Aufmarsch

Ereignisse nach Themen

Erneuter Aufmarsch der "Bürgerbewegung Grimma"

1.

April
2016
Freitag

Die selbsternannte "Bürgerbewegung Grimma" führt am Freitagabend zum wiederholten Mal einen Aufmarsch in Grimma durch. Unter den 50-70 Teilnehmenden sind vor allem Anhänger von Pegida und Legida. Der frühere Legida-Chef Markus Johnke aus Wurzen ist auch dieses Mal wieder dabei.

Rassistischer Aufmarsch und Hitlergrüße in Markranstädt

7.

April
2016
Donnerstag

Die rassistische Initiative "Markran'ser kämpfen - mit Herz und Verstand" hatte zu einem Aufmarsch aufgerufen. Diesem Aufruf folgten lediglich 25 Personen. Einer der Teilnehmenden zeigte dabei mehrfach den Hitlergruß. Dem alkoholisierten Täter wurde von Polizeibeamt_innen ein Platzverweis ausgesprochen. Gegen ihn wird laut Polizei wegen des Zeigens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt.

UPDATE
Der Täter wurde im Juli 2016 zu einer Geldstrafe in Höhe von 50 Tagessätzen verurteilt.

350 Nazis marschieren als "Offensive für Deutschland" durch Leipzig

26.

September
2015
Samstag

Unter dem Label "Offensive für Deutschland" versammelte sich am Sonnabend Nachmittag das aus den Vorwochen und Vormonaten bereits bekannte Legida-Klientel, dass eher dem neonazistischen und Hooligan-Spektrum zugerechnet werden kann zu einer erneuten Demo in Leipzig. Angemeldet waren rund 2500 Teilnehmende, anwesend laut Polizeiangaben allerdings lediglich rund 350 Personen. Diese zeigten sich gegenüber Gegendemonstrant_innen und Polizist_innen gewaltbereit. Augrund massiver Gegenproteste fiel die ohnehin kurz geplante Laufstrecke der "Offensive für Deutschland" noch kürzer aus.

Rassistischer Anti-Asyl-Aufmarsch in Eilenburg

7.

März
2015
Samstag

Die JN-Tarninitiative "Unser Eilenburg" veranstaltete am Sonnabendnachmittag in Eilenburg einen Aufmarsch unter dem Motto "1. Spaziergang für eine angemessene Asylpolitik". Unter "angemessener Asylpolitik" verstehen die Spaziergänger/innen alles andere als eine noch zu schaffende Willkommenskultur. Dies erschließt sich bei Betrachtung des Anmelders, der Redner und des Publikums.

Erfolgloser "Wir sind das Volk"-Aufmarsch

1.

März
2015
Sonntag

Ganze sechs Personen zogen am Sonntagabend unter großer Polizeibegleitung mit einem Transparent "Wir sind das Volk" durch die Leipziger Innenstadt. Die Gruppierung hatte zuvor bei Facebook zu der Versammlung aufgerufen. Zunächst hatten die Verantwortlichen dabei mit Forderungen wie

"Flüchtlinge überhäufen uns, das muss und hat aufzuhören, denn wir lassen uns nicht aus unserem Umfeld vertreiben!!! 2/3 davon sind Hoch kriminell [...]"

gegen Geflüchtete gehetzt, diese Textpassagen aber kurz darauf wieder entfernt.

Fünfter Legida-Aufmarsch - Rückblick und Analyse

23.

Februar
2015
Montag

An diesem Montag liefen 850 LEGIDA-Teilnehmer/innen durch Leipzig. Sie konnten trotz Blockaden durchgehend laufen. Die Beteiligung aus NPD und Kameradschaftsszene ist im Vergleich zur letzten Woche gestiegen. Wir wollen den fünften LEGIDA-Aufmarsch für eine Bestandsaufnahme der letzten Wochen nutzen, die sich der Teilnehmendenstruktur, den Inhalten und der möglichen zukünftigen Ausrichtung der Organisation befasst.

Legida - Der vierte Aufmarsch: Die Skurrilität steigt, die Teilnehmendenzahl sinkt

16.

Februar
2015
Montag

Nach dem vierten Aufmarsch der Legida ist ein weiteres Absinken der Teilnehmendenzahl festzustellen. Nachdem sich zum dritten Legida-Aufmarsch am 30.01. ungefähr 1.500 Legida-Anhänger/innen auf dem Augustusplatz versammelten, folgten dem Aufruf zum "vierten Abendspaziergang" knapp 650 Personen. Im Vergleich zu Ende Januar sind zudem deutlich weniger organisierte Hooligan- und Neonazi-Gruppen festzustellen, deren Zahl auf 100 geschätzt wird, worunter sich u.a.

Legida-Organisator spricht bei Pegida-Kundgebung

25.

Januar
2015
Sonntag

Zum nunmehr 13. Mal versammelten sich Anhänger_innen der "Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes" (Pegida) auf dem Platz vor der Dresdner Semperoper, um gegen eine vermeintliche Islamisierung Europas, gegen Asylsuchende, gegen Meinungsfreiheit sowie für eine Konkurrenz- und Leistungsgesellschaft zu protestieren.

Und wieder Simon - Diesmal: Ausraster vor Kamera der "Lügenpresse"

12.

Januar
2015
Montag

In der Berichterstattung über die "Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes" (Pegida) versuchen Journalist_innen die Akteur_innen des Organisationsteams darzustellen, um so auch Pegida "ein Gesicht" geben zu können. Im Fokus der Öffentlichkeit standen dadurch bisher Kathrin Oertel sowie Lutz Bachmann, doch ihnen wird nun das Rampenlicht streitig gemacht.

Leipziger Redner bei Pegida-Kundgebung

22.

Dezember
2014
Montag

Bereits zum zehnten Mal versammelten sich Anhänger_innen der "Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes" (PEGIDA) auf dem Platz vor der Dresdner Semperoper, um vorrangig gegen eine vermeintliche Islamisierung Europas - primär Deutschlands -, aber um ebenso gegen Asylsuchende zu protestieren.