Angriff

Ereignisse nach Themen

250 Neonazis randalieren in Connewitz

11.

Januar
2016
Montag

Am Montagabend sammelten sich gegen 19.30 Uhr etwa 250 Neonazis konspirativ in Connewitz - parallel zum zeitgleich in der Innenstadt stattfindenden Legida-Aufmarsch. Offenbar wollten die Neonazis die Legida-Gegenproteste, zu denen sich auch viele Einwohner_innen von Connewitz im Leipziger Zentrum aufhielten, nutzen, um Einrichtungen der linken Szene anzugreifen. In der Wolfgang-Heinze-Straße beschädigte der Mob innerhalb von wenigen Minuten 20 Geschäfte und vier Kneipen bzw. Cafés, welche sich auf einer Länge von ca. 100 Metern südlich des Connewitzer Kreuzes aneinanderreihen.

Nach Pegida-Demo: Nazi greift Gegendemonstranten mit Messer an

19.

Oktober
2015
Montag

Montagabend nach der Pegida-Demonstration in Dresden fuhren Gruppen von Neonazis und Gegendemonstrant_innen mit dem Regionalzug und mit Bussen zurück nach Leipzig. Nach Ankunft beider Gruppen kam es am Hauptbahnhof zu einem Angriff der Neonazis auf die Antira-Aktivist_innen, bei denen einer der Neonazis ein Messer einsetzt. Erst wenige Tage zuvor war die Kölner OBM-Kandidatin Henriette Reker im Wahlkampf bei einem Messerangriff durch einen Neonazi schwer verletzt worden. Anders als im Kölner Fall ließ die Leipziger Polizei den Täter laufen.

Eierwurf auf Bürgermeister: Neonazis stören bei Bürgerversammlung in Borsdorf

16.

September
2015
Mittwoch

Am Mittwochabend wird bei einer Bürgerversammlung in Borsdorf über die Einrichtung eines Wohnheims für Asylbewerber_innen informiert. Bürgermeister Ludwig Martin (CDU) kündigt an, dass bis zu 100 Geflüchtete in Borsdorf untergebracht werden sollen. Im Publikum befinden sich auch zahlreiche Neonazis aus der Region, die offenbar gezielt stören und die Stimmung negativ aufheizen wollen. Die LVZ berichtet von diffusen Ängsten und offen geäußertem Fremdenhass durch Beiträge aus dem Publikum.

Leipziger NPD-Chef nach Attacke auf Fahrradfahrer in U-Haft

2.

August
2015
Sonntag

Der Leipziger NPD-Chef und Stadtrat Enrico Böhm sitzt nach einem Übergriff auf einen Fahrradfahrer in U-Haft. Böhm soll am Sonntag den Fahrradfahrer, der mit einem Lastenfahrrad unterwegs war, erst bedrängt haben. Als der Betroffene an einer roten Ampel das Kennzeichen von Böhms Fahrzeug fotografieren wollte, stieg dieser aus und schlug auf den Fahrradfahrer ein, der sich dagegen wehrte.

Neonazis bedrohen Filmteam bei Dreharbeiten in Lindenau

10.

Mai
2015
Sonntag

Am Sonntag vormittag werden Mitglieder der Filmgruppe CinemAbstruso auf offener Straße in Lindenau von mehreren Neonazis bedroht. Die Filmemacher waren gerade bei der Vorbereitung von Außenaufnahmen für ihre Filmgroteske "Der Schwarze Nazi". Dabei wird die Gruppe von einer Person, die ein T-Shirt der NPD-Jugendorganisation "Junge Nationaldemokraten" (JN) zur Schau trägt, intensiv von einem Fenster in der ersten Etage eines nahen Wohnhauses aus beobachtet. Der Mann fühlt sich offenbar durch die Film-Crew provoziert.

Lok-Fan wegen Vermummung beim Derby verurteilt

3.

März
2015
Dienstag

Ein Fan das Fußballvereins Lok Leipzig wurde zu 2.100 Euro Strafe wegen Vermummung beim Spiel von Lok II gegen die BSG Chemie Leipzig am 14. Mai 2014 verurteilt. Laut eigener Aussage fühlte der Delitzscher Ronny W. sich von den seiner Ansicht nach "linksextremistischen" Fans des BSG Chemie bedroht und sah sich daher genötigt, sich zu vermummen. Die Anwesenheit von 180 gewaltbereiten Lok-Fans, darunter laut Polizeibericht 40 "gewaltsuchenden", bei dem Derby, zeichnet ein etwas anderes Bild.

Antisemitische Parolen und Übergriffe nach Pro-Gaza-Kundgebung

17.

Juli
2014
Donnerstag

Am Nachmittag fanden in der Leipziger Innenstadt zwei Kundgebungen aus Anlass der aktuellen militärischen Auseinandersetzungen zwischen Israel und dem von der Hamas kontrollierten Gazastreifen statt. Der "Arbeitskreis Nahost" (AK Nahost) hatte zu einer Gaza-Soli-Kundgebung unter dem Motto "Nein zur Besetzung des Gazastreifens – Stoppt die militärische Aggression gegen die Palästinenser*innen" auf dem Richard-Wagner-Platz aufgerufen.

Naziübergriff am Adler

8.

Juni
2014
Sonntag

Ein Neonazi griff am Abend des 8. Juni 2014 einen jungen Mann am Adler an.

Angriff auf Hausprojekt im Leipziger Westen

27.

April
2014
Sonntag

In der Nacht von Samstag auf Sonntag haben mehrere Personen kurz vor fünf Uhr bei einem Hausprojekt in Lindenau Scheiben eingeschlagen. Die Bewohner_innen fanden vor der Eingangstür zum Veranstaltungsraum des Hauses mehrere Steine und eine kaputte Flasche. Die Vermutung liegt nahe, dass der Tat ein neonazistisches Motiv zugrundeliegt.

Angriff auf Wagenplatz in Plagwitz

22.

Februar
2014
Samstag

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde der Interimswagenplatz am Karl-Heine-Kanal von mutmaßlichen Neonazis heimgesucht. Gegen 3 Uhr in der Früh hielt ein Fahrzeug auf der Karl-Heine-Straße in Höhe des Wagenplatzes. Die vier Insassen machten sich im Eingangsbereich zum Platz zu schaffen und zerschnitten ein dort hängendes Transparent zum Fall Oury Yalloh. Anschließend stiegen sie mit mehrfachen, lauten "White Power"-Rufen zurück ins Auto und fuhren weiter.