Autonome Nationalisten

Ereignisse nach Themen

Mockau: Morddrohung in der Bahn

16.

Januar
2012
Montag

Eine Serie von Bedrohungen, Beleidigungen und Angriffen gegen einen jungen Mann aus Mockau durch eine Gruppe Neonazis fand am Montag ihren Höhepunkt. In der Tram 1 von Mockau nach Lausen wurde der Mann durch Mitglieder der Neonazigruppe, die ihm bereits mehrfach aufgelauert hatte, bedroht. Sie forderten ihn auf, den Stadtteil zu verlassen, andernfalls würden sie ihn töten. Die Neonazis gaben sich durch ihr Outfit und Buttons als Anhänger der Freien Kräfte / Autonome Nationalisten zu erkennen.

Nazi-Kundgebung in Geithain

15.

Februar
2011
Dienstag

Am Dienstag Nachmittag fanden sich ca. 20 Neonazis mit Fackeln auf dem Geithainer Marktplatz zu einer "Mahnwache" ein. Diese war vom örtlichen NPD-Stadtrat Manuel Tripp unter dem Motto "Jugend braucht Freiräume" angemeldet worden. Tripp ist gleichzeitig einer der führenden Köpfe des Neonazisnetzwerks "Freies Netz Borna-Geithain". Die schwarz im Stil der "Autonomen Nationalisten" gekleideten Teilnehmer hatten sich versammelt, um gegen die Schließung eines Jugendclubs im Geithainer Ortsteil Syhra zu protestieren.

Nazi-Party in der Odermannstraße

13.

November
2010
Samstag

Anlässlich des zweijährigen Bestehens des Nazi-Zentrums in der Odermannstr. 8 fand am Abend eine "Feier" statt, zu der etwa 100 Neonazis anwesend waren.

Auf der Veranstaltung spielten die Liedermacher Jungblut, Jan Peter (Projekt Vril, ehemalig Sleipnir) sowie Philipp.

Sie kamen nicht durch! So "lief" der Nazi-Aufmarsch am 17. Oktober 2009

Am 17. Oktober 2009 versammelten sich ab Mittag rund 1350 Neonazis am S-Bahnhof Sellerhausen, um unter dem Motto "Recht auf Zukunft" durch den Leipziger Osten und die Innenstadt zum Hauptbahnhof zu marschieren. Doch dazu kam es nicht, die Versammlung wurde gegen 16 Uhr aufgrund von Angriffen einiger ungeduldiger Demonstrationsteilnehmer auf Polizist_innen aufgelöst.

Aufmarsch von 1350 Neonazis in Leipzig nach Ausschreitungen noch vor Beginn aufgelöst

17.

Oktober
2009
Samstag

Am 17. Oktober 2009 versammelten sich ab Mittag rund 1350 Neonazis am S-Bahnhof Sellerhausen, um unter dem Motto "Recht auf Zukunft" durch den Leipziger Osten und die Innenstadt zum Hauptbahnhof zu marschieren. Doch dazu kam es nicht, die Versammlung wurde gegen 16 Uhr aufgrund von Angriffen einiger ungeduldiger Demonstrationsteilnehmer auf Polizist_innen aufgelöst.

Leipziger FN-Aktivist spricht auf tschechischem Neonazi-Fest

15.

August
2009
Samstag

Einem Bericht von "Recherche Ost" zufolge trat neben einigen NPD-Aktivisten der Leipziger Neonazi Patrick F. beim "Tag der Freiheit" im tschechischen Nový Knín als Redner auf. Die Veranstalter hatten im Vorfeld einen Redner aus Leipzig angekündigt. Laut "Recherche Ost" soll es sich hierbei um Fischer gehandelt haben. Das Recherche- und Medienkollektiv beruft sich dabei auf tschechische Medienberichte.

"ANL is watching you": Nazis drohen auf Plakaten

19.

April
2009
Sonntag

In der Nacht vom 20. zum 21. April haben die „Autonomen Nationalisten Leipzig“ („ANL“) im Leipziger Stadtteil Grünau Propaganda-Plakate geklebt, berichtet die Arbeitsgruppe zur Dokumentation von Diskriminierung und rechter Gewalt im Umfeld der Leipziger Fußballfanszene (ag doc). Auf den Plakaten richteten sich die Nazis mit den Parolen „Ob Antideutsch, ob Chemie – Wir vergessen nie!“, „Stellt euch!!!“ und „ANL is watching you“ unter anderem gegen Fans der BSG Chemie Leipzig.

"Autonome Nationalisten" laden Axel Reitz ins NPD-Zentrum Odermannstraße

25.

Juli
2009
Samstag

Im NPD-Büro in der Odermannstraße fand eine Veranstaltung der "Autonomen Nationalisten Leipzig" statt. Laut Einladung sollte Axel Reitz über die "politische Lage der Bewegung, der Zusammenarbeit und neue Wege des Widerstandes" referieren. Axel Reitz war Gründungsmitglied des Kampfbundes Deutscher Sozialisten (KDS), eine inzwischen aufgelöste bundesweit agierende Kaderorganisation.

KOMM-Haus: Autonome Nationalisten stören buntes Straßenfest in Grünau

22.

März
2009
Sonntag

Nach dem Brandanschlag auf das Grünauer KOMM-Haus im November 2008 und der darauf folgenden viermonatigen Sanierungszeit, konnte die städtische Einrichtung pünktlich zum internationalen Tag gegen Rassismus am 21. März 2009 wiedereröffnet werden. Dies nahm sich die Bürgerinitiative Buntes Grünau zum Anlass eine bunte Street- & Houseparty vor und im KOMM-Haus zu veranstalten.

Neonazis bedrohen und attackieren Linke vor Gerichtsgebäude

17.

Juli
2008
Donnerstag

Am 17. Juli 2008 griffen ca. 35 mit Flaschen bewaffnete Neonazis der Freien Kräfte Leipzig (FKL) und deren Umfeld mehrere linke Jugendliche an.