Bedrohung | chronik.LE

Bedrohung

Ereignisse nach Themen

Geflüchteter in Grimma bedroht

14.

Februar
2019
Donnerstag

Ein Geflüchteter läuft auf einem Parkplatz am Bahnhof entlang. Ein Auto fährt falsch herum auf eben diesen Parkplatz. Als der Geflüchtete nicht sofort zur Seite springt, regt sich die Beifahrerin des Autos auf und macht mit der Hand eine Erschießungsgeste in Richtung des Geflüchteten.

Mann bedroht Mitarbeiter einer queeren Bar in Lindenau

2.

Februar
2019
Samstag

Am Samstag Abend gegen 21.30 Uhr wird ein Mitarbeiter einer queeren Kneipe in Lindenau von einem Mann bedroht und angeschrien, er solle sich "aus Deutschland verpissen" und den Laden dichtmachen. Es folgen weitere Gewaltdrohungen, bevor der Mann schließlich in einer nahegelegenen Spielbar verschwindet.
Im Umfeld dieser Spielbar kam es im vergangenen Jahr bereits mehrfach zu sexistischen Äußerungen gegenüber Passant_innen.

Rassistische Beleidigung in Straßenbahn

13.

Januar
2019
Sonntag

Am Sonntag gegen 19 Uhr betreten zwei People of Color an der Haltestelle Angerbrücke die Straßenbahn. Eine ca. 45 bis 55-jährige Frau pöbelt diese unvermittelt mit den Worten "Ihr scheiß Kanaken ihr sollt euch verpissen" an, lamentiert, dass sie "alles in den Arsch geschoben bekommen", wohingegen Deutsche hungern müssten. Ein weiterer Fahrgast schreitet daraufhin ein und unterbricht die Frau. Das Pärchen steigt an der nächsten Haltestelle schockiert aus.

Bedrohungen bei antirassistischer Kundgebung in Beucha

12.

Januar
2019
Samstag

In Beucha findet eine antirassistische Kundgebung statt, welche von mehreren Neonazis und Anwohner_innen begleitet wird. Diese skandieren Parolen wie "Lügenpresse", "Wir sind keine Nazis - wir sind Beuchaer", "Wir wollen keine - linken Schweine", "Wir wollen keine - Zecken-Schweine" und natürlich "Wir sind das Volk". Mehrere vorbeifahrende Autos hupen, vermutlich um die linke Kundgebung zu diskreditieren.

Bedrohung gegenüber chronik.LE

11.

Januar
2019
Freitag

Erneut bekommt die Dokumentationplattform chronik.LE über das Ereignis melden-Formular Bedrohungen zugeschickt. Ähnliche Nachrichten gab es bereits am 16.08.2018, am 02.01.2019 sowie am 06.01.2019.

Antisemitische Beleidigung und Bedrohung gegenüber chronik.LE

6.

Januar
2019
Sonntag

Über die "Ereignis melden"-Funktion wird ein Beitrag an die Dokumentationsplattform chronik.LE gesendet. Der Schreiber behauptet, dass die Betreiber_innen des Portals "verlogene Judenschweine" seien, welche gezielt den "Holocaust-Schwindel" verbreiten würden. Neben diffusen Androhungen einer Rechnung, welche anstehe, gibt es auch konkrete Bedrohungen: "Ihr werdet ermordet, wir wissen wer ihr seid."

Antisemitische und rassistische Nachricht an Johanniter-Mitarbeiterin

6.

Januar
2019
Sonntag

Über das Kontaktformular der Johanniter Leipzig wird von einem User, welcher sich den Namen "JudenWatch dddddd" gegeben hat, eine Nachricht an eine in der Flüchtlingshilfe tätige Mitarbeiterin gesendet. Dieser wird aufgrund ihres vermeintlich jüdischen Namens ein enormes Sendungsbewusstsein unterstellt. Der User hofft, dass sie Kinder habe, welche von Geflüchteten "fachgerecht weggemessert" werden können. Die Nachricht schließt mit "Kein Mensch braucht dich und eure jüdische Migrationsscheisse".

Antisemitische Beleidigung und Bedrohung gegenüber chronik.LE

2.

Januar
2019
Mittwoch

Über die Ereignis melden-Funktion wird ein Beitrag vom User "Wir schlachten euch, wir wissen wo ihr wohnt" an die Dokumentationsplattform chronik.LE gesendet. Der Schreiber fragt lediglich, ob die Betreiber der Plattform "hässliche Juden" seien, "die nur gegen Deutsche hetzen".

Rassistische und sexistische Beschimpfungen in Wurzen

13.

Dezember
2018
Donnerstag

Gegen Abend werden Fußgänger_innen aus einem fahrenden Auto heraus rassistisch und sexistisch beleidigt.

Ladeneröffnung in Wurzen von rechten Vorfällen überschattet

30.

November
2018
Freitag

Das Schweizerhaus Püchau eröffnet am 30.November seine Jahresausstellung in Wurzen. Im Ladengeschäft des Kunst - und Kulturvereins aus der Gemeinde Machern finden seit August 2018 regelmäßig Kunstkurse und Theaterworkshops für alle Menschen aus der Region statt.