ihren Pressemitteilungen im Monat Juni Richtlinien für einen nicht-diskriminierenden Sprachgebrauch missachtet. Bei den Schilderungen der Fälle nennt die Polizei nicht-deutsche Herkunft und rechtlichen Aufenthaltsstatus von Tatverdächtigen. Diese stehen jedoch mit den Taten in keinerlei erkennbarem Zusammenhang.