Anschlag | chronik.LE

Anschlag

Ereignisse nach Themen

Brandanschlag auf das Stadtteilzentrum KOMM-Haus in Grünau

24.

November
2008
Montag

In der Nacht vom 23. auf den 24. November wurde das soziokulturelle Zentrum KOMM-Haus wiederum Ziel eines Anschlags. Die unbekannten Täter nutzten Brandbeschleuniger. Das Büro des Zentrums wurde komplett zerstört und zwei Computer gestohlen. Die Arztpraxen, die sich in der 1. Etage desselben Gebäudes befinden, wurden ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Ein Zusammenhang mit dem Anschlag in der vorangegangenen Nacht wird stark angenommen.

Burgstädt: Scheiben des Parteibüros "Die Linke" werden eingeschlagen

28.

Juni
2008
Samstag

Unbekannte Täter schlugen in der Nacht zum Samstag mit einem Pflasterstein eine Fensterscheibe und die Scheibe der dahinter befindlichen Glastür des Bürgerbüros der Partei „Die Linke" auf der Goethestraße ein. Der Schaden beziffert sich auf etwa 2 000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Versuchter Brandanschlag auf Wohnheim für körperlich und geistig Behinderte

16.

Juli
2008
Mittwoch

Drei unbekannte Täter hielten sich am 16. Juli gegen 22.55 Uhr in Naunhof auf dem Zufahrtsweg zu einem Wohnheim der Lebenshilfe - ein Wohnheim für geistig und körperlich Behinderte auf. Sie entzündeten mehrere Stückchen Kohlenanzünder und liefen damit in Richtung Heim. Durch einen Anwohner überrascht, warf einer der Unbekannten den Anzünder in den Teich. Anschließend flüchteten die Täter unter „Sieg Heil" rufen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Brandanschlag auf Rochlitzer Jugendklub

17.

Juli
2008
Donnerstag

Unbekannte haben auf den alternativen Jugendtreff "Alte Schmiede" einen Brandanschlag verübt. Gegen 22.30 Uhr, kurz nachdem die letzten BesucherInnen die "Schmiede" verlassen hatten, werden drei Autos in der Nähe des Objektes gesichtet. Als diese fluchtartig die Gegend verliessen, wurde ein Brand an der "Schmiede" entdeckt. Nur durch das schnelle Eingreifen von Besuchern eines benachbarten Jugendhauses konnte ein Ausbreiten des Feuers verhindert werden. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf. Personen kamen nicht zu Schaden.

Scheiben am KOMM-Haus in Grünau eingeschlagen

23.

November
2008
Sonntag

In der Nacht vom 22. auf den 23. November schlugen Unbekannte vier Scheiben am Gebäude des KOMM-Hauses in der Selliner Straße 17 ein. Da es sich um einen wiederholten Angriff auf die städtische Einrichtung handelt und sich darüber hinaus auch dieses Mal wieder Nazi-Aufkleber an den Scheiben befanden, liegt die Vermutung nahe, dass es sich um Täter aus dem Neonazispektrum handelt.

Vor Abgeordnetenbüro LinXXnet geparkter PKW schwer beschädigt

6.

November
2008
Donnerstag

In der Nacht vom 5. auf den 6.11 wurde ein vor dem Abgeordneten- und Projektebüro linXXnet in Leipzig-Connewitz geparktes Auto mit Steinen stark beschädigt. Das Auto ist mit dem Logo der Partei Die Linke beschriftet.
Ein politischer Hintergrund der Tat ist daher anzunehmen.

Naziplakate mit gesundheitschädigender Substanz versetzt

22.

Oktober
2008
Mittwoch

Anlässlich der Nazidemonstration am 25.10 im Leipziger Osten sind Plakate mit dem Aufruf zur Demonstration im gesammten Stadtgebiet geklebt worden - so auch in der Südvorstadt und Connewitz. Mindestens eins dieser Naziplakate war mit einer bisher unbekannten Substanz versetzt - diese führte beim Abreißen der Propaganda zu Blasenbildung und Rissen in der Haut.

Brandanschlag auf AsylbewerberInnenheim in Eilenburg

28.

Oktober
2008
Dienstag

In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde gegen 1.30 Uhr ein Brandanschlag auf das AsylbewerberInnenheim in der Ziegelstraße in Eilenburg verübt. Die dabei verwendeten, mit Docht und Brandbeschleuniger versehenen Glasflaschen brannten auf dem Parkplatz vor der Flüchtlingsunterkunft ab. Die BewohnerInnen des Heims stammen unter anderem aus der Türkei, dem Iran, Irak, aus Vietnam und Indien. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Alternativer Fanladen in Leipzig Connewitz angegriffen

20.

April
2008
Sonntag

In der Nacht zum 20. April wurde der "Fischladen" (eine v.a. aus dem Umfeld des Fußballvereins Roter Stern besuchte Kneipe) in der Wolfgang-Heinze-Straße angegriffen. Unbekannte Täter, welche mit 2 Autos unterwegs waren, warfen mit Steinen Schaufensterscheiben ein und warfen auch einen Brandsatz an die Aussenfassade des Ladens. Letzterer richtete jedoch keine größeren Schäden an.