Bedrohung

Ereignisse nach Themen

Anfeindung gegenüber Kippe-Verkäuferin

21.

Januar
2022
Freitag

Eine Person of Color (PoC), wird vor dem Moritzhof in Lößnig rassistisch und sozialdarwinistisch angefeindet. Die Frau bietet die Leipziger Wonungslosenzeitschrift "Kippe" zum Verkauf an, als ein aggressiver Mann mit Armee-Rucksack sie dazu auffordert zu verschwinden. Daraufhin fragt eine couragierte Person was los sei, woraufhin der Aggressor kurz innehält und bedrohliche Gesten macht. Schließlich entfernt er sich und geht in die Einkaufspassage.

Bedrohungen bei Corona-Versammlung in Markkleeberg

20.

Dezember
2021
Montag

In Markkleeberg findet am Abend gegen 19:30 Uhr ein Protest gegen die Corona-Hygiene-Maßnahmen statt, an dem sich bis zu 150 Menschen beteiligen. Die Demoroute verläuft entlang der Rathausstraße in Richtung Koburger Straße. Laut Augenzeugenberichten befinden sich darunter auch Personen, die eindeutig dem extrem rechten Spektrum zugeordnet werden können. Dabei werden Gegendemonstrant_innen wie kritische Begleiter mehrfach bedroht und bedrängt, ohne dass die Polizei einschreitet.

Rassistische und homosexuellenfeindliche Beleidigungen

18.

Dezember
2021
Samstag

Eine Person steht mittags an der Haltestelle HTWK in der Südvorstadt, als sich drei Personen nähern. Die Gruppe spricht davon, "Ausländer umzuhauen". Erstgenannte Person schreitet daraufhin ein und weist die Gruppe zurecht. Sie wird daraufhin sexistisch und homosexuellenfeindlich beleidigt, wobei keine der ca. zehn umstehenden Personen auf das Wortgefecht reagiert. Neben den Beleidigungen werden auch Mordfantasien geäußert. Die Beleidigungen hören erst auf, als die Einzelperson und die Gruppe in die Tram steigen, allerdings in unterschiedliche Waggons.

Angriff auf Journalist_innen bei illegaler Versammlung in Bennewitz

12.

Dezember
2021
Sonntag

Nach einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen Protestierenden und Polizist_innen beim sogenannten "Stillen Protest" an der B107 in Schmölen versammeln sich am Abend etwa 350 Demonstrant_innen vor dem Rathaus in Bennewitz. Dabei werden Journalist_innen bedroht und angegriffen.

Schmiererei fordert Mord an Jens Spahn

4.

Dezember
2021
Samstag

Auf der Rosa-Luxemburg-Straße befinden sich zwei Schmierereien an Säulen eines Hauseingangs. Am 3. Dezember wird dort „Impfen ist Mord“ geschmiert, am 4. Dezember mit derselben Farbe und Schriftart "Spahn töten“ ergänzt.

Zuletzt häuften sich Bedrohungen gegenüber Politiker_innen aus dem Umfeld von Impfgegner_innen. Tags zuvor, am 3. Dezember, versammelten sich rund 30 Personen mit Fackeln und Plakate vor dem privaten Wohnhaus der sächsischen Gesundheitsministerin Petra Köpping in Grimma.

Fackelmarsch vor dem Wohnhaus von Ministerin Petra Köpping in Grimma

3.

Dezember
2021
Freitag

Am Freitagabend versammeln sich rund 30 Personen mit Fackeln, Trillerpfeifen und Trommeln vor dem Wohnhaus der sächsischen Sozial- und Gesundheitsministerin Petra Köpping in Grimma. In einem Video, das später auf dem Telegram-Kanal der extrem rechten Gruppierung "Freie Sachsen" veröffentlicht wird, skandiert die Menge lautstark die Parole "Frieden, Freiheit, keine Diktatur". Es wird durch die Fenster im Erdgeschoss und in den Hof des Gebäudes gefilmt. Als die Polizei eintrifft, flieht die Gruppe in mehreren PKWs. Die Polizei hält 15 Autos an und stellt die Identität von 25 Personen fest.

Belästigung und Einschüchterungsversuch in Taucha

23.

November
2021
Dienstag

In den Abendstunden kommt es am Lindnerplatz zur Belästigung und Beleidigung durch etwa fünf rechte Jugendliche gegenüber einem engagierten Antifaschisten. Wie bei vorherigen Einschüchterungsversuchen und Bedrohungen an anderen Tagen rufen sie ihm u.a. "Scheiß Zecke" hinterher.

Jugendliche Gruppe bedroht Fahrgast und äußert sich menschenfeindlich

25.

Oktober
2021
Montag

Eine etwa zehnköpfige Gruppe von Jugendlichen betritt in der Nacht von Samstag auf Sonntag den Schienenersatzverkehrsbus zwischen Schkeuditz und Leipzig. Einer der Jugendlichen ruft kurz nach Einsteigen mindestens zwei mal "Sieg Heil". Ein weiterer greift sich das Mikrofon am Fahrersitz des Busses und kommentiert durch dieses. Dabei imitiert er eine Stadtrundfahrt, wobei er sich abwertend über Patient_innen einer auf der Route gelegenen psychiatrischen Klinik äußert.

Parteibüro mit Nazistickern beklebt

8.

November
2021
Montag

Unbekannte bekleben in der Nacht vom 08. auf den 09. November ein Büro der Linkspartei in Torgau. Dabei verwenden sie drei Sticker mit neonazistischen Inhalten. Unter anderem wird darin ein nationalsozialistisches Gebiet proklamiert ("NS-Zone") sowie sich zum Nationalsozialismus bekannt ("Braun auch ohne Sonne").

Drohbrief an Wissenschaftlerin geschickt

14.

Oktober
2021
Donnerstag

Die Leipziger Autorin einer wissenschaftlicher Veröffentlichung zum Thema alternative Fakten im Rechtspopulismus erhält einen Drohbrief. Dieser ist Teil einer bundesweiten Briefekampagne.