Angriff

Ereignisse nach Themen

Leipziger Neonazis beteiligen sich an Gewaltaufmarsch in Berlin

14.

Mai
2011
Samstag

Am 14. Mai 2011 versuchten Berliner Neonazis einen Aufmarsch durch Berlin-Kreuzberg durchzuführen. Mobilisiert hatten Neonazis aus dem Spektrum der "Freien Kräfte" und der NPD. An dem konspirativ vorbereiteten Aufmarsch haben auch bekannte Neonazis aus Leipzig und Nordsachsen teilgenommen. Anmelder war der langjährige Berliner Neonazikader und stellvertretende NPD-Landesvorsitzende Sebastian Schmidtke. Der Aufmarsch war Teil der derzeitigen "Ausländer Raus"-Kampagne Berliner Neonazis.

Leipziger Neonazis stören DGB-Veranstaltung

1.

Mai
2011
Sonntag

An dieser Stelle dokumentieren wir einen Artikel des "GAMMA - antifaschistischer Newsflyer für Leipzig und Umgebung"

Schkeuditz: Neonazis greifen Punker_innen an

14.

Juni
2010
Montag

Einschlägig bekannte Leipziger Neonazis fuhren am Abend durch Schkeuditz und bespukten zunächst eine Punkerin. Wenige Stunden später kam es durch die gleichen Personen zu einer Körperverletzung, ebenfalls gegenüber einem Punker.

Nazischläger von Geithain erhält Haftstrafe

31.

März
2011
Donnerstag

Das Landgericht Chemnitz verurteilte den Neonazi-Schläger Albert R. zu anderthalb Jahren Haft. Damit kippte das Landgericht ein Urteil des Amtsgerichts Chemnitz von Oktober 2010. Damals wollte das Gericht R. "noch eine Chance" geben, der 21-Jährige wurde lediglich zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und acht Monaten, ausgesetzt auf Bewährung, verurteilte. Die Staatsanwaltschaft hatte damals gegen das milde Urteil des Amtsgerichts Berufung eingelegt.

Geithain: Verurteilter Neonazi schlägt erneut zu

1.

April
2011
Freitag

In der Nacht zum 2. April haben drei Neonazis in Geithain (Landkreis Leipzig) vier Personen angegriffen und teilweise schwer verletzt. Laut Staatsanwaltschaft handelt es sich bei den Tatverdächtigen um den 20-jährigen Nazi-Schläger Albert R. aus Lunzenau (Landkreis Mittelsachsen) sowie um zwei ebenfalls einschlägig bekannte Neonazis aus Geithain (20 und 22 Jahre). Gegen alle drei wird wegen gemeinschaftlich begangener gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Erneuter Angriff auf "13-jährigen Tunesier" auf Bahnhof im Landkreis Leipzig

17.

Februar
2011
Donnerstag

Nachdem es am 5. Januar zu einem gewalttätigen Angriff auf einen als nichtdeutsch wahrgenommenen Jungen mit tunesischem Migrationshintergrund auf dem Böhlener Bahnhof (Landkreis Leipzig) kam, ereignete sich am 17. Februar auf dem Bahnhof in Geithain ein ähnlicher Vorfall. In beiden Fällen handelt es sich bei dem Opfer um den gleichen 13-jährigen Jungen, bestätigte die Polizeidirektion Westsachsen auf chronik.LE-Nachfrage.

Brutaler Angriff zu Silvester in Brandis durch zwei Männer aus der "rechten Szene"

1.

Januar
2011
Samstag

In der Silvesternacht wurde im Brandiser Ortsteil Waldsteinberg (Landkreis Leipzig) gegen 1 Uhr ein 24-Jähriger auf offener Straße von zwei Männern brutal zusammengeschlagen. Laut Landeskriminalamt waren "gegenläufige politische Einstellungen" der Grund für den Übergriff. Die beiden Tatverdächtigen (20 und 23 Jahre) sollen in der "rechten Szene" aktiv sein. Sie wurden am 10. Februar nach "umfangreichen Ermittlungen" durch die "Soko Rex" des LKA verhaftet. Ermittelt wird wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung.

Eilenburg: Neonazis greifen Antifaschist_innen an

8.

Dezember
2010
Mittwoch

Fünf Neonazis griffen Antifaschist_innen mit Quarzhandschuhen und Totschlägern bewaffnet an, während diese Nazipropaganda entfernten. Erst pöbelten und beleidigten die Nazis die Jugendlichen, anschließend schlugen sie auf die Antifaschist_innen ein.

Sexistischer Übergriff in Lindenauer Bar

1.

Januar
2011
Samstag

In der Silvesternacht kam es in einer Lindenauer Kneipe zu einer Auseinandersetzung, in deren Folge zwei junge Frauen sexistisch beleidigt und tätlich angegriffen wurden. Die beiden hatten nach Mitternacht die stark besuchte Bar betreten und sich in einem weniger dicht gedrängten Bereich des Lokals niedergelassen. Offenbar durch die Anwesenheit der Frauen gestört fühlte sich ein ca. 40-jähriger Mann, der einer der Frauen unvermittelt auf den Oberschenkel schlug, und sie aggressiv aufforderte, den Platz zu räumen.

Angriff auf "tunesischen Jungen" auf Böhlener Bahnhof

5.

Januar
2011
Mittwoch

Auf dem Bahnhof in Böhlen (Landkreis Leipzig) haben drei unbekannte Jugendliche (ein männlicher, zwei weibliche) am frühen Nachmittag einen aus Tunesien stammenden 13-Jährigen erst verbal und dann auch gewaltsam angegriffen. Der Junge wurde von ihnen geschlagen sowie gekratzt. Zur Hilfe gekommen ist ihm anscheinend niemand.