Bedrohung

Ereignisse nach Themen

"Aufrechte Deutsche" gegen linke Aufkleber in Lindenau

4.

Juni
2017
Sonntag

Am Sonntagabend kratzt eine Frau auf dem Lindenauer Markt an der Ecke Demmeringstraße mit einem Messer linke und alternative Aufkleber ab. Ihr Begleiter behält derweil die Umgebung im Blick. Als sie von Passanten auf ihr Treiben angesprochen werden, reagieren sie verbal aggressiv. Die Frau äußert u.a., sie würde sich als "aufrechte Deutsche" fühlen und Muslime, Juden und "Zecken" verachten.

Wurzen: Geflüchtete in Wohnung bedroht

14.

Januar
2017
Samstag

In der Nacht zum Sonnabend schlagen und treten zwei Personen an Fenster und Eingangstür einer Wohnungs in Wurzen, in der seit einigen Monaten Geflüchtete leben. Dabei rufen sie unter anderem "Warum seid ihr hier, wir haben keinen Platz für euch" und weitere Bedrohungen. Die herbeigerufene Polizei erteilt den zwei Männern im Alter von 29 und 46 Jahren Platzverweise, denen diese nur zögerlich nachkommen.

Neonazis bedrohen Jugendliche

10.

Dezember
2016
Samstag

Mehr als zehn Neonazis bedrohen eine Gruppe Jugendlicher in Zwenkau. Laut eigener Aussage suchen sie dabei den "Oberkommunistenführer".

Beleidigung und Bedrohung in Borsdorf

31.

August
2016
Mittwoch

Ein Geflüchteter wird in Borsdorf aus einem vorbeifahrenden Auto mehrmals rassistisch beleidigt und bedroht.

Neonazi bedroht Menschen und attackiert Bar in Neustadt-Neuschönefeld

18.

März
2017
Samstag

Seit geraumer Zeit terrorisiert im Leipziger Osten ein Neonazi "alternativ" aussehende Personen. So auch am Samstag Abend.
Der im Stadtteil bereits bekannte Neonazi beleidigt zunächst Gäste einer Bar in Volkmarsdorf, aus der er daraufhin verwiesen wird. Im weiteren Verlauf bedroht er auf der Straße, vermutlich aus Frust, zwei weitere unbeteiligte Personen. Diese flüchten sich wiederum in die Bar. Nur kurz darauf fährt er mit seinem Fahrrad erneut an der Bar vorbei und wirft einen Stein, welcher den Fensterrahmen trifft.

Rassistisches Graffiti in Bad Lausick

19.

September
2015
Samstag

Unbekannte bringen das rassistische und zum Mord aufrufende Graffiti "Kill all Asylants" an. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt wurde im Juli 2016 eingestellt.

Bedrohungen über Twitter vor LEGIDA-Demo

8.

Januar
2017
Sonntag

Der Twitter-Account "Sport Frei Leipzig" bedroht auf Twitter mehrere Personen, die in der Vergangenheit aktiv im Protest gegen das islamfeindliche Bündnis Legida aktiv waren. In den Tweets wird angedeutet, dass der Inhaber_die Inhaberin des Accounts 67 Adressen von politischen Gegner_innen besitze und diese auf eine eigene Neonazi-Aktionskarte eingetragen worden seien. Damit wird suggeriert, dass jederzeit ein Angriff auf eben diese Ziele erfolgen könne.

Leipziger SPD-Abgeordnete für Refugees-Welcome Aktion rassistisch beleidigt und bedroht

9.

Dezember
2016
Freitag

Die Leipziger SPD-Stadträtin Katharina Schenk stellt auf ihrer Facebook-Seite einen Beitrag ein, der Weihnachtsbaumkugeln mit einem Refugees-Welcome-Aufdruck bewirbt.

Daraufhin wird sie von mehrere Kommentator_innen beleidigt und bepöbelt. So wird ihr u.a. gewünscht, dass sie sowie ihr Kind bald vergewaltigt werden. Eine andere Kommentatorin wird ebenso deutlich:

Reichsbürger aus Grimma will Bürgermeister festnehmen

22.

November
2016
Dienstag

Der mutmaßliche Reichsbürger K. belästigt seit längerem die Stadtverwaltung in Grimma. Er fordert die Einrichtung eines Petitionsausschusses in der Stadt. Dies wurde jedoch von der Stadtverwaltung abgelehnt, da Petitonsausschüsse nur auf Landes- oder Bundesebene möglich seien.

Bedrohung gegenüber Künstler in Borna

3.

März
2016
Donnerstag

Gegenüber einem Künstler, welcher Container für Flüchtlingsunterkünfte gestalten will, wurde angekündigt, dass er sich nicht wundern müsse, „wenn das Ding in Schutt und Asche aufgeht“.