Angriff | chronik.LE

Angriff

Ereignisse nach Themen

Pöbeleien und Bedrohung an Gedenkort in der Josephstraße

27.

Oktober
2017
Freitag

Am Freitagabend uriniert ein Mann gegen 20 Uhr auf das Gelände des öffentlichen Gedenkorts Josephstraße 7. Als er von einer Augenzeugin darauf angesprochen wird, reagiert er aggressiv und ausfällig, u.a. mit frauenfeindlichen Äußerungen. Als ihn daraufhin mehrere Personen zur Rede stellen wollen, zieht er ein Messer und bedroht diese. Zudem ruft er nun auch rassistische und antisemitische Parolen.

Erneuter Angriff auf Wohnung von Geflüchteten in Wurzen

14.

Dezember
2017
Donnerstag

In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag gegen 2 Uhr wird die Wohnung eines Geflüchteten aus Eritrea in der Wurzener Schillerstraße angegriffen. Die Täter werfen drei Pflastersteine durch ein Fenster in die Wohnung und verletzen dadurch einen Freund des Bewohners. Dieser war zu Gast und schlief in dem Zimmer. Er wird von einem der Steine getroffen und am Bein verletzt. Die mutmaßlichen Neonazis kleben zudem Aufkleber mit der Aufschrift „Juden Chemie“ an das demolierte Fenster.

Zwei junge Syrer am Lindenauer Markt angegriffen

28.

August
2017
Montag

Gegen 22:00 Uhr werden zwei Jugendliche durch einen betrunkenen Mann mit "Ey ihr Ausländer" angesprochen und angegriffen. Der Mann schlägt einem der Jugendlichen ins Gesicht. Dieser wehrt sich und schlägt zurück. Der Angreifer fällt, was die beiden Betroffenen nutzen, um zu fliehen.

Mehrere Angriffe durch Neonazis bei Spiel des RSL in Schildau

15.

Oktober
2017
Sonntag

Beim Auswärtsspiel der Fußballmanschaft des Roten Stern Leipzig beim TSV Schildau kommt es mehrfach zu verbalen und körperlichen Angriffen auf Spieler und Fans des RSL.
Eine fortwährende Aneinanderreihung von Beleidigungen und Bedrohungen gipfelt im Angriff mit Flaschen und Steinen auf den abfahrenden Konvoi der Gäste aus Leipzig.

Neonazis greifen Wahlhelfer*innen in Paunsdorf an

19.

September
2017
Dienstag

Im Anschluss an eine Wahlkampfveranstaltung des Stadtverbandes der Partei DIE LINKE, werden vier Teilnehmende durch eine größere Gruppe Neonazis bedroht und verfolgt.

Person aus Eritrea mit Pyrotechnik angegriffen

19.

August
2016
Freitag

Am Freitag wird eine Person aus Eritrea in Belgern-Schildau von Unbekannten auf der Straße mit Pyrotechnik angegriffen. Das Ermittlungsverfahren wurde aufgrund fehlender Tatverdächtiger im September 2017 eingestellt.

Neonazis stören Antifa-Demo in Wurzen

2.

September
2017
Samstag

Am Rande einer antifaschistischen Demonstration in Wurzen kommt es zu Störaktionen und Übergriffen. Etwa 100 Neonazis versuchen immer wieder, an die rund 400 Demonstrant*innen heranzukommen, was durch die Polizei verhindert wird. Ansonsten lässt die mit über 700 Beamt*innen auftretende Polizei die teilweise vermummt auftretenden StörerInnen weitgehend gewähren.

Rassistische Zusammenrottung und versuchter Angriff auf Geflüchteten-Wohnung in Wurzen

9.

Juni
2017
Freitag

Am Freitagabend versammeln sich gegen 20 Uhr etwa 60 aggressive und teilweise betrunkene Neonazis und Rassisten auf dem Wurzener Markt, um Stimmung gegen Geflüchtete in der Stadt zu machen. Laut Polizeiangaben rufen sie Parolen wie „Ausländer raus“ und „Deutschland den Deutschen“. Die anwesende Polizei muss die Personengruppe im Laufe des Abends mit körperlicher Präsenz davon abhalten, ein Haus in der Wenceslaigasse anzugreifen, in dem mehrere Geflüchtete aus verschiedenen Ländern wohnen.

Sachbeschädigung an Jugendzentrum

21.

Juni
2017
Mittwoch

In der Nacht von Dienstag zu Mittwoch werden Blumenkästen und ein Briefkasten vom Jugendzentrum "Alte Spitzenfabrik" in Grimma mit Beton gefüllt. Ein vor dem Haus angebrachtes Schild mit der Aufschrift "Auf dem Areal ist kein Platz für Rassismus...Nazi free youth" wird ebenfalls mit Beton überdeckt.

Alternative Person in Leipzig-Sellerhausen angegriffen

18.

Juni
2017
Sonntag

In der Nacht von Samstag von Sonntag wird eine Person von mehreren Männern aus einer Gruppe heraus beleidigt und zusammengeschlagen. Die Betroffene Person befindet sie gerade auf dem Nachhause Weg in der Geißlerstraße im Leipziger Osten, als Sie auf der gegenüberliegenden Straßenseite eine größere Personengruppe bemerkt. Die Männer der Gruppe haben Glatzen oder kurzgeschorene Haare und tragen Sportklamotten, sowie Gold- und Silberketten. Als die Person ihr Fahrrad vor der Haustür abstellt um diese aufzuschließen, wird Sie aus der Gruppe sexistisch beleidigt.