Behindertenabwertung

Ereignisse nach Themen

Benachteiligung/Behinderung von Rollstuhlnutzer_innen

22.

Oktober
2014
Mittwoch

Die LVZ berichtet in ihrer Ausgabe vom 22.10. von architektonischen Hindernisse in Eilenburg, die durch nicht-abgesenkte Bordsteinkanten, ungünstig eingebaute Gully-Einläufe sowie zu schmale Gehwege zustande kommen.

Die nicht-abgesenkten Bordsteinkanten erschweren und verlängern die Fortbewegung mit Rollstühlen/Rollatoren. Beim Überqueren einer Ampel müssen die Nutzer_innen von Rollstühlen/Rollatoren jedoch erst "umdrehen um dann rückwärts hoch zu fahren". Zudem verunmöglichen zu schmale Wege die Benutzung der Wege die nur für Fußgänger ausgelegt zu sein scheinen.

Keine Barrierefreiheit in der neuen "Fußgänger_innen"unterführung am Hauptbahnhof

5.

August
2013
Montag

Nach der Schließung des Tunnels, der den Hauptbahnhof mit dem Kleinen Willy-Brandt-Platz verband, kam es zur Eröffnung des ersten Teils des City-Tunnels, der diese Aufgabe nunmehr übernimmt. Mit der Unterführung ist es Fußgänger_innen möglich, unterirdisch den Hauptbahnhof in Richtung Innenstadt zu betreten oder diese hierüber zu verlassen. Durch die Unterführung sind nun sogar anliegende Straßenbahnhaltestellen erreichbar. Doch haben die Planer_innen ausschließlich an Fußgänger_innen gedacht, barrierefreie Mobilität wurde hier bisher verunmöglicht.

Diskriminierende Beleidigung vor Fußball-Derby

16.

September
2012
Sonntag

Vor dem Stadtteilderby der Männerteams zwischen der BSG Chemie Leipzig und der SG Leipzig-Leutzsch beleidigte ein Chemie-Fan einen Polizisten als "Spasti".

Diskriminierung im Fußball: Die ganze Palette

15.

Februar
2013
Freitag

In bestimmten Fußballmilieus nimmt man nach wie vor kein Blatt vor den Mund. Zeug_innen mussten am Freitag an der Straßenbahnhaltestelle miterleben, wie sich Fans der Vereine RB Leipzig und Lok Leipzig lautstark beschimpften und dabei in punkto Diskriminierung und Menschenverachtung alle Register zogen.

Arbeitsagentur diskriminiert schwerbehinderten Angestellten

14.

November
2012
Mittwoch

Am 14.11. berichtete das MDR-Nachrichtenmagazin Exakt über einen schweren Fall von Diskriminierung gegen einen Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung am Arbeitsplatz.

Frau wegen Behinderung beleidigt

9.

Dezember
2011
Freitag

Eine Frau mit Behinderung wurde am Freitag durch einen Mann in Leipzig beleidigt und herabgewürdigt. Wie das Justizministerium in einer Antwort auf eine Kleine Anfrage zu "Juristische Folgen von Straftaten im Phänomenbereich 'Politisch motivierte Kriminalität - rechts' im Monat April 2012" mitteilte, wurde der Täter deshalb zu einer Geldstrafe in Höhe von 75 Tagessätzen verurteilt.

Rollstuhlfahrer in Eilenburg von drei Männern angegriffen

7.

Februar
2012
Dienstag

Am Dienstag Abend warfen drei bislang unbekannte Männer in Eilenburg einen Mann aus seinem Rollstuhl und ließen ihn vor Ort liegen. Der 63-jährige Rollstuhlfahrer begab sich gegen 20.30 Uhr vor sein Wohnhaus in der Torgauer Landstraße, um den Müll zu entsorgen. Dabei wurde er von drei Personen attackiert. Die Täter kippten den Rollstuhl so, dass das Opfer in den Schnee stürzte. Anschließend entwendeten sie den Rollstuhl und entfernten sich in Richtung Torgauer Landstraße.

Zwei Männer pöbeln gegen "Ausländer" und greifen Menschen mit Behinderung an

20.

Oktober
2009
Dienstag

Am Freitag den 20.10.2009 pöbelten kurz nach Mitternacht zwei Männer in der Straßenbahnlinie 1 Richtung Lausen einen "Ausländer" und anschließend zwei hörgeschädigte Jugendliche an, meldete die LVZ. Als die beiden Jugendlichen an der Haltestelle "Adler" ausstiegen, folgten ihnen die zwei Männer.

Behinderte Menschen als Kostenfaktor - Dieses Denken ist auch heute noch ganz gefährlich

GUNTER JÄHNIG VOM BEHINDERTENVERBAND LEIPZIG IM INTERVIEW

Die Maxime des Behindertenverbandes Leipzig (BVL) lautet: „Einander verstehen – miteinander leben“. Für die Interessen behinderter Menschen setzt er sich ein, gemeinsam mit dem Stadtverband der Hörgeschädigten, mit dem Blinden- und Sehbehindertenverband und der Selbsthilfegruppe für Augenerkrankungen „Pro Retina“. Der BVL betreibt unter anderem einen Behindertenfahrdienst und eine Freilandschule und Begegnungsstätte am Elsterstausee. Im März 2009 sprach chronik.LE mit dem Geschäftsführer des BVL, Gunter Jähnig, über die Anliegen des Verbandes, Behindertenabwertung und Erinnerungskultur in Leipzig.

----

KONTAKT

Behindertenverband Leipzig e.V.
Bernhard-Göring-Str. 152 / 04277 Leipzig
Telefon: 0341/30 65 120
E-Mail: bvl.leipzig ät t-online.de
www.le-online.de

Versuchter Brandanschlag auf Wohnheim für körperlich und geistig Behinderte

16.

Juli
2008
Mittwoch

Drei unbekannte Täter hielten sich am 16. Juli gegen 22.55 Uhr in Naunhof auf dem Zufahrtsweg zu einem Wohnheim der Lebenshilfe - ein Wohnheim für geistig und körperlich Behinderte auf. Sie entzündeten mehrere Stückchen Kohlenanzünder und liefen damit in Richtung Heim. Durch einen Anwohner überrascht, warf einer der Unbekannten den Anzünder in den Teich. Anschließend flüchteten die Täter unter „Sieg Heil" rufen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.