Aufkleber

Ereignisse nach Themen

Nazi-Plakate an Schulgebäude angebracht (Torgau)

16.

November
2009
Montag

Ein Jugendlicher brachte zwischen dem 13. und dem 16.11. an drei Eingangstüren des Gymnasiums neonazistische Propaganda in Form von acht Plakaten (Größe von 30 x 40 cm) und 41 Aufkleber an. 15 Aufkleber wurden in Form eines Hakenkreuzes angebracht.

Erneut neonazistische Aufkleber an Linksparteibüro (Grimma)

12.

Februar
2012
Sonntag

Erneut haben Unbekannte an die Hinweistafel des Büros der Landtagsabgeordneten Kerstin Köditz (Die Linke) in der Malzhausgasse Aufkleber neonazistischen Inhalts angebracht. Auf den Aufklebern war "Denkmal Dran - Aktionsbündnis gegen das Vergessen" zu lesen.

Neonazi-Propaganda in Schönefeld

11.

März
2012
Sonntag

Unbekannte beschmierten in der Nacht zu Montag mehrere Hauswände in der Paul-Heyse-Straße mit Parolen wie "NS Jetzt" und "Anti Antifa". Weiterhin wurden auch zahlreiche Aufkleber vom neonazistichen "Freien Netz" angebracht.

Neonazistische Aufkleber in Schkeuditz

4.

März
2012
Sonntag

Unbekannte brachten in der Merseburger Straße Aufkleber an, die den 8. Mai zum Thema hatten. Weiterhin wurden Aufkleber geklebt, die die Bombardierung Dresdens thematisierten.

Neonazistische Aufkleber in Torgau

13.

August
2011
Samstag

Unbekannte brachten an Laternenmästen Aufkleber neonazistischen Inhalts an.

Neonazistische Aufkleber an Linksparteibüro (Grimma)

24.

Januar
2012
Dienstag

Unbekannte haben die Hinweistafel des Büros der Landtagsabgeordneten Kerstin Köditz (Die Linke) in der Malzhausgasse in Grimma mit schwarzer Farbe beschmiert. Zudem brachten sie einen Aufkleber an, der dem "rechten Spektrum" (Polizeimeldung) zuzuordnen ist.

Neonazistischer Aufkleber in Schönwölkau

23.

Mai
2011
Montag

In Schönwölkau (Landkreis Nordsachsen) brachten Unbekannte Aufkleber an eine Hinweistafel mit der Parole "Kein Fußbreit den Antideutschen" an.

Beim Propagandaverkleben in Froburg ertappt: Mann droht mit Messer und Schusswaffe

30.

November
2010
Dienstag

Drei Männer haben in Frohburg Straßenschilder, Laternen und Regenrinnen mit Aufklebern mit neonazistischen Parolen versehen. Drei andere Personen bemerkten das und forderten sie auf, dies zu unterlassen. Als die Propagandaverteiler dem nicht nachkamen, stellte sich ihnen einer der Passanten in den Weg. Daraufhin zog einer der Neonazis ein Messer und hielt es seinem Gegenüber an den Hals. Anschließend bedrohte er alle drei noch mit einer Schrechschusspistole. Wie sich später herausstellte, besaß er dafür keine waffenrechtliche Genehmigung.

Neonazistische Aufkleber in Eilenburg

17.

September
2010
Freitag

Unbekannte brachten an Hinweisschilder Aufkleber mit der neonazistischen Parole "Die Demokraten bringen uns den Volkstod!" an.

JN-Plakate in Großzschocher

12.

Juni
2011
Sonntag

Die NPD-Jugendorganisation JN Leipzig hat in Großzschocher nach eigenen Angaben eine Propagandaaktion durchgeführt, bei der Plakate und Aufkleber angebracht wurden. Im zugehörigen Jubelbericht auf der Seite des neonazistischen "Aktionsbündnis Leipzig" hieß es, damit hätten die "Aktivisten aus dem Leipziger Widerstand" beweisen wollen, dass "der Freiheitskampf um unser Volk noch längst nicht eingeschlafen". Weil die "Außenpräsenz von nationaler Propaganda" in Leipzig ziemlich gering sei, wollten sie nun "auch in Zukunft mit Spaziergängen die Viertel der Stadt aufpolieren".