Angriff

Ereignisse nach Themen

Rassistischer Angriff in Leipzig

10.

Oktober
2017
Dienstag

Ein Erwachsener schlägt einen Mann und eine Frau mit der Faust ins Gesicht. Dabei beschimpft er beide mit den Worten "Kanacke", "Polacke", "Ausländerschwein", "Hure" und "Ausländerschlampe". Dafür wird er im Januar 2019 wegen vorsätzlicher Körperverletzung in zwei tatmehrheitlichen Fällen in Tateinheit mit Beleidigung zu einer GEsatmgeldstrafe in Höhe von 90 Tagessätzen verurteilt.

Wo genau der Vorfall in Leipzig stattfand, ist der Beantwortung der Kleinen Anfrage nicht zu entnehmen.

Neonazistischer Angriff zu Silvester in Wurzen

1.

Januar
2019
Dienstag

Zwei Männer und eine Frau feiern in der Wurzener Karl-Liebknecht-Straße Silvester, als sie unvermittelt von einer etwa 20-köpfigen Gruppe, welche teilweise vermummt ist, angegriffen werden. Einer der Männer wird, vermutlich unter Verwendung eines Schlagringes, bewusstlos geschlagen. Als sich die drei Angegriffenen in das Wohnhaus retten, brechen die Angreifer die Türen auf und zerstören die Verglasung der Wohnungstür. Nachdem sie sich entfernt haben stellt die Polizei mehrere der Angreifer gegen 1 Uhr am Wettinerplatz.

Rassistischer Angriff in Oschatz

1.

April
2018
Sonntag

Unebekannte greifen in Oschatz einen afghanischen Jugendlichen an. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung wird im November 2018 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Rassistischer Angriff in Oschatz

16.

Juni
2018
Samstag

Eine Schwarze Person wird in Oschatz rassistisch beschimpft und angegriffen. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung wird im Oktober 2018 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können. Wie viele Personen am Angriff beteiligt waren, ist nicht bekannt.

Neonazigruppe zieht prügelnd durch Volkmarsdorf und Schönefeld

17.

November
2018
Samstag

Eine Gruppe von ca. 10-15 Neonazis zieht grölend die Hermann-Liebmann-Straße in Richtung Schönefeld hinauf. Dabei rufen sie neonazistische Parolen sowie Sprüche aus dem Fußballkontext.

Rassistische Beleidigung und Angriff in Delitzsch

18.

April
2018
Mittwoch

In Delitzsch wird eine Person mit den Worten "Scheiß Türke" beschimpft und geschlagen. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung wird im September 2018 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Rassistischer Angriff in Leipzig

11.

Mai
2018
Freitag

Ein Mann aus Kamerun wird zuerst beleidigt und anschließend mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung wird im September 2018 eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Erneut rassistischer Angriff am Hauptbahnhof

20.

September
2018
Donnerstag

Als ein Mann zum Telefonieren mit seinem Fahhrad vor dem Leipziger Hauptbahnhof anhält, kommt eine ca. 20 Jahre alte Frau auf ihn zu und sagt zu ihm: "Du darfst hier nicht so laut sprechen, weil du schwarz bist" und "Du darfst nicht in unserer Heimat bleiben." Der Mann antwortet darauf, dass er hier bleiben werde und an dem Ort lebe, an dem er möchte. Daraufhin bewegen sich vier ca. 30 Jahre alte Männer in dessen Richtung und werfen mit Bierflaschen nach ihm. Der Geschädigte versucht mit seinem Fahrrad zu fliehen, wird jedoch an seiner Umhängetasche festgehalten.

Neonazis bedrohen Fahrgäste im Zug von Torgau nach Leipzig und greifen diese an

8.

September
2018
Samstag

Am Rande des sogenannten Tags der Sachsen werden im Zug von Torgau nach Leipzig Fahrgäste von rund 10 jungen Männern beschimpft und angegriffen. Reisende werden als "Zecken" beschimpft. Laut Zeugenaussagen fangen die Männer in der überfüllten Bahn an, Menschen anzuschreien und sie gegen die Scheiben zu drücken. Es kommt zu Handgreiflichkeiten, bei dem ein älterer Mann blutige Kratzer im Gesicht davonträgt. Zudem wird eine Brille zerstört.

Erneuter rassistischer Angriff auf Pakistaner

1.

September
2018
Samstag

Erneut kommt es zu einem rassistischen Angriff auf einen aus Pakistan stammenden Mann und seine Familie. Am Samstagmorgen versuchen zwei maskierte Männer, bewaffnet mit einem Baseballschläger und einem Billardqueue in das Wohnhaus einzudringen. Dabei rufen sie die rassistische Parole "Ausländer raus!" In der Wohnung befindet sich zu der Zeit die Ehefrau mit den Kindern. Nachdem es den Angreifern nicht gelingt, in die Wohnung einzudringen, ziehen sie weiter zum Kleingarten der Familie und demolieren dort deren Auto.