Asyl

Ereignisse nach Themen

Rassistischer Aufkleber bei Arztpraxis in Borna

31.

August
2017
Donnerstag

Am Eingang einer Arztpraxis in Borna, welche viele Geflüchtete behandelt hängt ein Sticker auf dem in deutsch und arabisch zu lesen ist "Kehrt in eure Heimat zurück! Sie braucht euch!".

Rechte rufen Parolen in Paunsdorf

11.

August
2017
Freitag

Am Freitag Abend gegen 23.30 Uhr laufen 20-30 Personen durch die Goldsternstraße in Leipzig-Paunsdorf und rufen rassistische und neonazistische Parolen wie "Ausländer Raus", "Sieg Heil" und "Heil Hitler". In der Goldsternstraße befindet sich eine Unterkunft für Geflüchtete. Der Sicherheitsdienst verständigte die Polizei, welche bei ihrem Eintreffen die Personengruppe allerdings nicht mehr antrifft.

Rassistische Zusammenrottung und versuchter Angriff auf Geflüchteten-Wohnung in Wurzen

9.

Juni
2017
Freitag

Am Freitagabend versammeln sich gegen 20 Uhr etwa 60 aggressive und teilweise betrunkene Neonazis und Rassisten auf dem Wurzener Markt, um Stimmung gegen Geflüchtete in der Stadt zu machen. Laut Polizeiangaben rufen sie Parolen wie „Ausländer raus“ und „Deutschland den Deutschen“. Die anwesende Polizei muss die Personengruppe im Laufe des Abends mit körperlicher Präsenz davon abhalten, ein Haus in der Wenceslaigasse anzugreifen, in dem mehrere Geflüchtete aus verschiedenen Ländern wohnen.

Angriff auf Asylsuchenden in Oschatz

20.

Mai
2017
Samstag

Am Sonnabend wird ein Asylbewerber am Oschatzer Bahnhof angegriffen. Der aus Marokko stammende Mann wird gegen Mitternacht aus einer Gruppe von etwa zehn Leuten heraus zunächst beleidigt. Anschließend schlägt ihm eine Person aus der Gruppe mit einem Stock auf den Oberschenkel. Eine weitere Person tritt ihm gegen das Bein. Dabei wird der 25-Jährige leicht verletzt. Schließlich kann er vor den Angreifern in Richtung Asylunterkunft flüchten.

Die Polizei sucht nun Zeugen für den Vorfall.

Wurzen: Geflüchtete in Wohnung bedroht

14.

Januar
2017
Samstag

In der Nacht zum Sonnabend schlagen und treten zwei Personen an Fenster und Eingangstür einer Wohnungs in Wurzen, in der seit einigen Monaten Geflüchtete leben. Dabei rufen sie unter anderem "Warum seid ihr hier, wir haben keinen Platz für euch" und weitere Bedrohungen. Die herbeigerufene Polizei erteilt den zwei Männern im Alter von 29 und 46 Jahren Platzverweise, denen diese nur zögerlich nachkommen.

Stein auf Scheibe vom Abgeordnetenbüro Linxxnet in Connewitz geworfen

27.

März
2017
Montag

Unbekannte werfen einen Stein durch die Fensterscheibe des Linxxnet. Das Linxxnet ist ein Projekt- und Abgeordnetenbüro der Partei DIE.LINKE. Der Steinwurf erfolgte auf ein Unterstützungsplakat für Geflüchtete.

Geflüchtete Familie im Park angegriffen

27.

August
2016
Samstag

Eine Geflüchtete Familie wird von mehreren Neonazis in einem Park in Wurzen angegriffen. Dabei werden Sie mit Stöcken und Steinen beworfen.

Müllsack vor Unterkunft angezündet

1.

Januar
2016
Freitag

In Borna wird im Eingangsbereich einer Gemeinschaftsunterkunft für Asýlsuchende ein Müllsack angezündet. Der Täter wird wegen Sachbeschädigung zu einer Geldstrafe verurteilt.

Erneuter Anschlag auf zukünftige Unterkunft für Asylsuchende in Lobstädt

25.

Februar
2016
Donnerstag

In der Nacht zu Donnerstag attackieren unbekannte TäterInnen gegen 1.40 Uhr mit Steinen eine geplante Unterkunft für Asylsuchende im Neukieritzscher Ortsteil Lobstädt. Dabei werden nach Angaben des Operativen Abwehrzentrums (OAZ) der Polizei vier Fenster und eine Türglasscheibe beschädigt. Außerdem wird in oder an dem Gebäude in der Lobstädter Straße 41 eine chemische Substanz ausgeschüttet, die einen übelriechenden Geruch erzeugt. Es wird von einem Gesamtsachschaden von 1000€ ausgegangen.

Die Ermittlungen der Polizei zu diesem Anschlag werden im Mai 2016 ergebnislos eingestellt.

Identitäre werfen Schnipsel in Connewitz

12.

März
2017
Sonntag

Mutmaßliche Mitglieder einer selbstbezeichneten "Identitären Bewegung Leipzig" werfen wenige Tage vor einer Nazi-Demo in Leipzig-Connewitz hunderte Papierschnipsel aus einem Auto. Diese sind mit dem Slogan "#Remigration" bedruckt.